alt
Verspätete Faschingsfreude oder Katerstimmung zum Auftakt der Fastenzeit ist die Frage beim heutigen Nachtragsspiel des FC Wacker Innsbruck auswärts in Kapfenberg. Über die erste Hälfte an diesem Aschermittwoch hüllen wir den Mantel des Schweigens. In der zweiten Halbzeit hatten die Innsbrucker mehr vom Spiel. Alles in allem magere Kost zu Beginn der Fastenzeit von beiden Teams in Kapfenberg.

Pascal Grünwald 1


Der Kapitän hatte heute mit einigen wenigen Ausnahmen einen ruhigen Abend. Seine Aufgaben hat er alle tadellos erledigt.

Inaki Bea 2

Bea hatte alles fest im Griff. Er organisierte die Abwehr gegen das Team von Gregoritsch gut und versuchte immer wieder das Angriffsspiel von hinten aufzubauen.

Martin Svejnoha 2-

Svejnoha hatte heute wieder in der Abwehr wieder seine Gegenspieler im Griff. Einzig bei ein paar Pfiffen des Schiedsrichter schlug sein Blutdruck sichtlich ein wenig nach oben aus.

Georg Harding 3-

Harding zeigte heute ein farbloses Spiel. In der Offensive war er kaum zu sehen, in der Defensive blieb die Nummer vier ohne Fehler. Gott sei Dank, denn ein Rückpass auf Torhüter Grünwald hätte auch anders ausgehen können.

Harald Pichler 1

Vor allem in Hälfte zwei zeigte Pichler seine Qualitäten. Heute auf der linken Seite in der Abwehr im Einsatz warf er sich den Angriffen mit Entschlossenheit entgegen. Immer wieder baute er die Angriffe des FC Wacker Innsbruck über links auf.

Bülent Bilgen 4

Bilgen kam heute im Mittelfeld zum Einsatz. Ihm gelang heute wenig. Bilgen versuchte in der Offensive Akzente zu setzen, doch leider mit mäßigem Erfolg. Zur Pause blieb er in der Kabine. Julius Perstaller kam für ihn.

Carlos Merino 2

Merino stand heute wieder in der Startformation. Merino war von Beginn bemüht die Fäden im Spiel zu ziehen.  Immer wieder versuchte der Spanier sein Glück im Abschluss mit Weitschüssen, die aber das Ziel nicht trafen.

Marcel Schreter 2-

Das Bemühen kann man Schreter heute nicht absprechen. Er arbeitete viel auf links und suchte immer seine Chance im Abschluss, egal ob aus dem Spiel oder aus Standardsituationen. Schreter arbeitete auch viel in der Defensive. Doch leider blieb er heute glücklos. Wurde durch Bergmann ersetzt.

Tomas Abraham 1-

Abraham war heute wahrscheinlich der aktivste Spieler in dieser Partie. Der Tscheche war die gesamte Spielzeit über bemüht die Angriffe der Innsbrucker ins Rollen zu bringen. In der Defensive war er stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Thomas Löffler 4

Wie heißt es in einem Lied der Toten Hosen? Sch...e, das war heut nicht mein Tag. Dies trifft leider auf Thomas Löffler zu. Er arbeitete heute auf der rechten Seite viel nach vorne und nach hinten. Doch in der Offensive konnte Löffler kaum Zählbares verbuchen. Wurde in der 58 Minute ausgetauscht.

Miran Burgic 2

Ein gewohnter Auftritt von der Nummer neun: Laufen, laufen, sich Chancen erarbeiten und stets zwei Verteidiger beschäftigen. Knapp nach der Pause hätte er beinahe das Tor des Monats erzielt. Wenn da nicht das Wort beinahe wäre.

Julius Perstaller 3

Perstaller kam zur Pause für Bilgen und brachte viel Schwung ins Spiel. Er arbeitete viel für die Offensive. Bei einer strittigen Situation bekam er die gelbe Karte für eine Schwalbe.

Momo Ildiz 2-

Kam für Löffler ins Spiel und hatte gleich nach seiner Einwechslung eine Topchance, als er alleine auf den Kapfenberggoalie lief. Er brachte viel Schwung in die Partie auf der rechten Seite.

Thomas Bergmann

zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121