War heute fuchsteufelwild - unser Prof. Wacker

Hart gehen sie immer zur Sache, diese Rotzbuben aus dem Burgenland – Raufereien manchmal nicht ausgeschlossen. Kreativität und Spielwitz sind gefragt, wenn man sie in die Schranken weisen will. Was folgte, war eine Zurschaustellung des Grauens. Liebe Klasse, wie kann man sich nur so auskontern lassen? Und die Ergebniskorrektur zum Schluss, ist zwar nett, aber zählbar ist dabei leider auch nichts. 
 
 
Safar: 4
 
Wenn er gefordert gewesen ist, war er da. Bei den Gegentreffern hatte er keine Chance.
 
Hauser: 5
 
Klarer Punktverlierer gegen Seidl. Über den Rest hüllen wir den Mantel des Schweigens...
 
Svejnoha: 4
 
Ui ui ui Schweini! Fälschte den Farkas- Schuss zum 1:0 entscheidend ab. Wirkte auch nicht wie der klassische Innenverteidiger, wodurch die Abwehr selten so viele Risse zeigte. Zweikampfwerte wie von einem anderen Stern.
 
Inaki Bea: 5
 
 Den ganzen Schmarrn in der ersten Hälfte konnte er aber auch nicht verhindern.
 
Kofler: 5
 
Marco ist im Zentrum definitiv besser aufgehoben. Er stand oft zu weit weg vom Mann, weshalb die Mattersburger seine Seite bevorzugten. Der verlorene Zweikampf zum 0:2 passt da perfekt ins Bild. 
 
Abraham: 4
 
Sehr oft sehr weit vorne, dadurch entstand immer dieses große Loch vor der Abwehr. Das haben die Burgenländer schnell kapiert.
 
Wernitznig: 3
 
Wie immer mit einigen guten Ideen, wenn auch vieles davon loses Stückwerk blieb. Mit seinen zwei Tor kam wenigstens nochmal Hoffnung auf.
 
Burgic: 5
 
Nicht gezogene Option hin oder her. Ein Stürner wird an Toren gemessen und dann das! Vergab reihenweise Möglichkeiten, wenigstens die Mega-Chance nach 20 Minuten hätte drin sein MÜSSEN. Stattdessen bekommt die Nord einen Gratis-Ball. Das nenn ich eine Frechheit!
 
Merino: 4
 
Bei Standardsituationen gefragt, spielte er sonst eine untergeordnete Rolle. In der zweiten Hälfte entschied er sich dann doch noch am Spiel teilzunehmen.
 
Schreter: 4
 
Fußballerisch zwar keine Offenbarung, leiteten seine schnellen Vorstöße immerhin manch gefährliche Situation ein. Wenn er mal selbst in eine solche gekommen ist, versemmelte er seine Chancen aber auch.
 
Perstaller: 4
 
Mein Winkelkandidat der letzten Wochen: Heute mal wieder unauffällig wie zu besten Zeiten.
 
Dakovic: 4
 
Brachte nach seiner Einwechslung mehr Ruhe in die geschundene rechte Seite. Den Druck nach vorne suchte man bei ihm vergeblich.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121