alt
Nach dem etwas bescheidenen Oktober startete der FC Wacker Innsbruck mit einem Erfolgserlebnis in den November. Nach den vergangenen schwierigen Wochen war die Verunsicherung des Teams in schwarz-grün im Stadion deutlich spürbar. Umso wichtiger war daher der Sieg über die Burgenländer. Unsere einsatzfreudige, aber oft unglücklich agierende Sturmspitze mit der Nummer 9 wusse in diesem Spiel zu überzeugen. Der Spieler der 14. Runde: Miran Burgic

Vom Goalgetter zum Systemspieler

Unser slowenischer Stürmer kam mit vielen Vorschusslorbeeren im Sommer vom schwedischen Erstligist AIK Stockholm. Seine technischen Fähigkeiten und sein Zug zum Tor sollten ihn zum Goalgetter in der österreichischen Liga machen. Sportdirektor Prudlo war sich sicher, dass "das Tiroler Publikum viel Freude mit diesem Stürmer" haben würde.  Tatsächlich haben die Wackerianer viel Freude an ihrem Stürmer, obwohl dieser noch mit Toren geizt. Mit seiner Spielweise bindet Miran meist zwei Verteidiger und öffnet unseren restlichen Offensivkräften Räume. Als Zitat Kogler "Systemspieler"  ist Burgic allerdings höchst erfolgreich. Er ist an mehr als 2/3 aller Angriffe des Tiroler Traditionsvereins beteiligt. In der Liga hat er sich als sehr unangenehmer Gegenspieler bereits einen Namen gemacht.

Mirans Leistung gegen Mattersburg

"Stürmer werden an ihren Toren gemessen". Dieser Stehsatz ist allen Fußballinteressierten aus den Medien bekannt. Nach dem durchwachsenen Oktober, der auch an Burgic nicht spurlos vorbei ging, schossen sich die Tiroler  Printmedien zusehends auf unseren Stürmer ein. Im Spiel gegen Mattersburg zeigte Miran seine gewohnten Qualitäten. Unangenehm am Gegenspieler, immer bemüht und mannschaftsdienlich sowie stark im Kopfballspiel und gefährlich vor dem Tor. Seine vier Torschussvorlagen bedeuten zusammen mit Boris Prokopic (ebenfalls vier) den Topwert in dieser Kategorie.  Seine Passquote von 83,3% kann sich für einen Stürmer sehen lassen. Miran Burgic war nicht nur in diesem Spiel der meist gefoulte Spieler unseres Teams. Eines dieser Fouls führte zum Elfmeter, den Marcel Schreter sicher verwandelte.

Für seine Leistung gegen Mattersburg wird Miran Burgic von den Lesern des tivoli12 magazins  als Spieler der 14. Runde ausgezeichnet.

  • Miran Burgic
  • Pascal Grünwald
  • Julius Perstaller

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Christian Hummer Christian Hummer

Artikel bisher gesamt: 428