Fabian Koch bei der Ehrung durch die Bundesliga
Erstmals seit wir die Umfrage zum „Spieler der Runde“ veranstalten, habt Ihr einen Spieler diese Auszeichnung zum zweiten Mal verliehen. Fabian Koch konnte diesen Titel in der Runde 30 als auch 32 erlangen. Lässt man das Heimspiel gegen Hartberg Revue passieren, dann verwundert dies auch nicht. Dass seine Leistung auch östereichweit honoriert wird, zeigt die Ehrung vor dem Spiel zum „Youngster des Monats April“.

Fabian scheint endgültig im Mittelfeld angekommen zu sein

War sein Positionswechsel  ins rechte Mittelfeld am Anfang sicherlich wegen der vielen Verletzten erfolgt, so konnte sich Koch auf dieser Position mittlerweile einleben. Seine Interpretation des rechten Verteidigers war seit immer schon sehr offensiv ausgelegt. Im Mittelfeld kann er diesen Drang nach vorne voll und ganz ausleben.

Schnell und technisch stark

Vor allem seine Schnelligkeit, sein Antritt und seine technische Beschlagenheit bringen seine Gegenspieler der Reihe nach zur Verzweiflung. Gerade im Spiel gegen Hartberg liefen beinahe alle Aktionen über die rechte Seite, wo Fabian Kilometer um Kilometer machte und mit seinen Flanken den wackeren Sturm fütterte.
zum Professor Wacker

Paradebeispiel für den „Tiroler Weg“

Die Karriere von Fabian Koch begann in Natters, von wo er ins BNZ wechselte. Der nächste Schritt war dann ein Leihvertrag mit dem FC Wacker Innsbruck, wo er für die zweite Mannschaft vorgesehen war. Schnell konnte er sich aber ins Herz der Fans und auf die Liste von Walter Kogler spielen, sodass er zum Stammspieler in der Kampfmannschaft wurde. Inzwischen hat Wacker Innsbruck die Option auf ihn gezogen.


"Der Spieler der Runde" ist heiß begehrt

Der U21 Nationalspieler gilt auch als heißeste Transferaktie in der Schwarz-Grünen Mannschaft. Aufgrund seines jungen Alters und seiner herausragenden Anlagen steht er laut Medienberichten auf der Wunschliste diverser Bundesliga-Vereine in Österreich. Bleibt zu hoffen, dass er den Verlockungen widerstehen kann und wir ihn auch nächste Saison wieder im Tivoli erleben dürfen.

  • Fabian Koch
  • Marcel Schreter
  • Boris Prokopic

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Michael Fritz Michael Fritz

Wollte nie viel schreiben, wie man sich täuschen kann.....

Artikel bisher gesamt: 413