AmateureNur mehr wenige Wochen, dann beginnt auch für die Wackerfohlen wieder der Ernst des Regionalliga-Alltags. Kurz vor dem Start der Frühjahrsrunde bringt Euch das tivoli12 magazin auf den aktuellen Stand.

Lehrreicher Herbst

Höchst unberechenbar präsentierte sich die Mannschaft von Thomas Grumser in den ersten 17 Saisonspielen. Kaum eine Startaufstellung entsprach der vorherigen, entweder bedingt durch Verletzungssorgen, dem Einsatz von Akteuren aus dem Profikader oder dem umgekehrten Ruf von Michael Streiter. Trotz allem: Potential ließen die Jungwackerianer mehrmals aufblitzen, besonders in den beiden Heimspielen gegen die Topteams aus Wattens und der Salzburger Austria. Durch den häufigen Rotationsprozess brachte man sich allerdings zu oft um den verdienten Lohn, sodass man sich mit vier Punkten Vorsprung nicht unbedingt einen beruhigenden Vorsprung auf die Abstiegsplätze erarbeitet hat. So galt es sich in den bisherigen Vorbereitungsspielen gegen den FC Zirl, die U18 der Tiroler Akademie und den SVI jene Routine zu erarbeiten, die man für die letzten 13 Frühjahrsrunden dringend benötigen wird. Ein kräftiges Lebenszeichen gab die Mannschaft am 31. Jänner von sich: Auf dem Kunstrasenplatz der nagelneuen Lieferinger Akademie wurde die Erste-Liga-Filiale der Bullen mit 4:1 geschlagen. Gleich drei Treffer steuerte Alexander Gründler zum überraschenden Erfolg bei. Vor dem Saisonauftakt wird sich die Mannschaft von Thomas Grumser noch mit dem SC Schwaz, dem SC Imst und der Reichenau messen.

Ruhiges Transferfenster

Verhältnismäßig überschaubar ist die bisherige Transferbilanz der wackeren Amateure. Den Verein verlassen haben Christoph Ivanusch, der in Richtung FC Zirl verliehen wurde sowie Florian Galovic. Der 18jährige ist zur 1b–Manschaft der WSG Wattens in die UPC Tirol Liga gewechselt. Neu an Bord sind mit Stefan Dimitrov und Okan Yilmaz zunächst zwei Spieler aus der Tiroler Akademie. Der 17jährige Innenverteidiger ist mit neun Einsätzen einer der Stammspieler in der diesjährigen ÖFB-Jugendliga, sein gleichaltriger Kollege Yilmaz ist gelernter Stürmer und netzte bisher drei Mal in dieser Saison ein, zwei Treffer gelangen ihm in der letzten Runde gegen die AKA Sturm Graz-Steiermark. Ebenfalls frisch gebackene Wackerianer sind Tobias Auckenthaler und Matej Ivic. Beide kommen von der WSG Wattens und machten bisher in der UPC Tirol Liga auf sich aufmerksam. Auckenthaler war bisher regelmäßig im Mittelfeld zu finden, während der schon seit 2013 bei den Wattenern kickende Ivic überwiegend im Sturm tätig war. In dieser Saison zeigte er bisher mit einem Treffer gegen den SV Matrei auf.

Spieler mit Perspektive

Auch wenn nicht jeder Lebenslauf eine große Karriere im Profifußball nahelegt, produzieren die Wackerfohlen in schöner Regelmäßigkeit neue Anwärter für den Profikader. Mit Julian Weiskopf und Dominik Popp haben im letzten Herbst erneut zwei Spieler einen Durchbruch geschafft. Auch auf den bisher in unregelmäßigen Abständen eingesetzten Simon Pirkl wird zukünftig ein Mehr an Verantwortung zukommen. Und im Trainingslager der Profis durften diesmal drei weitere Akteure aus der Schmiede von Thomas Grumser teilnehmen: Spielen Rami Tekir, Lukas Hupfauf und Michael Opuhac ihre Karten richtig aus, dann werden sie die nächsten sein, die möglicherweise schon im Sommer zu höheren Aufgaben berufen werden. Insbesondere der 18jährige Tekir überzeugte schon in der Regionalliga durch seine schon sehr ausgereifte Technik und sein flinkes Auftreten.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Sebastian Kollemann Sebastian Kollemann

Artikel bisher gesamt: 86