alt

Der FC Wacker Innsbruck kehrte mit dem Sieg gegen Mattersburg auf die Siegesstraße retour. Es war ein hartes Stück Arbeit, da die Mattersburger stets gefährlich waren. Der Schiedsrichter schien heute in mehreren Situationen eher ein gastfreundlicher Mann sein. Heute zeigte die Klasse einige positive Dinge, aber auch anderes.



Pascal Grünwald 2

Die Nummer eins im Tor des FC Wacker Innsbruck hatte zwar am Anfang zwei ungenaue Ausschüsse, zeigte aber im Laufe der ersten Halbzeit Paraden der Marke Weltklasse. Somit hielt er die Schwarz-Grünen im Spiel. Beim Gegentor konnte Grünwald die Flanke leider nicht abfangen.

Inaki Bea Jauregi 2

Der Abwehrchef zeigte in dieser Partie vor allem zu Beginn mehrere gefährliche Kopfbälle. Die Abwehr kam in einigen Situation gehörig ins Schwimmen.

Tomas Abraham 3

Der Legionär zeigte heute eine unauffällige Partie, in der er viel nach hinten arbeiten musste. Sorgte mit einer Kopfballverlängerung für eine brenzlige Situation vor dem Mattersburgtor.

Georg Harding 2

Hatte seine Seite über weite Strecken im Griff, beim Gegentor konnte er leider nicht parieren und der Ball rutschte ihm zwischen den Beinen durch. In der Offensive kam Harding heute kaum zur Geltung.

Bülent Bilgen 4

Bilgen kam auf der linken Abwehrseite mehrmals in arge Bedrängnis, aber gemeinsam mit Goalie Grünwald bekamen die Hintermänner von Wacker Innsbruck die Situation zu meist in den Griff. Auch das Gegentor lief über seine Seite. In der Offensive machte die Nummer sechs durch gute Flanken auf sich aufmerksam.

Ernst Öbster 1-

Öbster zeigte eine gute Partie, arbeitete viel auf seinem Flügel nach vorne und nach hinten.  Sorgte mit seinen Flanken für viel Gefahr vor dem Gästetor. Hätte das zweite Tor erzielt nach einem schönen Gegenangriff, doch der Linienrichter sah ihn im Abseits. Machte für Svejnoha Platz.

Fabian Koch 3

War in diesem Spiel sehr unauffällig, er konnte in der Offensive kaum Akzente setzen. Die Nummer elf des FC Wacker Innsbruck machte in der Pause für Thomas Löffler Platz.

Marcel Schreter 1

Nicht nur wegen seinem Elfmetertor heute ein Mann des Spiels. Schreter arbeitete sehr viel, war stets präsent und musste dadurch auch die meisten Fouls einstecken. Bei seinen Schüssen fehlte ein wenig die Präzession.  

Harald Pichler 3

Heute erwischte Pichler nicht seinen besten Tag. Der Abwehrspieler war heute ein viel beschäftigter Mann mit seinen Gegenspielern Naumoski und Bürger. In Halbzeit eins sorgte er mit einem Ballverlust für eine Großchance der Gäste.

Boris Prokopic 1

Prokopic war heute wieder der Denker und Lenker im Spiel der Innsbrucker. Leitete mit einigen raumeröffnenden Pässen gute Torchancen ein. War heute durch Freistösse stets gefährlich.

Miran Burgic 1-

Arbeitete gewohnt viel. Heute sorgte Burgic durch einige Aktionen auch für Alarmstufe rot im Strafraum der Mattersburger. Auch das Foul, welches zu einem Elfmeter führte, wurde an dem Legionär verübt. Die Nummer neun hatte heute auch selbst einige Torchancen, es fehlt noch ein wenig die Kaltschneuzigkeit.

Thomas Löffler zu kurz eingesetzt

Kam in der Pause für Fabian Koch musste gleich nach Wiederbeginn nach einem Foul behandelt werden, und machte in Minute 60 für Julius Perstaller Platz.

Julius Perstaller 1-

Das macht einen guten Stürmer aus: Zuerst war er unscheinbar nach seiner Einwechslung, doch dann war er zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wie ein Routinier schoss er den Ball in Gehäuse von Mattersburg zum umjubelten Siegestor.

Martin Svejnoha

Kam in der 75. Minute für Öbster ins Spiel. Wir freuen uns, ihn wieder in unserer Klasse begrüßen zu können. Spielte in gewohnter, sicherer Manier.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Prof. Wacker Prof. Wacker

Artikel bisher gesamt: 121