b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgGegen Magna Wiener Neustadt konnte unser Traditionsverein noch kein Heimpspiel gewinnen. Das soll sich heute ändern. Ich, Professor Wacker, begrüße sie zum heutigen Spiel des FC Wacker Innsbruck. Nach dem packenden Remis letzte Woche soll heute die volle Punkteanzahl geholt werden. Die Kogler Elf begann von Beginn sehr engagiert und spielte mutig nach vorne. Doch die Gäste aus Wiener Neustadt blieben stets gefährlich und hatten so manchen Hunderter. Am Ende aber gelang der erste Heimsieg gegen Magna Wiener Neustadt.

Harald Planer 1

Der Torhüter feierte heute sein Debüt in der Meisterschaft. Mit seinen Paraden half er mit, den Sieg nach Hause zu bringen. Planer zeigte sich stark im Eins gegen Eins-Duell. Planer machte das Spiel der Innsbruck durch sofortige Ausschüsse immer wieder schnell.

Harald Pichler 2

Harald Pichler nahm heute wieder die linke Abwehrseite ein. Dort konnte er sich mit ein paar Ausnahmen Ende der ersten Hälfte erfolgreich den Angriffen von Wiener Neustadt entgegenstellen. Pichler schaltete immer schnell ins Angriffsspiel um, in der Hektik leider manchmal mit Fehlpässen verbunden.

Inaki Bea 2

Inaki Bea kehrte nach seiner Sperre wieder ins Team zurück. Gleich zu Beginn des Spiels hatte er  eine Doppelchance: zuerst mit dem Fuß, dann mit dem Kopf. Defensiv hatte er, abgesehen von wenigen Ausnahmen alles im Griff.

Martin Svejnoha 2

Klare Steigerung zur letzten Woche. Heute spielte Svejnoha wieder seine Klasse aus und hatte seine Gegenspieler zumeist im Griff. Offensiv trat der Tscheche nicht in Erscheinung.

Dario Dakovic 2

Spielte heute seine Aufgabe trocken herunter. In der Defensive stemmte er sich auf der rechten Seite gegen die Angriffe von Magna Wiener Neustadt. Nur Ende der ersten Hälfte kam er leicht ins Schwimmen.  Selten schaltete er sich in die Offensive ein. Bei seinen wenigen Offensivaktionen verbuchte er gute Flanken.

Tomas Abraham 1-

Der Tscheche spielte gewohnt stark, eroberte Bälle und brachte sich in die Offensve ein. Meter für Meter spulte er in der Defensive herunter. Manche schnellen Gegenstöße, die Abraham einleitete, endeten für ihn nach einem Foul auf dem Rasen.  

Carlos Merino 1

Der Mann des Spiels: Merino glänzte heute durch gute Dribblings. War er am Ball, egal, ob bei  Standardsituationen oder im Spiel, herrschte Höchstgefahr für die gegnerische Abwehr. Er erarbeitete sich nicht nur gute Chancen, sondern eroberte immer wieder den Ball in der Defensive. Wurde für Bilgen ausgewechselt.

Thomas Bergmann 1

Bergmann spielte heute sehr gut. Er arbeitete gut mit Dakovic in der Defensive zusammen und machte so die rechte Seite dicht. Offensiv betrachtet glänzte er mit guten Flanken und schönen Sololäufen. Machte in Minute 63 für Harding Platz.

Julius Perstaller 1

Ein starkes Spiel von Perstaller. Vor allem in Halbzeit eins hatte er zwei guten Chancen, einen Schuss und ein Kopfball. Sowohl offensiv als auch defensiv arbeitete das gestrige Geburtstagskind viel. Ging in  Minute 88 vom Platz.

Marcel Schreter 2

Schreter zog seine Kreise heute zumeist auf der linken Seite. Von dort gab er mehrere Flanken, die nicht immer das gewünschte Ziel erreichten. Immer wieder liefen die Konter über ihn. Schreter gab  mit einem tollen Schuss von der Strafraumgrenze die Vorlage zum Tor. In der Defensive half er Pichler die Angriffe über die Seite zu verhindern.

Miran Burgic 1

Burgic arbeitete nach links und nach rechts, eroberte Bälle und leitete Chancen ein. Doch das Wichtigste war, dass er zum richtigen Zeitpunkt dort stand, wo ein Stürmer stehen muss. Nach dem Schuss von Schreter verwertete Burgic den Abpraller.

Georg Harding 2

Harding kam für Bergmann ins Spiel und nahm die Position im rechten Mittelfeld ein. Motiviert bis zum Scheitel schaltete er sich gleich ins Angriffsspiel ein. Mit mehreren Flankenläufen wirbelte er durch die Abwehr der Gäste.

Bülent Bilgen 2

Bilgen kam für Merino ins Spiel. Bilgen half in der Defensive aus. Doch heute nahm er nicht nur Defesnivaufgaben wahr, sondern zeigte sich teilweise als Ressigeur im Angriffsspiel des FC Wacker Innsbruck.

Lukas Hinterseer

zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121