b_350_1200_16777215_00_images_stories_profw_art.jpgSommerlich waren sie Temperaturen, sommerlich war auch der Kick. Nach Wochen der Fußballabstinenz erwartete man sich gegen Sturm heute einen sportlichen Leckerbissen. Bekommen hat man ein lauwarmes Bier – aber das ist man im Tivoli als eifriger Besucher ja schon gewohnt, nicht unbedingt sportlich, aber im wahrsten Sine des Wortes.  So hätte die Intro nach 45 Minuten ausgesehen. Doch was in er zweiten Halbzeit am Platz abging, das muss man gesehen haben.  Ich bin begeistert! Das war Werbung für den Fußball!

Szablocs Safar:  gut

Man kann entweder immer, das Gleiche schreiben, oder ihm einfach einen Einser geben und schweigen.... Doch leider sah er beim Gegentreffer nicht besonders gut aus, deswegen nur ein Zweier!

Christian Schilling: gut

Hatte seine defensiven Aufgaben fest im Griff, offensiv veruchte er auch das eine oder Mal sich kreativ einzubringen.

Sebastian Siller: gut

Wie in der letzten Spielen der abgelaufenen Saison organisierte er die Abwehr der Innsbrucker. Er präsentierte sich extrem zweikampfstark und mit viel Überblick.

Stipe Vucur: gut

Das war ein gelungenes Debut in der Bundesliga für den Neuzugang. Bei den beiden Innenverteidigern kam in der ganzen Partie nie Hektik auf. Spätestens nach dieser Partie, sollte sich der eine oder andere Schreiberling, seinen Namen nun doch merken.

Thomas Bergmann: genügend

Defensiv wirkt Thomas einfach zu unsicher und offensiv konnte er sich heute auch nicht oft wirklich in Szene setzen.

Marco Kofler: gut

Als Innenverteidiger sorgte Marco oftmals für Konfusion. Im defensiven Mittelfeld hat er aber seine Bestimmung gefunden und erinnert das eine oder andere Mal an die Legende Ali Hörtnagl.

Daniel Schütz: gut

Auf der rechten Seite sorgte er immer wieder für viel Wirbel. Mit schnellem Antritt und Laubereitschaft konnte er die Sturm Abwehr des Öfteren in Verlegenheit bringen.

Christopher Wernitznig: befriedigend

Bei Wuschi scheiden sich die Geister: Einerseits konnte er sich immer wieder gefährlich in Szene setzen, im Spiel selbst aber wenig glänzen. Die meisten Aktionen gingen über Rechts.

Miroslav Milosevic: gut

War der neue Elfer im wackeren Dress bisher in der Vorbereitung nicht besonders in Erscheinung getreten, so zeigte er heute, dass er den entscheidende Pass spielen kann. Auch körperlich ist er in der Lage sich im Mittelfeld gegen eine Gruppe Gegenspieler durchzusetzen. Leider verletzte er sch gegen Ende der ersten Halbzeit am Innenband im Knie.

Lukas Hinterseer:

Lukas konnte heute nicht an seine Leistungen vom Frühjahr anschließen und blieb sehr unauffällig. Er hatte einieg gute defensive Szenen aber im Angriff waren sowohl Wallner als auch Wernitznig präsenter.

Roman Wallner: gut

Roman war wieder sehr bemüht, zeigte viel Einsatz und hatte auch einige gute Szenen. Seine Leistung krönte er mit dem Treffer zum 2:1.

Andreas Kuen: gut

Andreas konnte heute eine erste Talentprobe abgeben. Sehr bemühte setzte er ich immer wieder in Szene und zeigte deutlich, dass mit ihm in Zukunft zu rechnen sein wird.

Stejpan Vuleta: sehr gut

Der Schweizer kam erst spät in die Partie du erzielte bei einem der ersten Ballkontakte sein erstes Tor für den FC Wacker Innsbruck. So kann weiter gehen!

Alexander Hauser:

Zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121