alt




Ein Punkt im Hanappi Stadion, klingt gut, ist es auch. Aber wenn man bedenkt, dass der FC Wacker Innsbruck dem Sieg über weite Phasen des Spiels einen Tick näher war, dann bleibt es ein Remis mit einem faden Beigeschmack. Ich habe unseren Kickern wieder genau auf die Beine gesehen. Es waren sehr viele positive Dinge dabei. Und jetzt schon überwiegt die Freude! Wacker holt verdient einen Punkt bei Rapid Wien.



Pascal Grünwald 1

Auch heute zeigte der Kapitän seine starke Seite. Pascal Grünwald war ein sicher Rückhalt des Teams. Beim Gegentor war die Nummer eins chancenlos.

Inaki Bea Jauregi 1-

Souveräner Auftritt des Abwehrchefs. Bea war angeschlagen angetreten, und zeigte in Halbzeit eins, wie wichtig er für dieses Team ist. In der Sturm und Drang-Periode der Rapidler hatte er mühe Ruhe ins Spiel zu bringen.

Harald Pichler 2

Der junge Abwehrhüne zeigte in dieser hitzigen Partie viel Ruhe und  eine solide Partie. Offensiv konnte Pichler heute keine Akzente setzen.

Alexander Hauser 2-

In der ersten Halbzeit hatte er seine Gegenspieler auf der linken Seite im Griff, doch in der zweiten Hälfte folgte so mancher Fehlpass.  

Georg Harding 2

Harding spielte eine solide Partie in der Verteidigung. Er ging engagiert in die Zweikämpfe  und konnte einige siegreich bestreiten. In der Offensive konnte die Nummer vier heute wenige Akzente setzen.

Tomas Abraham 1

Abraham zeigte heute eine sehr, sehr gute Partie im defensiven Mittelfeld. Die Nummer drei war Herr auf dem Platz, arbeitete souverän nach hinten und leitete einige Angriffe ein.

Marcel Schreter 1-

Marcel Schreter hätte schon nach wenigen Sekunden sein Torkonto erhöhen können. Leider ging der Ball wie bei seinen weiteren Chancen nicht ins Tor. Sehr engagiert mit Mut zum Abschluss.

Boris Prokopic 1-

Prokopic hätte der Mann des Spiels sein können, ja eigentlich sein müssen. Er spielte sehr engagiert der Denker und Lenker des Angriffsspieles beim FC Wacker Innsbruck. Im Abschluss agierte Prokopic ein bisschen zu überhastet, allerdings traf er einmal Aluminium. Leider ist ihm Hofmann beim Gegentor enteilt. Machte für Löffler in Minute 88 Platz.

Fabian Koch 2

Koch hätte in diesem Spiel der absolute Held werden können. Leider konnte die Nummer 11 bei seinen Großchancen nicht den Ball im Netz unterbringen. Ansonsten eine solide, unauffällige Leistung auf der rechten Seite.

Ernst Öbster 1

Ernst Öbster schoss in Wacker Innsbruck in Führung. Er arbeitete viel auf der linken Seite und musste in Minute 61 für Julius Perstaller Platz machen.

Miran Burgic 2-

Der Stürmer spielte eine kämpferische Partie, war viel unterwegs und oft in  Zweikämpfe verwickelt. Setze die Verteidiger der Grün-Weißen mehrmals unter Druck. Hätte eine Großchance gehabt, wenn der Schiedsrichter ihn nicht zurück gepfiffen hätte, wäre Burgic alleine auf Hedl gelaufen. Perstaller kam für ihn.

Julius Perstaller 2

Brachte neuen Schwung mit ins Angriffsspiel, schaffte aber leider nicht den Ball ins Tor zu bringen. Bei der letzten Chance dem Freistoß am Strafraum schoss die Nummer 22 in die Mauer.

Andreas Bammer zu kurz eingesetzt

Thomas Löffler zu kurz eingesetzt

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121