b_350_1200_16777215_00_images_stories_spieltage_sdr8.jpgDie neue Nummer Eins im Dress des Tiroler Traditionsvereines darf sich nach einer perfekten Leistung beim aktuellen Meister SK Sturm Graz die Krone des Spielers der Runde aufsetzen. Mit mehreren Glanzparaden hielt der Austro-Ungar das stark umkämpfte 1:1 in der UPC Arena fest. Trotz einer gelb-roten Karte von Dario Dakovic behielt der Routinier die Nerven und den Überblick.


Nasenbeinbruch, aber ohne Maske

Sáfár hatte sich beim letzten Auswärtsspiel gegen den SV Mattersburg die Nase bei einem Zweikampf mit Höller in den ersten Spielminuten gebrochen. Dabei krachten die zwei Akteure mit den Köpfen aneinander. Sportdirektor Oliver Prudlo meinte nach dem Spiel im Interview: „Klare rote Karte für Mattersburg, so kann man nicht in einen Zweikampf gehen“. Szabolcs pausierte aber nur das Heimspiel gegen Aufsteiger Admira. In Graz angekommen, staunte jeder Schwarz-Grüne, Safar betrat das Spielfeld ohne Maske und stand von Beginn an im Tor.

"Safi" hält den Punkt fest

Das arg gebeutelte Team des FC Wacker Innsbruck kam als krasser Außenseiter zum amtierenden Meister. Doch die erste Halbzeit bewies, dass Schwarz-Grün zu mehr im Stande ist. Kapitän Tomas Abraham brachte unsere Mannschaft gar in Führung. Leider konnte man in der zweiten Halbzeit Sturm nicht mehr allzuviel entgegen setzen... Außer einen überragenden Szabolcs Sáfár. "Safi", wie er liebevoll mannschaftsintern genannt wird, konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen und brachte den gegnerischen Angriff zur Verzweilung. Seine Großtat gegen Altmeister Mario Haas sicherte dem FCW einen Punkt beim Meister. 

Ein guter Ersatz für Pascal Grünwald

Allen Unkenrufen zum Trotz, die nach dem Abgang von Pascal Grünwald aufkamen, zeigt Sáfár, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Bei seinem Debüt in Schwarz-Grün in Kapfenberg musste "Safi" zweimal hinter sich greifen, um den Ball aus dem Tor zu holen - nachher meist nur einmal oder gar nicht. Dem Austro-Ungar hat der FC Wacker Innsbruck auch die tolle Auswärtsbilanz zu verdanken, denn er mimt den sicheren und ruhigen Rückhalt in der Innsbrucker Hintermannschaft.

  • Spieler der Runde 8:
  • 1. Platz:Szabolcs Sáfár
  • 2. Platz: Tomas Abraham
  • 3. Platz: Alexander Hauser

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 17