b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgMagna Wiener Neustadt ist ein wenig ein Angstgegner von Wacker Innsbruck. In den bisherigen Duellen in dieser Saison konnte noch kein Sieg oder Punktgewinn gegen das Team von Peter Schöttel gelingen. Heute war das Spiel lange Zeit spannend. Wiener Neustadt erarbeitete sich eine Chance um die andere, die Innsbrucker blieben stets gefährlich. Am Ende veranstaltete der Schiedsrichter noch ein Kartenspiel,mit einer gelb-roten und einer roten Karte, beides betraf  die Innsbrucker. Ein hart erkämpfter, verdienter Punkt für Wacker Innsbruck.

Pascal Grünwald 4

Am Anfang der Partie flogen dem Kapitän der Innsbrucker die Bälle buchstäblich um die Ohren. Auch nach der ersten Viertelstunde erlebte Grünwald nicht gerade über einen ruhigen Abend. Doch bei den folgenden Aktionen zeigte er seine Klasse. In Minute 62 allerdings stand er in Erwartung einer Ecke zu weit vor dem Tor, was zu einem direkten Corner führte und in weiterer Folge zum zweiten Führungstor.

Georg Harding 4

Georg Harding erwischte heute keinen so guten Tag. Zu Beginn konnte er beim Gegentor die Flanke nicht verhindern. Auch danach wurde es auf seiner rechten zwei Mal brenzlig. Bei einer Aktion missglückte Harding ein Rückpass auf Dakovic. Offensiv zeichnete sich Harding mit einem guten Seitenwechsel auf Bilgen aus, was eine tolle Gelegenheit für Wacker Innsbruck zur Folge hatte. Musste in Minute 23 für Merino vom Feld.

Dario Dakovic 3

Dakovic begann als Innenverteidiger, übernahm aber nach dem Wechsel die Position des rechten Verteidigers. Insgesamt eine unauffällige Partie von Dakovic. Offensiv zeigte er sich kaum, in der Defensive hatte auch Dakovic alle Hände voll zu tun.

Martin Svejnoha 4

Svejnoha musste heute statt des gesperrten Bea die Rolle des Abwehrchefs übernehmen. Den Beginn des Spiels verschlief die Innsbrucker Defensive komplett. Auch nach dem Ausgleich kam der Tscheche erst langsam in die Gänge. Die Wiener Neustätter hatten eine Vielzahl von Chancen. Auch bei der Ecke, die zum Tor führte, schlief die Abwehr.

Harald Pichler 3

Pichler begann als linker Verteidiger, rückte dann in die Innenverteidigung. Auch auf dieser Position verzeichnete er leider so manchen Stellungsfehler. Seine Gegenspieler beschäftigten Pichler mehr als ihm wahrscheinlich lieb war. Alles in allem kein guter Tag für Pichler.

Julius Perstaller 1

Julius Perstaller war heute wahrscheinlich der Mann des Spiels. Nach dem frühen Rückstand tankte er sich beim ersten Angriff durch und schoss trocken ein. Doch nicht nur als Vollstrecker glänzte Perstaller heute, sondern auch als Vorbereiter. So verzeichnete er schon in Hälfte eins eine gute Vorlage. In der zweiten Hälfte servierte Perstaller zu Beginn Schreter den Ball genau auf den Kopf. Perstaller kämpfte beherzt und erzielte in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich.

Thomas Bergmann 3

Bergmann spielte im rechten Mittelfeld. Bei seinem ersten Spiel in der Startformation blieb Bergmann unauffällig. Er konnte keine nennenswerte Aktionen verbuchen. Bergmann arbeitete viel nach hinten, um hinten dicht zu machen. Nach vorne ging über seine Seite wenig. Machte in Minute 68 für Bammer Platz.

Bülent Bilgen 4

Bilgen hatte heute ebenfalls alle Hände voll zu tun. Im Mittelfeld begonnen, rückte er Mitte der ersten Halbzeit in die Abwehr zurück. Schon zum Beginn konnte er den letzten Pass beim Gegentor nicht verhindern. In mehreren Zweikämpfen zog er leider den Kürzen. Bis auf eine Flanke zu Beginn tauchte Bilgen in der Offensive sehr selten auf.

Tomas Abraham 2

Abraham war in viele Zweikämpfe verwickelt. Immer wieder eroberte der Tscheche den Ball und schaltete in den Angriff um. Unermüdlich spulte Abraham Kilometer herunter. Heute tauchte er in der Offensive selten auf, zu oft musste er seinen Defensiveaufgaben nachgehen.

Marcel Schreter 2

Marcel Schreter brachte den Ball beim ersten Angriff ideal zur Mitte, in weiterer Folge erzielte Perstaller das Tor. Einziges Problem bei Schreter heute war, dass ihm kein Tor gelingen wollte. Zunächst hatte er den Elfmeter am Fuß, dann den Nachschuss. In beiden Fällen hielt Fornezzi. Gleich nach Wiederanpfiff bekam er eine tolle Einschussmöglichkeit per Kopf, abermals war der Torthüter von Wiener Neustadt Sieger. Schreter zeigte heute gute Standards. Seine Freistöße und Ecken sorgten stets für Gefahr. Verließ in Minute 80 den Platz.

Miran Burgic 1

Burgic zeigte heute in mehreren Aktionen seine Torgefährlichkeit. Beim ersten Angriff ließ er für Perstaller durchlaufen. Stets gefährlich erkämpfte er auch den Elfmeter für Wacker Innsbruck. Burgic war viel unterwegs und beschäftigte die Innenverteidigung von Wiener Neustadt das ganze Spiel über. Trotz einiger guten Möglichkeiten konnte Burgic sein Torkonto heute nicht erhöhen. In der Nachspielzeit konnte er dafür die Vorlage zum Ausgleich verbuchen.

Carlos Merino 1-

Kam in Minute 23 für Harding. Merino zeigte eine gute Partie mit einigen guten Passes in der Offensive. Er versuchte das Spiel zu ordnen. Seine Freistöße sorgten für Gefahr für Wiener Neustadt. Merino versuchte auch aus der Distanz zum Erfolg zu kommen, doch dieser blieb ihm heute verwehrt.

Andreas Bammer 2

Kam für Bergmann ins Spiel. Bammer stellte sich gleich mit einem Foul beim Gegner vor. Über weite Strecken blieb Bammer farblos, doch in der Nachspielzeit stand er, dort wo ein Stürmer stehen muss und bereitete das Tor zum 2:2 vor. Musste nach Wiederanpfiff mit Gelb-Rot nach einem Foul vom Platz.

Ernst Öbster

zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121