Notendurchschnitt nicht berauschendEigentlich wollte ich ja nicht mehr auswärts mitfahren. Zu gemütlich ist es hier bei mir im Lehrerzimmer bei angenehmen 21 Grad. Aber Salzburg ist nicht weit und dann packte mich einfach die Neugier. Und was bekam ich zu sehen? Ein Stadion, das die heutige Jugend in eine „Bullendisko" umfunktioniert hat und eine Wacker-Klasse die dort eine ordentliche Nummer auf das Parkett gezaubert hat. Nur die Tore, die machten mal wieder oft andere. Erstens stellt man sich mit dem konfusen Verhalten bei Standards immer wieder selbst ein Bein und zweitens ist man beim Umschalten oft zu zögerlich.

Safar: 2

Der Rückhalt, wie man ihn braucht. Über Arbeitslosigkeit konnte sich Schaffi wahrlich nicht beklagen und blieb sicher wie immer.

Schilling: 4

Christian hat zwar nicht so schöne Haare wie der Kampl, dafür hatte er ihn am Feld recht gut im Griff. Ein für ihn unerwartetes Debüt, mit dem er überwiegend zufrieden sein kann.

Svejnoha: 3

Manchmal trau ich mir ja selbst nicht, aber die Innenverteidigung bereitete mir heute die geringsten Sorgen. Beide, Schweini und Dario, heute gut organisiert und ohne „spielentscheidende" Szenen.

Dakovic: 3

Machte hinten gut dicht, ließ sich in Drangphasen der Salzburger selten aus der Ruhe bringen. Für mich ist er der Spieler, der heuer die mit Abstand größte Entwicklung hinter sich gebracht hat.

Bergmann: 5

Warum gibt es bei uns nie zwei gleich gute Flügel? So gut er im Zusammenspiel mit den Kollegen weiter vorn auch sein mag, in der Rückwärtsbewegung kommt mir das Grausen.

Saurer: 5

Ich glaub im Tor stand er in diesem Jahr noch nicht, vielleicht sollte man es dort mal probieren... Christoph blieb heute einmal mehr blass, auch im defensiven Mittelfeld scheint es nicht zu passen.

Abraham: 3

Gute Ideen, starke Präsenz in den Zweikämpfen und auch manche torgefährliche Situation. So stell ich mir den Tomas vor und das hat er heute auch geliefert.

Schreter: 4

Unauffällig, zweikampfschwach und ohne entscheidende Impulse, sieht man von den ersten zwanzig Minuten einmal ab. So wird das auf Dauer nichts mit der Stammelf.

Merino: 3

Er wurde oft gesucht, aber technisch mit einigen Fehlern und dann war es schon wieder vorbei mit der Gefahr. Von einem zentralen Mittelfeldspieler erwarte ich mir außerdem ein entsprechendes Laufpensum, vor allem wenn es Richtung Tor geht. Da kam wenig, ganz wenig.

Wernitznig: 5

„Schön gestorben" passt wohl am besten. Wuschi mit ungewöhnlich vielen Freiheiten, die er nicht genutzt hat. Seine Flanken blieben zu unpräzise und Fußball besteht nun mal auch aus Defensivarbeit. Die leistete er nicht, die Passivität beim 0:1 ist da sinnbildlich.

Wallner: 3

Aggressiv und zweikampfaffin wie immer. Die Kompaktheit am Platz verdankt man nicht zuletzt ihm. Den Ausschluss von Schiri Hameter kommentiere ich jetzt besser nicht, weil ich ansonsten meinen Job als Fußballpädagoge los wäre.

Perstaller: 5

Der Perstl soll ja jetzt eh mehr gefördert werden, da fragt man sich nur wie. Denn gegen welchen Gegner könnte er besser überraschen als Salzburg? Für seine Leistung hätte ich da sehr feine Messmethoden verwenden müssen.

Piesinger: -

Zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121