b_350_1200_16777215_00_images_201516_rundum_Liga_Logo.jpgNicht nur der neue Spielplan wurde Anfang Juli veröffentlicht, sondern auch bei dem einen oder anderen Verein werden Preisanpassungen in Sachen „Tickets und Abo" durchgeführt. Das tivoli12 magazin beschäftigt sich daher mit der Frage:" Was zahlt das Fußballvolk in der Saison 2015/16?"


In der Auswertung der Preise wurde ein 30 jähriger Fußballfan hergenommen, der keine Ermäßigungen geltend machen kann.

„Da sitze nur ich!"

Die Vorteile eines Abos auf der Sitzplatztribüne sind relativ klar. Einen fixen Platz, den einem niemand wegnehmen kann, noch dazu mit der „richtigen" Aussicht, ist schon eine angenehme Sache. Doch die Klubs verlangen für dieses Service auch etwas. Wiener Neustadt, jene mit den teuerstem Abo, 220€ für 18 Spiele. Auf Platz zwei folgt der LASK mit 215€, der FC Wacker Innsbruck mit 200€. Austria Salzburg, Austria Klagenfurt, der FAC und St. Pölten verlangen für das Sitzplatzabo 180€. Kapfenberg ist mit 168€ noch um 8€ teurer, als Austria Lustenau (160€). Der FC Liefering verkauft keine Abos. Damit auch niemand diese Aufzählung falsch versteht, wir sprechen hier von der günstigsten Kategorie an Sitzplätzen.

 

  • Wiener Neustadt 220€
  • LASK 215€
  • FC Wacker Innsbruck 200€
  • Klagenfurt 180€
  • Austria Salzburg 180€
  • St. Pölten 180€
  • FAC 180€
  • Kapfenberg 168€
  • Lustenau 160€
  • Liefering Kein Angebot


Somit beträgt der durchschnittliche Preis für ein Abo der günstigsten Kategorie 187€

Will man in der teuersten Kategorie sitzen und den Ausblick genießen, so muss dann deutlich tiefer in die Tasche greifen. Interessanterweise verändert sich das Ranking sehr. Unumstrittener Führender in dieser Kategorie ist Austria Salzburg. 280€ verlangen die Violetten aus Maxglan. Dahinter kommen der FC Wacker Innsbruck, Wiener Neustadt und Austria Klagenfurt mit 220€. Der LASK mit 215€ und Kapfenberg mit 204€ bleiben über der „200€" Marke. Darunter sind St. Pölten, FAC und Austria Lustenau mit 180€ zu finden.

  • Austria Salzburg 280€
  • FC Wacker Innsbruck 220€
  • Klagenfurt 220€
  • Wiener Neustadt 220€
  • LASK 215€
  • Kapfenberg 204€
  • St. Pölten 180€
  • Lustenau 180€
  • FAC 180€
  • Liefering Kein Angebot


Somit beträgt der durchschnittliche Preis für ein Abo der teuersten Kategorie 211€.

Anmerkung: wie ersichtlich ist, gibt es bei Wiener Neustadt, dem FAC und dem LASK nur eine einzige Preiskategorie.

„Alle zusammen stehen wir"

Einen weniger fixen Platz hat man im Stehplatzbereich, wobei man auch bei vielen Vereinen sagen könnte, „kommt eh keiner". Dennoch wird es angeboten und die Preise dafür sind nicht zu verachten. So darf der Stehplatzbesucher in Wiener Neustadt 200€ auf den Tisch legen. Dahinter kommt Austria Salzburg und der FAC mit 180€. Weiter geht es mit dem LASK, der 150€ verlangt. Kapfenberg (144€), Lustenau (120€) und der FC Wacker Innsbruck (115€) sind alle deutlich günstiger als Wiener Neustadt. Die billigsten Abos für den Stehplatzbereich gibt es bei St. Pölten, wo man 110€ zahlt. Weder Liefering, noch Austria Klagenfurt verkaufen Abos für den Stehplatzbereich.

