Miran Burgic - der Seriensieger
Nach dem Herbstdurchgang der Bundesligasaison 2010/11 konnte man bei „der Spieler der Runde" Wahl davon ausgehen, dass es in der Gesamtwertung ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Pascal Grünwald und Marcel Schreter geben würde. Dass ein lange Zeit unterschätzter Akteur eine solche Aufholjagd starten würde, wie Miran Burgic, das konnte niemand voraussehen.

 

Runde 19: Mirans Doppelpack gegen Rapid
 

Sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Halbzeit konnte Burgic einen Ausgleichstreffer erzielen. Dazu wurde er einmal zumindest fragwürdig im Rapid-Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Eisner ließ jedoch weiterspielen.
Für die Leistung an diesem Spieltag gaben 86,1% der tivoli12 Leser dem slowenischen Stürmer in Schwarz-Grün ihre Stimme.

Runde 22: Ein Tor gegen Matterburg


Am 26.2. kam der Lieblingsgegner der Innsbrucker aufs Tivoli. Mattersburg wurden wie in den vorhergegangen Partien wieder drei Punkte abgeknöpft und Miran Burgic hatte einen entscheidenden Anteil daran. Das ganze Spiel über beschäftigte er die Abwehr der Burgenländer und kam zu mehreren sehr guten Chancen. In der 87. Minute konnte er dann endlich jubeln: Er hatte das 2:0 erzielt. Die Wahl zum Spieler der Runde gewann er knapp vor Momo Ildiz.


Runde 23: Kein Tor, aber bei den Fans trotzdem die Nummer 1


Pickelharter Eisboden, eiskalter Sturm und ein Miran Burgic, der in seinem Element war. Ob es ihn an seine Zeit in Schweden erinnerte? Jedenfalls wirbelte er über den Platz, legte auf, band Verteidiger und war das A und O des Spiels des Tiroler Traditionsvereins. Die Fans sahen das gleich: 54,3% stimmten für Burgic.


Runde 25: Siegestor gegen Abstiegskandidat


Trotz sehr offensiver Ausrichtung bei der Aufstellung schien es in Linz lange Zeit nur zu einem Unentschieden zu reichen. Wieder einmal machte Miran Burgic den Unterschied aus: Während der LASK mit verzweifelter Offensive versuchte drei Punkte gegen den Abstieg zu erreichen, netzte Miran in der 90. Minute nach perfektem Zuspiel von Thomas Bergmann eiskalt ein. Und wieder war er für die Fans der Mann der Runde, diesmal mit 68,8% der Stimmen.


Endlich angekommen


Miran Burgic wusste bereits in der ersten Saisonhälfte immer wieder zu gefallen. Vor allem sein mannschaftsdienlicher Spielstil und sein unglaublicher Einsatz machten ihn zu einem wichtigen Teil im wackeren Gefüge. Das sieht auch Walter Kogler so: „Er war schon im Herbst sehr wertvoll für uns, auch wenn er nicht getroffen hat." Jetzt wird er für den dritterfolgreichsten Verein der Österreichischen Bundesliga noch wichtiger.....

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Michael Fritz Michael Fritz

Wollte nie viel schreiben, wie man sich täuschen kann.....

Artikel bisher gesamt: 421