b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgNach dem Heimauftakt letzte Woche folgte heute gleich der nächste Kracher am Tivoli: Die Austria aus Wien war zu Gast im zweiten Heimspiel. Mit der violetten Klasse kehrten auch zwei ehemalige Schüler zur alten Wirkungsstätte zurück: Pascal Grünwald und Fabian Koch. Bei Wacker Innsbruck mussten Dakovic und Burgic verletzungsbedingt passen. Wie sich die Jungs von Klassenvorstand Walter Kogler gegen die Violetten schlugen, verrät ihnen Professor Wacker.

Szabolcs Safar 1

Für die Nummer eins bei Wacker Innsbruck war es heute eine besonderes Spiel, ging es doch gegen den Exverein. Viele Aufgaben bekam Safar heute vor der Pause nicht gestellt, er war eher mit der Annahme von Rückpässen beschäftigt, als mit dem Tore verhindern. In Halbzeit zwei beschäftigten die Austrianer ihren ehemaligen Kollegen mehr, Safar konnte dabei seine ganze Klasse zeigen.

Georg Harding 1

Der Verteidiger zeigte einen guten Auftritt. Auf der rechten Seite gab es für die Wiener Austria wenig zu holen. Offensiv tauchte der rechte Verteidiger der schwarz-grünen Klasse mit einem Schuss auf, der jedoch sein Ziel verfehlte.

Inaki Bea 2

Bea zeigte heute eine solide Partie. Der Spanier organisierte die Abwehr und sprang in die Presche als Ausputzer. Hatte der Abwehrchef die Chance versuchte er das Spiel mit weiten Pässen schnell zu machen. Seine Gegenspieler hatte Inaki Bea im Griff für Linz und Co. gab es kaum ein Durchkommen.

Marco Kofler 1

Kofler avanciert immer mehr zum fixen Innenverteidiger. Auch heute zeigte der Naviser ein tolles Spiel. Seine Zweikämpfe bestritt der Verteidiger zumeist siegreich. Aber Marco Kofler beschäftigte sich heute nicht nur mit Tore verhindern, sonder tauchte auch als Sturmspitze auf. So wurde bei Standartsituationen meistens sein Kopf gesucht. Heute übernahm Kofler auch bei einem Freistoss die Verantwortung, sein Schuss prallte in die Mauer.

Alexander Hauser 2

Hauser hatte in manchen Zweikämpfen Probleme mit seinem Gegenspieler. Er wehrte sich nach Leibeskräften, hatte aber teilweise das Nachsehen. Im Angriffsspiel tauchte der linke Verteidiger auf der Flanke auf, seine Flanken verfehlten jedoch das gewünschte Ziel.
 
Tomas Abraham 1

Es soll sich der Grashalm melden, über den der Klassensprecher heute nicht gelaufen ist. Unglaublich agil tauchte Abraham überall auf und erkämpfte Ball um Ball. In der Offensive setzte er vor allem seine weiten Einwürfe, die einer Flanke gleichen, als Waffe ein.

Thomas Löffler 3

Thomas Löffler erwischte heute nicht seinen besten Tag. Er half zwar Harding sehr gut in der Defensive. Seine Flanke Mitte der ersten Halbzeit war sehenswert, fast hätte es danach 1: 0 für Wacker Innsbruck geheißen. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass seine Pässe heute nicht immer zum Mitschüler kamen. Ging in Minute 63 vom Platz.

Carlos Merino 2

Carlos Merino nahm im Mittelfeld wieder die Fäden in die Hand. Heute schien manchmal die Kommunikation mit seinen Mitspielern nicht zu klappen, man muss bei der Deutschlehrerin nachfragen, woran dies gelegen haben könnte. Abgesehen davon, dass der Spanier sehr viel in der Defensive arbeitete, zeigte er sich bei Standartsituationen.

Bülent Bilgen 1

Bilgen spielte heute im linken Mittelfeld. Hier konnte er seine Trümpfe ausspielen. Gemeinsam mit Alexander Hauser machte er hinten dicht und arbeitete nach vorne. Es gab leider ein paar kleine Missverständnisse mit Hauser, die zu brenzligen Situationen führten. Ansonsten ein guter Auftritt, zweikampfstark und mit Flanken auf der Außenbahn. Musste verletzungsbedingt aus dem Spiel.

Marcel Schreter 2

Ach Marcel, was soll man mit Dir machen? Jeder würde Dir einen Torerfolg gönnen, doch scheinbar klebt das Pech an deinen Füssen. In der ersten Halbzeit verhinderte nur noch die Stange das erste Schreter- Tor in dieser Saison. Die Nummer 13 zeigte sich sehr laufstark und war in viele Zweikämpfe verstrickt. Wurde von Walter Kogler in Minute 68 vom Platz genommen.

Julius Perstaller 2 


Julius Perstaller tat sich heute schwer gegen die Austriaverteidigung. Seine Schnelligkeit und Gefährlichkeit zeigte der Stürmer bei einem Angriff Mitte der ersten Hälfte, als er allein auf Grünwald lief, diesen noch umspielte, aber ein Gegenspieler konnte auf der Linie klären.

Momo Ildiz 2

Kam in der 63. Minute für Löffler. Bei seinem Comeback in der schwarz-grünen Klasse zeigte sich Ildiz, wie in der letzten Saison. Spiel- und lauffreudig über nahm der Wiener das Kommando im Offensivspiel.

Alexander Fröschl 2

Fröschl ersetzte ab Minute 69 Marcel Schreter. Bei seinem ersten Auftritt in dieser Saison hätte er fast sein erstes Tor erzielt. Grünwald rettete in höchster Not im 1:1 Duell.

Christopher Wernitznig zu kurz eingesetzt

Wernitznig kam in der 76. Minute für Bilgen ins Spiel. Der Kärntner zeigte sich sehr lauffreudig und suchte den Abschluss, sein Schuss ging am Tor vorbei. In der Schlussminute konnte er eine einhundertprozentige Chance auf den Siegtreffer nicht nützen.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121