Pascal Grünwald freute sich über die 4. Auszeichnung in dieser Saison
Pascal Grünwald erhielt gestern nach dem Training die Auszeichnung des Spielers der Runde. Da der Torhüter des FC Wacker Innsbruck sowohl in dem Spiel gegen den LASK, als auch in der Partie gegen die Austria aus Wien von euch die meisten Stimmen erhielt, bekam er gleich doppelten Zuwachs in seiner Auszeichnungssammlung. Im Rahmen der Übergabe der Trophäen führte das tivoli12 magazin ein kurzes Interview mit der Innsbrucker Nummer 1.

 

Mit vier Siegen in der "Spieler der Runde Wahl" bist Du inzwischen der Spieler mit den meisten Auszeichnungen. Wo bringst du die Bilder unter?



Ich denke, da finde ich schon einen Platz. Zuerst möchte ich mich bei den Fans bedanken, dass sie mich wieder gewählt haben. Leider haben die Ergebnisse nicht gepasst, es wäre umso schöner gewesen, wenn es rund herum perfekt für uns alle gelaufen wäre.


Am Samstag geht es gegen den Tabellenführer aus Ried. Mit welchen Erwartungen und Hoffnungen fahrt ihr in die „Keine Sorgen" Arena?



Die Hoffnung ist natürlich groß. Wir fahren nach Ried, um dort zu bestehen und etwas mitnehmen zu können. Es ist an der Zeit, dass wir wieder anschreiben, das letzte Mal gelang dies im Heimspiel gegen Mattersburg. Ried ist eine Mannschaft, die sehr ähnlich auftritt wie wir, sehr organisiert und sehr kampfstark ist. Ich hoffe, dass wir dieses Mal das bessere Ende für uns haben.


In der letzten Woche gelang es Kapfenberg zuhause gegen Ried einen drei Tore Rückstand noch aufzuholen. Sieht man sich zur Vorbereitung ein Video von diesem Spiel an?



Ich denke, das Video von der Partie Ried gegen Kapfenberg ist nicht so aussagekräftig. Es passiert alle fünf Jahre einmal, dass eine Mannschaft in 15 Minuten einen drei Tore Rückstand aufholt. Es ist klar, dass man die Rieder kennt, weiß wie sie spielen. Darauf sind wir eingestellt. Es liegt an uns, dass wir unser Spiel aufziehen und so auftreten, damit wir etwas mitnehmen können.


War die Einberufung ins Nationalteam, wo Du leider nicht zum Einsatz gekommen bist, für Dich eine Bestätigung für deine tollen Leistungen oder Motivation für die Zukunft?



Sowohl als auch. Zuerst hat es mich riesig gefreut einberufen zu werden, dies ist etwas Besonderes. Es ist gleichzeitig eine große Motivation. Jetzt war ich als dritter Tormann dabei. Irgendwann will jeder einmal spielen. Es ist ein Ansporn hart weiter zu arbeiten. Wichtig ist der Erfolg beim Verein und den dann vielleicht ins Nationalteam mitnehmen zu können.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 237