altProf. Wacker ist dieses mal not amused!

Als Professor Wacker hat man es oft nicht leicht. Irgendwie weiss man, was die Schüler (Spieler) können, irgendwie mag man doch nicht die Leistung für sich allein stehen lassen, aber irgendwie gibt es eben Tage, wo die Klasse (Mannschaft) einfach versagt und man es  so zur Kenntnis nehmen muss.

 

Wenn an solchen Tagen eine Schularbeit stattfindet, muss man damit rechnen, dass es eine Nachschularbeit geben wird. Da die Mannschaft im Gesamten die Aufgabe die Jungveilchen zu biegen, nicht nachgekommen ist, dabei auch niemals wirklich den Willen zum Aufstieg zeigte und technisch mehr als zu wünschen übrig ließ, müsste es ein kollektives "nicht genügend" geben. Da ich ein solches aber nicht geben möchte, bleiben diese Runde die Spieler unbeurteilt.

 

Keine individuelle Beurteilung, denn wer gegen die Austria Fohlen im Titelkampf schwächelt, der weiss selbst welche Chance er ausgelassen, bzw. was er geleistet hat. Auch der sonstige Vorzugsschüler Pascal wird hier nicht ausgenommen, da eine Mannschaft immer als Team gewinnt, aber auch verliert. Zumindest eines der beiden Tore wäre auch zu halten gewesen.

 

Kommen wir zum Abschluß nochmal auf den Torschützen zu sprechen. Grundsätzlich verdient sich jemand, der ein Tor schießt eine bessere Note. Doch was Fabiano abseits des Tores am Platz ablieferte war leider mehr als "nicht genügend". Das Spiel lief an und neben ihm vorbei. Wobei dafür vielleicht auch die ungewohnte Position im defensiven Mittelfeld ausschlaggebend gewesen sein könnte...

Doch ein solcher Rückschlag muss einfach weggesteckt werden, die erste Chance zur Rehabilitierung bietet sich ja bei der Schularbeit gegen St. Pölten. Und dass sie es können, haben sie doch schon oft bewiesen....

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121