Prof. WackerProf. Wacker

Die Zeugnisverteilung erfolgt zwar erst nach der letzten Runde der heurigen Saison, jedoch ist nun die Schularbeit „FC Wacker Innsbruck gegen Trenkwalder Admira“ ausgewertet. Es gab einige gute Noten, jedoch auch Ausreißer nach unten.


Pascal Grünwald: 1

Wirkte wie in den letzten Runden als sicherer Rückhalt und konnte bei einigen Paraden brilieren. Auf der negativen Seite findet sich nur ein mißglückter Ausschuß. Klasse Leistung, eindeutig sehr gut.

Georg Harding: 3-

Eine ausgeglichene Zweikampfbilanz, starke Defensivleistung aber wenig Verwertbares nach vorne, das würde normalerweise eine bessere Note ergeben. Doch der Todespass in der 1. Halbzeit wertet die Gesamtleistung leider ab. Mehr ist bei ihm aber sicher möglich.

Martin Svejnoha: 1

Egal ob als Organisator, oder als beinharter Zweikämpfer: Martin ließ gestern nichts anbrennen. Die Hünen der Admira verzweifelten an seinem Stellungsspiel, Zweikampfverhalten und an der von ihm organisierten Abseitsfalle.
Sehr gut!

Marcel Schreter: 1-

Der Dauerbrenner im gegnerischen Strafraum bot in diesem Spiel wieder eine beeindruckende Leistung: zielgenaue Pässe, tolle Torschüsse, filigrane Technik und bedingungsloser Einsatz in Schwarz-Grün prägten sein Spiel. Einziger Wermutstropfen: leichte Defizite im Zweikampfverhalten und Pech im Abschluß.
Trotzdem geht sich ein sehr gut noch aus.


Julius Perstaller: 3

Julius vereinte Licht und Schatten in einem: Mangelhaftes Zweikampfverhalten, Kopfballdefizite, Probleme bei der Ballannahme und zuwenig Bewegung im Spiel. Doch was zählt bei einem Stürmer wirklich? Die Tore und das hat er bravourös geschossen.
Gesamt ergibt das ein befriedigend.


Marco Kofler: 2

Neben dem 1er Schüler Svjenoha hat sich auch Marco Kofler eine gute Bewertung verdient: Obwohl noch Defizite im Zweikampfverhalten, Stellungsspiel und in der Bewegung erkennbar waren, war sein Kopf bei hohen Bällen immer da wo er sein sollte  - näher am Ball wie der Admira Gegenspieler.

Boris Prokopic: 1-

Boris, wo hast du dich bisher versteckt? Jedenfalls gestern war er da und wie: die meisten Aktionen liefen über ihn. Sehr gutes Passpiel, sichere Ballannahme und Ideenreichtum kennzeichneten sein Spiel. Leider traten Mankos im Bereich Zweikampf zutage, die ein uneingeschränktes sehr gut verhindern.

Thomas Löffler: 4+

Hat eigentlich jemand Thomas Löffler gesagt, welche Position er einnehmen soll?
Seine Werte entsprechen mehr denen eines Defensivspielers, als eins rechten Mittelfeldspielers: Sehr gutes Zweikampfverhalten, gutes defensives Stellungsspiel und meist an der Seite von Georg Harding. Aber Offensiv war leider wenig bis gar nichts zu sehen und das Passpiel lies auch mehr wie zu wünschen übrig.
Im Deutschunterricht würde man unter die Schularbeit: „Thema verfehlt“ schreiben - so bleibt nur ein „Genügend“ übrig.

Fabiano: 4-

Ideenlos, farblos, zu wenig Bewegung, zweikampfschwach - was ist mit unserem Spielmacher passiert? Momentan läuft bei ihm das Spiel vorbei und er kann nicht eingreifen. Für einen Führungsspieler und Star der Mannschaft einfach zu wenig.

Alexander Hauser: 2-

Bei Alexander Hauser scheiden sich die Geister: Defensiv eine solide, ja gute Leistung, die sich vor allem in seiner Zweikampfbilanz niederschlägt. Auch das Stellungsspiel war makellos. Er konnte sogar trotz seiner Größe einige Kopfballduelle gewinnen.
Von einem modernen Außenverteidiger erwartet man sich aber auch Impulse nach vorne und da konnte Alexander, wie in den Partien zuvor leider keine Akzente setzen.
Deshalb ein schlechteres Gut.

Mario Sara: 3-

Wenn Marios Hauptaufgabe im gestrigen Spiel das Handzeichengeben war, dann hätte er sich einen römischen Einser verdient. Er tat sich vor allem verbal und mit Anweisungen an die Mitspieler hervor. Dabei scheint er ein wenig auf das Fußballspielen vergessen zu haben. Sehr wenige Ballkontakte und sehr selten am Brennpunkt des Geschehens lassen eine bessere Note leider nicht zu: befriedigend minus.

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121