Christian Hummer überreicht Andras Bammer die Auszeichnung
Die Fans des FC Wacker Innsbruck haben nach der vierten Runde Andreas Bammer zum Spieler der Runde gewählt. Heute wurde ihm vom tivoli12 team die Auszeichnung übergeben und gleich ein kurzes Interview geführt.

 

 


 

Du wurdest von den Fans im tivoli12 magazin zum Spieler der Runde gewählt, möchtest Du den Wählern etwas sagen?

 

 

Ja, es freut mich natürlich sehr, dass ich, obwohl ich nicht einmal Stammspieler bin, zum Spieler der vierten Runde gewählt wurde. Das ist eine Anerkennung von den Fans und das tut immer gut, tut auch gut für das Selbstvertrauen. Ich glaube, jeder Spieler genießt es, wenn er bei den Fans gut ankommt, beziehungsweise wenn seine Spielweise gut ankommt. Ich hoffe, ich kann  mit meinen Leistungen weiterhin dazu beitragen.

 

 

In den letzten beiden Pflichtspielen hast Du zweimal als Joker getroffen. Bist du in Innsbruck angekommen?

 

 

Ja, schön langsam, glaube ich. Es wird aber nicht immer so sein, dass man als Joker trifft. Aber es ist  natürlich der Sinn und Zweck, dass wenn man mit Kurzeinsätzen hineinkommt, sich mit Toren aufzwingt. Gerade bei einem Stürmer zählen nur die Tore. Das ist mir jetzt in den letzten beiden Spielen gelungen. Ich hoffe, dass ich am Samstag wieder meine Chance bekomme, dass ich mich vielleicht wieder mit einem Tor aufdrängen kann, dass ich mir eventuell einmal einen Stammplatz erspielen oder der Mannschaft zu einem Sieg verhelfen kann. Das ist das Wichtigste.

 

Als Oberösterreicher und Ex- Ried Spieler ist das Spiel gegen den Lask für Dich ein besonderes Spiel?

 

 

Die Spiele gegen den LASK sind für mich wahrscheinlich DIE Spiele der Saison. Schon als ich ein kleiner Bub war, habe ich im LASK meinen Erzfeind gefunden. In meinem ersten Jahr Bundesliga bin ich bei den vier Spielen gegen den LASK leider auf der Bank versauert. Ich hoffe, dass ich am Samstag meine ersten Einsatzminuten gegen den LASK bekomme. Ein Tor würde mir unendliche Freude bereiten.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Michael Fritz Michael Fritz

Wollte nie viel schreiben, wie man sich täuschen kann.....

Artikel bisher gesamt: 420