b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgGrün, richtiges Grün! Wie sehr müssen sich meine Schüler gefreut haben, dass sie nach einer gefühlten Ewigkeit wieder auf einem richtigen Rasen tätig werden durften. Zwar mussten sie dafür auf den lieb gewonnenen Heimvorteil verzichten, aber bei der derzeitigen Mattersburger Zuschauerkulisse viel das gar nicht so sehr ins Gewicht. Und siehe da – meine Jungs zeigten sich im Burgenland wieder von ihrer besseren Seite.

Safar: 2

Hätte in der ersten Mattersburger Drangphase öfter aus seinem Gehäuse kommen können, um so manche gefährliche Situation zu entschärfen. Ansonsten war er recht beschäftigungslos.

Hauser: 4

Kam mit Höller und Seidl gar nicht zurecht. Da machten es seine Kollegen in der Viererkette klar besser.

Inaki Bea: 3

Im Vergleich zum Salzburg-Auftritt schon wieder viel sicherer. Endlich zeigte er die Sicherheit, die man von ihm kennt.

Svejnoha: 3

Gegen den groß gewachsenen Naumoski hatte er es wie erwartet schwer. Gemeinsam mit Bea schaffte er es, die Mitte soweit abzusichern, dass die Burgenländer auf die Seiten ausweichen mussten. Dort kamen sie dann leider auch zu oft durch.

Dakovic: 2

Dario ging konzentriert zu Werke und hatte seine rechte Seite ziemlich gut im Griff. Der sonst so flinke Bürger schaute diesmal ins Leere.

Hackmair: 3

Unauffällig war er und stand nach meinem Geschmack auch zu tief. Da hat sich Hauser auf links sogar häufiger ins Offensivspiel eingeschaltet. Zumindest scheint die Pausenansprache bei ihm gefruchtet zu haben, denn in Halbzeit Zwei brachte er sich mehr ein.

Abraham: 2

Vorbildlich beim Einsatz. Wenn meine Klasse den Ball nach vorn brachte, dann meistens über ihn.

Wernitznig: 4

Christopher nahm sich heute öfter mal eine Auszeit. War aber gegen Mattersburg nicht rennt, der wird nichts gewinnen. Sein Tausendguldenschuss zur Führung änderte daran auch nichts.

Bergmann: 3

Heute mit sehr feiner Klinge. Ich war überrascht, dass der Thomas so ein gutes Ballgefühl hat. Das hat ihn aber leider nicht daran gehindert, im Laufe des Spiels immer mehr nachzulassen.

Burgic: 5

Miran, sonst holst Du dir doch auch die Kugel? Heute mit unheimlich wenig Ballkontakten – und wenn, schaute wenig dabei heraus.

Perstaller: 3

Es ist noch nicht alles Gold, was glänzt. Aber er lieferte ein besseres Bild ab als sein Sturmpartner Burgic, gerade weil er sich oft ins Mittelfeld einschaltete.

Schütz: 2

Als Ersatzmann für Wernitznig diesmal auf der für ihn ungewohnten linken Seite. Daniel brachte trotzdem neuen Schwung hinein und verkaufte sich gut.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121