Der Spieler der 10. RundeRealistisch betrachtet durfte man im Spiel gegen Rapid Wien in der derzeitigen Situation von einem Zuwachs am bisher äußerst mageren Punktekonto wohl nur träumen. Begonnen hatte man nicht schlecht, 30 Minuten lang war man zumindest ebenbürtig. Nach dem Führungstreffer der Grün-Weißen und der fehlenden Portion Fortune beim Querlatten-Treffer von Marcel Schreter musste man dann noch froh sein, nicht in eine klare Abfuhr zu schlitterte. Maßgeblichen Anteil an der "erträglichen" Niederlage hatte Torhüter Szabolcs Safar, der auch zum Spieler der Runde 10 gewählt wurde.

Auf den Routinier war wieder Verlass

Bereits in der 33. Minute zeigte die Nummer 1 seine Klasse, als er einen gefährlichen Trimmel-Kopfball mit den Fingerspitzen über die Querlatte drehen konnte. Beim Führungstreffer von Rapid, bei dem in der schwarz-grünen Abwehr totale Verwirrung herrschte, war Safar chancenlos. Gleiches gilt für den zweiten Treffer der Hütteldorfer in der 86. Minute, bei dem man den späteren Torschützen Grozurek, je nach Betrachtungsweise, entweder sträflich vernachlässigte bzw. derselbe sich im Duell mit Marco Kofler gut durchsetzen konnte. Sieben Spielminuten davor hatte der 38-Jährige einen Schuss von Grozurek noch mit einer guten Reaktion an die Stange lenken können. Zahlreiche Glanztaten rundeten seine Leistung ab.

Heuer schon elf Mal im Einsatz

De unumstrittene Stammgoalie bestritt bisher neun von zehn Meisterschafts-Spiele (nur in Runde sechs fehlte er krankheitsbedingt), dabei musste er bereits unglaubliche 22 Mal hinter sich greifen. Auch wenn es bei so vielen Gegentreffern eigenartig anmuten mag, die Fehler machten bisher andere!

Auch in beiden Cuppartien stand er jeweils 120 Minuten im Einsatz. Wie wichtig er für seine Mannschaft ist zeigt der seit letzter Saison unter Vertrag stehende Dauerbrenner regelmäßig. Über ein Karriereende am Ende der Saison wird spekuliert, bis dahin bleibt er aber der unverzichtbare Rückhalt des FC Wacker Innsbruck.

  • Spieler der Runde 10:
  • 1. Platz:Szabolcs Safar
  • 2. Platz: Marco Kofler
  • 3. Platz: Schreter/Wallner

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Hannes Zwicknagl Hannes Zwicknagl

Artikel bisher gesamt: 74