  • Wiener Neustadt 200€
  • Austria Salzburg 180€
  • FAC 180€
  • LASK 150€
  • Kapfenberg 144€
  • Lustenau 120€
  • FC Wacker Innsbruck 115€
  • St. Pölten 110€
  • Klagenfurt Kein Angebot
  • Liefering Kein Angebot


Somit beträgt der durchschnittliche Preis für ein Stehplatzabo 149,88€.

„Stehen versus Sitzen"

Vergleicht man die Preise zwischen Stehplatz und Sitzplatz, dann hat Wiener Neustadt das geringste Preisgefälle. 20€ Unterschied sind zwischen dem 200€ Stehplatz und 220€ Sitzplatz. 65€ sind es beim LASK und 70€ bei St. Pölten.
Bei den anderen Vereinen schwankt dieser Wert. Im besten Fall beträgt der Unterschied bei Austria Salzburg 0€, im schlimmsten Fall 100€. Bei Kapfenberg sind es 24€ bzw. 60€. Bei Austria Lustenau sind es 40€ bzw. 60€. Den höchsten Wert kann der FC Wacker Innsbruck aufweisen. 85€ bzw. 105€ beträgt der Unterschied zwischen einem Stehplatz und Sitzplatzabo. Beim FAC kosten sowohl Sitzplatz, als auch Stehplatz einheitliche 180€.

„Wenn es gut läuft, dann schau ich vorbei"

Logischerweise werden nicht nur Abos angeboten, sondern auch Einzeltickets. Die für viele Vereine finanziell attraktiver sind, als die doch günstigeren Abos.

„90 Minuten stehen? Nicht mit mir!"

Das teuerste Ticket für einen Platz in der teuersten Kategorie bietet der LASK mit 20€ an. Der FC Wacker Innsbruck und Austria Salzburg folgen mit 18€. Dahinter folgt Kapfenberg mit 17€. Der FAC, St. Pölten, Klagenfurt, Wiener Neustadt verlangen jeweils 15€. Wiener Neustadt verlangt jedoch für die Spiele gegen den LASK und St. Pölten einen „Topspiel" Zuschlag von 3€. Bei Austria Lustenau zahlt man 14€. Am Ende der Preisskala findet sich der FC Liefering mit 10€ die Karte.

  • LASK 20€
  • FC Wacker Innsbruck 18€
  • Austria Salzburg 18€
  • Kapfenberg 17€
  • FAC 15€
  • St. Pölten 15€
  • Klagenfurt 15€
  • Wiener Neustadt 15€ / 18€
  • Lustenau 14€
  • Liefering 10€


Der durchschnittliche Preis für ein Ticket der teuersten Kategorie beträgt 15,9€.

Anmerkung: Hier wurde für Wiener Neustadt mit einem Wert von 14,5€ (den Mittelwert aus normalen und Topspiel) gerechnet.

Spitzenreiter in der billigsten Kategorie ist der LASK mit 20€. Dahinter folgt der FC Wacker Innsbruck, der 16€ für die Karte verlangt. 15€ verlangen der FAC und St. Pölten. 14€ muss man bei Austria Lustenau, , Kapfenberg , Austria Salzburg und Wiener Neustadt berappen. Wiener Neustadt verlangt auch auf diesen Plätzen einen Topspielzuschlag (+3€). Klagenfurt mit 12€ und der FC Liefering mit 10€ bilden das Schlusslicht.

  • LASK 20€
  • FC Wacker Innsbruck 16€
  • St. Pölten 15€
  • FAC 15€
  • Lustenau 14€
  • Wiener Neustadt 14€ / 17€
  • Kapfenberg 14€
  • Austria Salzburg 14€
  • Klagenfurt 12€
  • Liefering 10€


Der durchschnittliche Preis für eine Sitzplatzkarte in der billigsten Kategorie beträgt 14,7€.

