b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgDie Exkursion in die Bundeshauptstadt stand heute auf dem Plan. Obwohl der Verteilerkreis ja nicht sonderlich bekannt für seinen Charme ist, sollte die Reise nach Wien Favoiten gehen. Unser einziger Vorzugsschüler, Szabolcs Safar, musste leider krank das Bett hüten und sollte unserer Klassengemeinschaft gehörig fehlen. Vor dem Spiel war der Krampus zu Besuch beim Klassenvorstand und soll laut Hörensagen seine Rute vergessen haben. Schul-Administrator Oliver Prudlo saß trotz angeblicher Dissonanzen neben KV Kogler im Bus... Beide sahen die vielsagende Reaktion ihrer Schüler auf die kursierenden Diskussionen.



Egger: 3
Beim ersten Gegentor wahrlich nicht ganz unbeteiligt, zeigte sich Markus im Laufe des Spiels verbessert. Wenn er allerdings auf Dauer in der Stammelf auflaufen will, muss auch er in der Entwicklung ein paar Schritte nach vorne machen.

Dakovic: 3
Dario verlässlich wie eh und je. Sowohl sein Defensivverhalten als auch sein gelegentliches Spiel nach vorne waren passabel. Auf ihn kann man sich wirklich verlassen.

Kofler: 3
Der bessere Teil der Innenverteidigung hat sich nichts zu schulden kommen lassen, was in diesen Zeiten schon ein Fortschritt ist.

Svejnoha: 5
Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu. Martins versuchte Rückgabe landet im eigenen Tor und machte seine Verunsicherung noch größer. 

Hauser: 4
Unauffällig werkelte Alex auf der linken Seite. Seine Gegenspieler hatten in der ersten Halbzeit ihre wahre Freude.

Schütz: 3

Daniels sehr gute Chance in der ersten Halbzeit ging leider knapp vorbei. Kurzzeitig konnte der Youngster in dieser Situation seine Klasse aufblitzen lassen. Leider viel, viel zu selten.

Saurer: 5
Sehr unauffällig präsentierte sich Christoph in dieser Partie. Wenigstens der erste Torschuss der Schwarz-Grünen ging auf sein Konto. Freistöße könnte man auch trainieren...

Abraham: 4
Sehr bemüht war der Klassensprecher, aber auch seine Passes fanden viel zu selten die richtigen Anspielstationen. Der einstige Leistungsträger war auch diesmal ein Schatten seiner selbst.

Merino: 4
Carlos war im offensiven Mittelfeld ziemlich abgemeldet. Zumeist musste er sich auf Defensivaufgaben besinnen, die er zur Abwechslung diesmal bis zur Einwechslung von Piesinger halbwegs erfüllte.

Wernitznig: 3
Quirlig an der linken Flanke, trickreich und dribbelstark, aber leider bekam Wuschi viel zu selten die Gelegenheit sein Können auszuspielen.

Perstaller: 4
Das Spiel nach vorne fand eigentlich gar nicht statt. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Julius völlig in der Luft hing und in der ersten Halbzeit keine Torchance vorfand. Eine Kopfballchance in der 2. Hz. war seine ganze Ausbeute.

Piesinger: 3
Simon orientierte sich ins defensive Mittelfeld und versuchte dort die größten Löcher zu stopfen. Der lange Blonde ließ sich wenigstens nicht von der Verunsicherung seiner Teamkollegen anstecken.

Bergmann: zu kurz eingesetzt

Fernandes: zu kurz eingesetzt


 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121