b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgNach den zwei deutlichen Niederlagen der Vorwoche (0:3 bei der Wiener Austria; 3:6 gegen Mattersburg am Tivoli) war Wiedergutmachung angesagt. Und siehe da, sie gelang beim 1:1 gegen Ried auch vom Resultat her.

Szablocs Safar: 3

Der Austro-Ungar im Dress der Innsbrucker wurde nicht oft geprüft. In den wenigen Szenen behielt er aber stets die Oberhand. In Halbzeit Eins klärte er gekonnt einen gefährlichen Kopfball der Innviertler, in der zweiten Hälfte entschärfte er einen Freistoß. Beim Gegentor hatte er keine Chance.

Dario Dakovic: 3

Dario spielte diesmal wieder auf der rechten Seite. Seine Zweikampfbilanz fiel dabei knapp positiv aus. Große Szenen der Rieder Offensive konnte er unterbinden.

Marco Kofler: 3

Marco durfte endlich wieder mal in der Innenverteidigung ran. An der Seite von Martin Svejnoha ließ er bis auf den Kopfball-Querlattentreffer der Rieder wenig zu.

Martin Svejnoha: 4

Nach vorne fiel der Tscheche durch einige unnötige Abspielfehler auf, im Defensivspiel konnte man ihm nicht viel vorwerfen.

Alexander Hauser: 4

War zumindest bei zwei Einwürfen in Aktion. Ansonsten eine sehr, sehr unauffällige Partie des Innsbrucker Ersatzkapitäns.

Tomás Abraham: 3

Der Kapitän war wieder in sehr viele Zweikämpfe verstrickt und entwirrte die meisten davon zu seinem Gunsten. Dass er wieder sehr viele Löcher im Mittelfeld stopfte, kennt man von ihm.

Daniel Schütz: 3

Daniel bewies beim Führungstreffer von Wacker Innsbruck viel Übersicht und hob den Ball gefühlvoll auf den Torschützen.

Carlos Merino: 3

Der Spanier bereitete mit einem genialen Lochpass auf Daniel Schütz, der den Ball auf den Torschützen Wernitznig weiterleitete, das 1:0 der Innsbrucker vor. Leider schlichen sich auch einige Abspielfehler im Offensivspiel des Spaniers ein.

Julius Perstaller: 5

Julius holte sich die 5. gelbe Karte ab und blieb somit nicht ganz farblos. Nach 72 Minuten fiel er dann noch einmal auf, als er ausgetauscht wurde.

Christopher Wernitznig: 2

Erzielte in Minute 20 ein Volley-Traumtor. Christopher war ein steter Unruheherd und beackerte die rechte Abwehrseite der Rieder permanent.

Miran Burgic: 4

Miran vergab leider wieder einige Chancen. War es in Minute 19 noch knapp, wurde die Chance in der 27. Minute kläglich vergeben. Während ihm in Halbzeit Eins die Torseuche am Fuß klebte, war sie in der zweiten Halbzeit auch am Kopf zu finden. Auch bei einer super Flanke von Wernitznig gegen Ende der Partie kam er zu kurz.

Mathias Perktold: zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121