Urlaubsreifer Prof. Wacker

Noch einmal war eine Doppelstunde zu absolvieren, bis sich meiner Schüler in die großen Ferien verabschiedeten. Und das im ausverkauften Haus beim grün-weißen Erzfeind. Was gibt es schöneres, als einen solchen Epilog des Schuljahres? Vielleicht, dass die Mannschaft ihre Möglichkeiten endlich mal verwertet?
 
Egger: 3
 
Das sechste Mal, dass ich ihm seinen Platz ganz hinten zugewiesen habe. Zeichnete sich in den Sturm-und-Drang-Phasen der Hausherren klar aus – das sichtbare Fehlen der Routine werf ich ihm nicht vor.
 
Harding: 2
 
Ein Vorbild an Leidenschaft und Einsatzbereitschaft. Unglaublich, wie er sich in seiner letzten Partie noch ins Zeug legte. Stand mit seiner guten Übersicht den Nachbarn in der Innenverteidigung stets zur Seite.
 
Svejnoha: 3
 
Wenn man sich anschaut, wo er noch vor ein paar Monaten war... Respekt für diese tolle Formkurve! Gepasst hat zwar nicht immer alles, aber dass er nicht mehr der Schnellste ist, wissen wir ja.
 
Kofler: 4
 
Das Duo Kofler-Svejnoha gab schon mal einen Vorgeschmack auf das nächste Jahr, wobei Schweini den aktiveren Part übernahm. Manchmal ziemlich ungeschickt - da muss mehr kommen. Wo stand Marco eigentlich beim 0:1?
 
Hauser: 3
 
Tolle Zweikampfwerte, zudem der Impulsgeber, wenn das Spiel über links in die Gänge kommen sollte.
 
Merino: 3
 
Endlich war er im Offensivspiel eingebunden und schaute nicht nur zu. Seine Zweikampfwerte sprechen auch Bände – es geht doch, wenn man will. Hoffentlich legen sich seine Leistungsschwankungen irgendwann bald einmal.
 
Abraham: 3
 
Hielt das Mittelfeld eng beisammen, wodurch den Rapidlern oftmals der direkte Weg nach vorn versperrt blieb. Durch seine ständige Anspielbarkeit ein Anker der Stabilität im Spiel.
 
Schütz: 4
 
Heute auffällig unauffällig, der gute Daniel. Immer eine Sekunde zu spät, wenn es drauf ankam. Nach einer Stunde hatte Walter dann ein Einsehen und nahm ihn vom Platz.
 
Bilgen: 3
 
Vorstöße in die Offensive waren bei ihm zwar selten, dafür ist mein Klassenältester eine wahre Entlastung für das Mittelfeld. Der Kollege Abraham wird’s zu schätzen wissen!
 
Wernitznig: 3
 
Wuschi war heute zwar solide, aber das war`s auch schon. Sah die leeren Räume in der Rapid-Abwehr, machte Dampf, konnte sie aber nur selten für sich nützen. Er sollte aufpassen, dass seine Ballverliebtheit ihm nicht die Sicht auf das Wesentliche nimmt.
 
Schreter: 3
 
Heute der Burgic im Angriff: Ließ sich oft ins Mittelfeld zurückfallen, Zählbares schaute selten heraus.
 
Dakovic: 4
 
Sprang nach der Pause für Schweini ein. Dadurch wurde die Abwehr aber nicht unbedingt stabiler.
 
Bergmann: 4
 
Die alte Heimat scheint es ihm angetan zu haben. Brachte etwas mehr Leben auf den rechten Flügel und spulte einiges an Kilometern ab.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121