Spieler der 10. Runde: Julius Perstaller
Trotz der ersten Niederlage in dieser Saison konnte ein Offensivspieler die meisten Stimmen bei der tivoli12 Wahl zum „Spieler" der Runde erringen. Umso beeindruckender wird dies, dass er nicht einmal die vollen 90 Minuten am Platz stand, sondern eingewechselt wurde.

 

Schon das zweite Mal


Bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit konnte der Youngster der Saison 2009/10 der „heute für Morgen" Liga die Trophäe erringen. Das letzte Mal in der sechsten Runde, in der er mit einem Assist und einem Tor die Gunst der Fans erringen konnte. Diesmal war es ein wenig anders. Nachdem in den ersten 30 Minuten in Wiener Neustadt wenig zusammenlief beim FC Wacker Innsbruck, wollte Walter Kogler für die Mannschaft ein Zeichen setzen und schickte bereits nach 30 Minuten Julius Perstaller für Ernst Öbster aufs Feld.

Edeljoker bringt frischen Wind
 

Wie schon mehrmals in den bisherigen Partien, konnte der Edeljoker viel frischen Wind in die Partie bringen. Vor allem in der zweiten Halbzeit war Schwarz-Grün die dominierende Mannschaft, wozu Julius sehr viel beitrug. 29 Ballkontakte und 83,3% erfolgreiche Pässe bestätigen diese Einschätzung. Weiters gab er in dieser Partie vier Assists und suchte zweimal selbst den Abschluss.

  • Julius Perstaller
  • Harald Pichler
  • Inaki Bea Jauregi
 

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Michael Fritz Michael Fritz

Wollte nie viel schreiben, wie man sich täuschen kann.....

Artikel bisher gesamt: 409