alt
Heute ist unser Traditionsverein der FC Wacker Innsbruck auf der Linzer Gugl zu Gast. Der Trainer des LASK, der zur Zeit am Abstiegsplatz der Tabelle steht, Walter Schachner sprach im Vorfeld von drei Punkten für die Linzer. Ich, Professor Wacker, begrüße Sie zum heutigen Spieltag. Zwar war das Spiel über weite Phasen mittelmäßig, doch am Ende gelang der erlösende Treffer zum ersten vollen Auswärtserfolg seit langer Zeit. Somit nehmen die Innsbrucker die drei Punkte mit nach Hause.

Pascal Grünwald 1-

Die Nummer eins des FC Wacker Innsbruck löste alle seine Aufgaben heute souverän. Einziger kleiner Kritikpunkt hier ist, dass Grünwald so manchen Schuss abprallen lassen musste, ehe er ihn beim zweiten Zugriff unter Kontrolle brachte.

Harald Pichler 2

Spielte seinen Part in der Defensive trocken herunter und leistete sich keinen Fehler. Pichler versuchte das Spiel immer wieder schnell zu machen. Sofort nach der Balleroberung leitete Pichler mit einem Pass die Offensivaktion ein. Pichler suchte auch den Abschluss, sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht.

Inaki Bea 2

Auch in Linz hatte der Spanier wieder alles im Auge. Die neuformierte Abwehr dirigierte Bea tadellos. In der Offensive konnte er heute keine Akzente setzen.

Martin Svejnoha 3

Svejnoha spielte einen trocken Innenverteidiger, der seine Aufgaben ruhig und gelassen löste. Über der Mittellinie sah man den Tschechen allerdings kaum.

Dario Dakovic 2

Dakovic kehrte gegen die Schachner-Elf in die Stammformation zurück. Rechts hinten spielte er eine souveräne Partie. Im Angriff sah man ihn selten.

Tomas Abraham 1-

Abraham zeigte eine gute Partie, sowohl defensiv als auch offensiv. Das Einzige, was dem Tschechen zur Zeit fehlt, ist der Torerfolg. Hart arbeitet Abraham dafür, über kurz oder lang wird er den Lohn dafür bekommen. Heute war es noch nicht so weit.

Carlos Merino 2-

Der Spanier stand heute wieder in der Standformation, musste allerdings in Minute 30 wieder vom Feld. Für ihn kam Bergmann. Merino gelang heute in der Offensive einiges nicht nach Wunsch, in der Defensive blieb er farblos. Wahrscheinlich war die Auswechslung eine taktische Umstellung von Trainer Walter Kogler.

Marcel Schreter 2-

Schreter nahm seine Arbeit heute auf der linken Seite auf. Dort zog er seine Kreise in der Defensive und der Offensive. Heute brachte er zwar einige Flanken in den Strafraum, leider nicht immer an den Mann. Marcel Schreter suchte auch den Abschluss selbst, konnte aber nicht das „Runde ins Eckige“ bringen.

Julius Perstaller 3

Perstaller spielte eine frablose Partie. In der Offensive konnte die Nummer 22 praktisch nie auf sich aufmerksam machen. Zuerst zog er auf links seine Kreise, ehe er in Hälfte zwei eher im Zentrum zu finden war. Wurde in Minute 72 durch Öbster ersetzt.

Momo Ildiz 2-

Ildiz versuchte wieder die Fäden im Spiel der Innsbrucker zu ziehen. Die Bilanz seines Gelingens fällt unterschiedlich aus. Auf der einen Seite zeigte Ildiz einige kluge Passes, die eine Chance ergaben, auf der anderen Seite wurde er in einigen Dribblings vom Ball getrennt. Im Minute 84 wurde er für Georg Harding ausgetauscht.

Miran Burgic 1

Was soll man da noch sagen? Der Einsatz stimmt wie in den letzten Spielen schon. Doch das Pech scheint an seinem Fuss zu kleben. Heute hatte der Stürmer auch Einschussmöglichkeiten, ohne Erfolg. Vielleicht war der Slowene Ende der ersten Halbzeit zu eigensinnig, als er aus spitzem Winkel abzog und nicht aufspielte. Aber egal, ein Torerfolg hätte ihm recht gegeben. Dann kam die 89 Minute und das Tor durch Burgic, herzliche Gratulation.

Thomas Bergmann 2

Bergmann kam in Minute 30 für Merino. Bergmann arbeitete viel in der Defensive. Im Angriffsspiel wurde Bergmann immer wieder mit hohen Flanken gesucht, leider kamen die meisten davon nicht an. Blieb ab Mitte der zweiten Hälfte farblos. Aber in Minute 89 hatte er ein Auge für Burgic, spielte einen überlegenen Pass, eigentlich einen Traumpass, auf Burgic.

Ernst Öbster

zu kurz eingesetzt

Georg Harding

zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121