Prof. Wacker

Nach zwei Jahren Pause absolvierte der FC Wacker Innsbruck am Sonntag die Premiere in der Österreichischen Bundesliga.  Dass es zu einem solch fulminanten Sieg kam, konnte eigentlich niemand erwarten und dieser Sieg zeugt auch von einer hervorragenden Transferpolitik, denn die Neuzugänge am Platz konnten alle überzeugen.

 

 

 

Pascal Grünwald: Sehr Gut

 

Nach anfänglichen Problemen (kleiner Patzer in der 3 Minute) war er wiederum der sichere Rückhalt seiner Mannschaft, wobei man jedoch feststellen muss, viel hatte er nicht zu tun an diesem Tag.

 

Inaki Bea Jauregi: Sehr Gut

 

Der „Spanier mit der Krawatte“ war mit Abstand der beste Mann am Platz: Weder ein Rapid noch ein Wacker Innsbruck Akteur konnte ihm das Wasser reichen. Denkt man an sein Interview, in dem er meinte, er sei nirgends besonders gut aber dafür ausgewogen, muss man sagen, er stapelt gerne tief. Inaki ist sicher eine Bereicherung für die ganze Liga.

 

Harald Pichler: Sehr Gut

 

In den Testspielen noch nicht ganz überzeugend, konnte er beim Bewerbsspiel sein Können auf den Punkt abrufen. Sehr solide Partie, in der er sich auch sehr gut in die Viererkette integrierte.

 

Georg Harding: Sehr Gut

 

Veli Kavlak wird wahrscheinlich heute noch Alpträume haben, wie der bullige Georg Harding auf ihn zustürmt. Sehr starke defensive Leistung in dieser Partie. Die kleinen Mankos im Spiel nach vorne lassen wir mal aufgrund der wirklich soliden Leistung unter den Tisch fallen.

 

Alexander Hauser: Gut

 

Alexander Hauser bekam an diesem Tag viel zu tun und rackerte auch unermüdlich. Leider machen einige gröbere Schnitzer eine bessere Note unmöglich.

 

Tomas Abraham: Sehr Gut

 

Unglaubliches Stellungsspiel charakterisiert den ersten Auftritt in Schwarz-Grün. Er konnte Steffen Hofmann die ganze Partie über gut unter Kontrolle halten, was man an einigen genervten Aktionen des Rapid Stars sah.

 

Ernst Öbster: Gut

 

Großes Laufpensum und ein guter Zug nach vorne zeichneten sein Spiel aus. Auch ohne Ball bewegte sich der linke Mittelfeldspieler sehr viel. Nur seine sehr guten Flanken, die er in den Testspielen immer wieder zeigte, fehlten an diesem Tag.

 

Fabian Koch Sehr Gut

 

Nachdem die erste Halbzeit zum Akklimatisieren in der Bundesliga verwendet wurde, zeigte er im zweiten Teil, warum die Austria ihn unbedingt haben wollte. Seine Leistung krönte er mit dem Tor in  der 68. Minute zum 1:0.

 

Thomsas Löffler: Sehr gut

 

Auch bei ihm dauerte es eine Weile, bis er sich an die Bundesliga Luft gewöhnte. Mit 68% erfolgreichen Pässen kann man ihm auch sonst nicht viel vorwerfen, außer dass er ein Traumtor gegen den Österreichischen Rekordmeister erzielte.

 

Marcel Schreter: Sehr Gut

 

Im letzten Spiel der Adeg Ersten Liga sicherte Marcel dem FC Wacker Innsbruck den Aufstieg. In dieser Tonart scheint es auch in der Bundesliga weiterzugehen: Erstes Spiel, zwei Tore und Führender der Torschützenliste.

 

Miran Burgic: Sehr gut

 

Er brachte in dieser Partie Hannes Eder zur Verzweiflung: Mit sehr guter Technik und auch einer gewissen Härte konnte er den Ex-Innsbrucker das eine ums andere Mal stehen lassen. Dazu ein Assist, welcher von Fabian Koch nur mehr über die Linie gedrückt werden musste.

 

Julius Perstaller: Sehr Gut

 

Erst in der 57. Minute aufs Spielfeld gekommen, fand er zwei 100% Torchanchen vor, die er aber nicht verwerten konnte. Dafür gab er aber auch zwei Assists .

 

Boris Prokopic, Bülent Bilgen: zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121