Weiterlesen: Dr. Roman Horak im InterviewTivoli 12 fragt nach

Im Zuge der, von der Faninitiative Innsbruck organisierten, Lehrveranstaltung  "Die Kanten des runden Leders", traf sich Gastautor Thomas Gassler mit Dr. Roman Horak, um mit ihm über Fußball- und Fankultur zu plaudern. Univ.Prof. Dr. Roman Horak setzt sich seit mittlerweile 20 Jahren mit Fußball auf wissenschaftlicher Ebene auseinander und gilt als Experte für Fußballkultur.

Weiterlesen: Die Jungen haben EntwicklungspotentialEin Interview inmitten zahlreicher Wacker Fans, selbst für Walter Kogler eine Premiere

Mit einem 2:0 Sieg gegen Gratkorn verabschiedete sich der FC Wacker Innsbruck von seinen Fans in die Winterpause. Nach dem Spiel analysierte Walter Kogler das Spiel gegen Gratkorn, den Herbst und gab auch schon einen ersten Vorausblick auf das kommende Frühjahr.

Weiterlesen: Walter Kogler: Wir werden in letzter Zeit unter Wert geschlagenMusste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben, Walter Kogler

Die Marschroute, die Wacker Innsbruck Trainer Walter Kogler vor dem Spitzenspiel gegen den FC Trenkwalder Admira vorgab, war klar. Drei Punkte sollten es werden um die Admira in der Tabelle nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Punkt wurde es nach 90 Minuten im Schneegestöber am Innsbrucker Tivoli. Nicht zuletzt auch wegen zweier Fehlentscheidungen durch Schiedsrichter Stefan Messner. Nach dem Spiel bezog Kogler klar Stellung.

Weiterlesen: Verrückte Köpfe feierten die doppelte 17Zum Jahresabschluss wurde noch ein Mal ein Feuerwerk gezündet

Am Samstagabend feierte der älteste Fanklub der Tivoli Nord, die Verrückten Köpfe, sein 17-jähriges Bestehen stimmungsvoll im Jugendzentrum Z6. 24 Stunde zuvor untermalten sie diesen Geburtstag mit einer eindrucksvollen Choreografie. Dass ausgerechnet die Nummer 17 Mathias Gstrein mit seinem Treffer in der 92. Minute den Endstand fixierte, setzte einem perfekten Abend die Krone auf. Der Torschütze zum 1:0 Julius Perstaller stand nach dem Spiel Rede und Antwort.

Weiterlesen: Gerhard Siegl im Gespräch mit der Online Redaktion

Gerhard Siegl ist seit den siebziger Jahren bekennender Wacker Innsbruck Fan. Seine Leidenschaft ging soweit, dass er gemeinsam mit Markus Dayer ein ausführliches Archiv über den Traditionsverein angelegt hat. Im ersten Teil des Gesprächs mit der Online Redaktion erzählte der 46- Jährige, wie er zum Wacker Fan wurde und wie er die Geschichte mit dem FC Swarovski Tirol erlebte. Im heutigen, zweiten Teil erzählt Gerhard auf welche interessanten Geschichten sie im Rahmen ihrer Recherchen gestoßen sind und was er mit dem FC Wacker Innsbruck verbindet.

Weiterlesen: 17 Jahre VK müssen gefeiert werden

Seit 17 Jahren sorgen die Verrückten Köpfe am Innsbrucker Tivoli und in ganz Österreich für tolle Stimmung und unterstützen den FC Wacker Innsbruck bedingungslos. An diesem Wochenende feiern die „teste matte“ ihr 17-jähriges Bestehen. In der Radiosendung „Stimme der Kurve“ erzählte Maggo, einer der Gründungsmitglieder über die damalige Zeit und gab ein paar „Schmankerln“ zum Besten.

Weiterlesen: Gerhard Siegl im Gespräch mit der Online Redaktion

Gerhard Siegl ist 46 Jahre jung, in Stockerau zu Hause und bekennender Wacker Innsbruck Fan seit den 70iger Jahren. Er erlebte die ersten großen Erfolge, als der FC Wacker Innsbruck Fußballösterreich das Fürchten lehrte, aber er blieb dem Verein treu, als er während der kurzen Swarovski Ära im Tiroler Fußballunterhaus ums Überleben kämpfte. Im Laufe der Jahre ging die Leidenschaft soweit, dass der Niederösterreicher gemeinsam mit Markus Dayer ein ausführliches Archiv über die Geschichte und die Akteure des FC Wacker Innsbruck anlegte. Die Online Redaktion traf Gerhard und sprach mit ihm über seine Erlebnisse rund den Traditionsverein.

Weiterlesen: Heute hat jemand auf mich herunterschautSo befreiend kann ein Torjubel seinSo befreiend kann ein Torjubel sein

50 Tage oder 594 Minuten lang hielt der Torfluch gegen Wacker Innsbruck Goalgetter Markus Unterrainer an. Gegen die Admira gelang dem Ebbser mit seinem Doppelpack auch ein Befreiungsschlag. Dabei dürfte sein kurioser Treffer zum 1:0 in der 18. Minute, in so manchem Saisonrückblick zu finden sein.

Weiterlesen: Pascal Grünwald, der Elfmeter und René Gsellmanns TippSo schön kann Jubel in Schwarz-Grün sein

Es war der 25. August 2007, als um 20:06 Uhr Pascal Grünwald in der EM Arena von Wals- Siezenheim bei der 1:3 Auswärtsniederlage gegen Red Bull Salzburg einen Elfmeter von Niko Kovac parierte.447 Tage später, genau im gleichen Tor gelang dem Schlussmann des FC Wacker Innsbruck dasselbe Kunststück. Abermals entschied Grünwald für die rechte Ecke und abermals konnte er einen Elfmeter parieren. Aber ohne Hilfe ging es nicht, wie er nach dem Spiel der Online Redaktion verriet.

Weiterlesen: Als FC Wacker ist ein Remis zu Hause zu wenigVor Spielbeginn begrüßten sich Andreas Schrott und Stefan Meßner mit einem Handshake; in der 73. Minute schickte Meßner Schrott frühzeitig duschen

Es war die 73. Minute als Schiedsrichter Stefan Meßner Wacker Innsbruck Kapitän Andreas Schrott mit Gelb – Rot vom Platz stellte. Eine harte Entscheidung, denn sein vermeintliches zweite Foul war für Premiere Kommentator Charly Leitner keines. Für Leitner hatte Schrott ganz klar den Ball gespielt. Und auch die Situation, die zur ersten gelben Karte führte, war eine harte Entscheidung, wie Andreas Schrott nach dem Spiel meinte.

Weiterlesen: Die Mannschaft ist intaktRackerte wie gewohnt im defensiven Mittelfeld, Mario Sara

Wie unterschiedlich die Bilder doch waren, nach Abpfiff in der EM Arena Wals- Siezenheim. Während Richard Kitzbichler, wie ein Rohrspatz schimpfend, in die Kabine verschwand, ertönte nur kurze Zeit später das altbekannte „Zicke, zacke, hoi, hoi, hoi“ aus der schwarz – grünen Kabine. Man merkte unserer Mannschaft die Erleichterung sichtlich an, wie auch Mario Sara und Walter Kogler nach dem Spiel bestätigten.