b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgDiesmal musste die Klasse im Gefrierschrank Hanappi-Stadion antreten. Nachdem es den Grün-Weißen in der Europa League am Donnerstag doch noch gelungen war, anzuschreiben, war das Selbstvertrauen bei der Klasse aus Hütteldorf wieder zurückgekehrt. Ob die Leistung mancher Schüler aus Innsbruck eher zum Frösteln oder zum intensiven Glühwein-Missbrauch (für viele Fans funktioniert das natürlich unabhängig von der Leistung der Mannschaft) angetan war, soll diese Auflistung Aufschluss bringen:

 

Szabolcs Safar: 3
Auch wenn der Schiedsrichter die Situation nach Foulspiel abgepfiffen hatte: Gut ist „Safi" in der 5. Minute nicht aus seinem Tor herausgekommen! Beim Querlatten-Treffer von Alar zeigte er keine Reaktion. Gutes Auge? Eher kam der kühle Austro-Ungar nicht richtig auf Betriebstemperatur, kein Wunder bei der Schafskälte! Gegen Burgstaller war er aber hellwach. Auch gegen Drazan stellte er seinen Mann. Bei den Gegentreffern war er chancenlos.

Thomas Bergmann: 4
Der Rechtsverteidiger hatte heute nicht seinen besten Tag. Leider vermisste man sehnsüchtig seine Flanken von der rechten Seite. Schade, in den letzten Runden hat man ihn wesentlich stärker gesehen.

Dario Dakovic:  3
Dario war wieder das Herzstück der Innsbrucker Abwehr. Im Zweikampf gut, im Stellungsspiel souverän, was will man eigentlich mehr! Leider baute er in der zweiten Hälfte stark ab: Ein kurzer Aussetzer (unnötiges Foul an der Outlinie) hätte fast zum Führungstreffer der Rapidler geführt. Beim Führungstreffer von Rapid startete er zu spät. Schade!

Martin Svejnoha: 3
Der Tscheche ließ sich in der 1. Halbzeit von Burgstaller einmal zu leicht ausspielen. Er musste immer wieder auf die linke Seite hinausziehen, um gegen Trimmel auf links auszuhelfen. Ansonsten eigentlich keine schlechte Leistung, doch beim Ausgleichstreffer war er wieder einmal nicht am Mann.

Christian Schilling: 3
Nach seinem wichtigen Ausgleichstreffer gegen den WAC durfte „Schilli" diesmal von Beginn an ran. Augenscheinlich war, dass er mit dem robusten Trimmel große Schwierigkeiten hatte.

Tomas Abraham: 4
Als Sechser sollte man ganz einfach mehr Zweikämpfe für sich entscheiden. Man hat den Kapitän in dieser Saison schon besser gesehen, schwächer allerdings auch. Insgesamt eher durchschnittlich.

Marcel Schreter: 3
Das schwarz-grüne Urgestein fand in der Anfangsphase eine gute Schussgelegenheit vom Sechzehner vor – weit drüber! Seine weiteren Versuche fielen äußerst harmlos aus.

Carlos Merino: 4
Schon in der 4. Minute prüfte der Baske den gegnerischen Torhüter mit einem tollen Freistoß von der Seite. Sein zweiter Freistoß war nicht das Gelbe vom Ei.

Christopher Wernitznig: 5
Gilt die Winterpause für Kärntner schon nach dem Nikolaustag? Es muss wohl so sein, anders kann ich mir so eine Zweikampfbilanz nicht erklären. Hatte er einmal den Ball, lief er mit selbigem in den Gegenspieler hinein. Schwach, schwach, zu schwach an diesem Tag!

Alexander Hauser: 2
Der Ersatz-Kapitän wurde nach seiner starken offensiven Leistung gegen den WAC diesmal im linken Mittelfeld aufgeboten. Er brachte einigen Schwung in die Offensive. Leistete die Vorarbeit zum herrlichen Eigentor von Sonnleitner. Insgesamt war er der Aktivposten in Innsbrucks Mittelfeld.

Julius Perstaller: 4
Der Wallner-Ersatz wirkte bemüht, Zählbares schaute aber überhaupt nicht heraus. Klar, viel Unterstützung aus dem Mittelfeld erhielt er nicht. Trotzdem, von einem Stürmer muss einfach mehr kommen.

Sascha Wörgetter: 4
Der Youngster kam nach gut einer Stunde für Schreter ins Spiel. Besonders auffällig war sein halbstündiger Auftritt allerdings nicht.

Alexander Fröschl:
zu kurz eingesetzt

Daniel Schütz:
zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121