Anmerkung: Wie am Preis ersichtlich, gibt es für die Spiele des FC Liefering nur eine Kategorie an Sitzplätzen, die sich mit 10€ zu Buche schlägt. Für Wiener Neustadt wurde mit einem Wert von 15,5€ (Mittelwert aus normalen und Topspiel) gerechnet.

„Alle zusammen stehen wir"

Auch im Stehplatzbereich gibt es unterschiedliche Preisgestaltungen seitens der Vereine. Der LASK verlangt für seinen Stehplatz 16€. Günstiger kommt man beim FAC in das Stadion. Hier sind es 15€. 12€ zahlt man beim FC Wacker Innsbruck und Wiener Neustadt. Wobei dies auf die Kategorie ankommt. Steht man teurer, so zahlt man 14€. Bei Topspielen gibt es dann beide Stehplatzbereiche um 14€ zu erwerben. 11€ „knöpft" Austria Salzburg und Lustenau ab. 10€ verlangt St. Pölten. Austria Klagenfurt und Liefering haben keine Stehplätze im Angebot.

  • LASK 16€
  • FAC 15€
  • Wiener Neustadt 12€ - 14€ / 14€
  • Innsbruck 12€
  • Austria Salzburg 11€
  • Lustenau 11€
  • St. Pölten 10€
  • Liefering Kein Angebot
  • Klagenfurt Kein Angbeot


Das durchschnittliche Tagesticket für den Stehplatzbereich kostet 11,04€.

Anmerkung: Für Wiener Neustadt wurde mit einem Wert von 13,3€ (Mittelwert aus den drei Preisen) gerechnet.

„Auswärts dabei"

Die unangefochtene Nummer eins in Sachen „Preis für den Gästesektor" sind der FC Wacker Innsbruck und der LASK. 16€ zahlt man, dass man sich das Spiel aus dem gut geschützten Bereich des Stadions ansehen darf. Dahinter kommt der FAC (15€), Wiener Neustadt, Kapfenberg und Lustenau mit 14€. Klagenfurt verlangt 12€, Austria Salzburg 11€ und Liefering, sowie St. Pölten 10€.

  • FC Wacker Innsbruck 16€
  • LASK 16€
  • FAC 15€
  • Lustenau 14€
  • Kapfenberg 14€
  • Wiener Neustadt 14€/ 17€ Topzuschlag
  • Klagenfurt 12€
  • Austria Salzburg 11€
  • FC Liefering 10€
  • St. Pölten 10€


Das durchschnittliche Ticket für den Gästebereich kostet 13,2€.

Zusammenfassung

Die Preise in der Ersten Liga sind durchaus verschieden hoch angesetzt und so kann man für 100km Distanz (St. Pölten anstatt Wiener Neustadt)einiges an Geld sparen, wenn man rein auf den Faktor „Fußball" Wert legt.
Schwierig sind die Preise zu vergleichen. Dass manch ein Verein Geld nicht nötig, während der andere Verein eine eingeschränkte Kapazität hat, lässt die Preisgestaltung sehr unterschiedlich werden. Auch, dass man für unterschiedliche Bereiche des Stadions nur Einzeltickets erwerben kann, erhöht die „Komplexität" rund um das „günstigste Angebot". So gibt es bei Wiener Neustadt den Stehplatzbereich um 12€ nur in Einzeltickets. Dass der Absteiger aus der Bundesliga der einzige Klub mit einem „Topspiel-Zuschlag" ist, verwundert angesichts der letztjährigen Zuschauerzahlen doch etwas.
Besonders kompliziert wird es dann, würde man die ganzen „Sonderkonditionen" mit ins Boot holen. Denn hier haben sieben von zehn Vereinen unterschiedliche Angebote im Folder.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Alexander Riedling Alexander Riedling

Artikel bisher gesamt: 94