Weiterlesen: Walter Kogler: Wir werden in letzter Zeit unter Wert geschlagenMusste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben, Walter Kogler

Die Marschroute, die Wacker Innsbruck Trainer Walter Kogler vor dem Spitzenspiel gegen den FC Trenkwalder Admira vorgab, war klar. Drei Punkte sollten es werden um die Admira in der Tabelle nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Punkt wurde es nach 90 Minuten im Schneegestöber am Innsbrucker Tivoli. Nicht zuletzt auch wegen zweier Fehlentscheidungen durch Schiedsrichter Stefan Messner. Nach dem Spiel bezog Kogler klar Stellung.

Weiterlesen: Gerhard Siegl im Gespräch mit der Online Redaktion

Gerhard Siegl ist seit den siebziger Jahren bekennender Wacker Innsbruck Fan. Seine Leidenschaft ging soweit, dass er gemeinsam mit Markus Dayer ein ausführliches Archiv über den Traditionsverein angelegt hat. Im ersten Teil des Gesprächs mit der Online Redaktion erzählte der 46- Jährige, wie er zum Wacker Fan wurde und wie er die Geschichte mit dem FC Swarovski Tirol erlebte. Im heutigen, zweiten Teil erzählt Gerhard auf welche interessanten Geschichten sie im Rahmen ihrer Recherchen gestoßen sind und was er mit dem FC Wacker Innsbruck verbindet.

Weiterlesen: Jeder einzelne muss sich an der Nase nehmenStemmte sich gegen die Niederlage in der Untersbergarena - Ulrich Winkler

Salzburg - Das Spiel SV Grödig gegen unseren FC Wacker Innsbruck begann aus Innsbrucker Sicht nicht schlecht. Eine Flanke von Anfang, verlängerte Schreter im Strafraum per Kopf auf Fabiano und der versuchte direkt auf Koejoe weiterzuspielen. Doch der Ball landete in den Armen des ehemaligen Axamer Torstehers Manzoni. Was durchaus ansehnlich begann, endete in einer 1:2 Auswärtsniederlage, der dritten in Folge. Dementsprechend selbstkritisch gaben sich unsere Jungs nach der Partie.

Weiterlesen: Gerhard Siegl im Gespräch mit der Online Redaktion

Gerhard Siegl ist 46 Jahre jung, in Stockerau zu Hause und bekennender Wacker Innsbruck Fan seit den 70iger Jahren. Er erlebte die ersten großen Erfolge, als der FC Wacker Innsbruck Fußballösterreich das Fürchten lehrte, aber er blieb dem Verein treu, als er während der kurzen Swarovski Ära im Tiroler Fußballunterhaus ums Überleben kämpfte. Im Laufe der Jahre ging die Leidenschaft soweit, dass der Niederösterreicher gemeinsam mit Markus Dayer ein ausführliches Archiv über die Geschichte und die Akteure des FC Wacker Innsbruck anlegte. Die Online Redaktion traf Gerhard und sprach mit ihm über seine Erlebnisse rund den Traditionsverein.

Es war ein Arbeitssieg, der 4:0 Heimerfolg über den Tabellenzehnten der Tiroler Liga, dem SV Telfs. Mit einem Gewaltschuss aus 30m erlöste Sebastian Siller in der 71. Minute sich seine Mannschaft und die rund 300 Fans am Kunstrasenplatz Wiesengasse. Nach dem Spiel stand er, Trainer Roland Ortner und Kapitän Grumser Rede und Antwort.

Weiterlesen: Pascal Grünwald, der Elfmeter und René Gsellmanns TippSo schön kann Jubel in Schwarz-Grün sein

Es war der 25. August 2007, als um 20:06 Uhr Pascal Grünwald in der EM Arena von Wals- Siezenheim bei der 1:3 Auswärtsniederlage gegen Red Bull Salzburg einen Elfmeter von Niko Kovac parierte.447 Tage später, genau im gleichen Tor gelang dem Schlussmann des FC Wacker Innsbruck dasselbe Kunststück. Abermals entschied Grünwald für die rechte Ecke und abermals konnte er einen Elfmeter parieren. Aber ohne Hilfe ging es nicht, wie er nach dem Spiel der Online Redaktion verriet.

Weiterlesen: Markus Unterrainer hatte gegen St. Pölten mehrere Chancen, blieb aber ohne Torerfolg

Nach der 0:1 Niederlage gegen den SKN St. Pölten haderten Fans und Spieler des FC Wacker Innsbruck mit den vergebenen Chancen und einigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen. Markus Anfang und Manuel Schmid sowie St. Pölten-Coach Martin Scherb stellten sich nach der Partie den Fragen der Journalisten.

Weiterlesen: Die Mannschaft ist intaktRackerte wie gewohnt im defensiven Mittelfeld, Mario Sara

Wie unterschiedlich die Bilder doch waren, nach Abpfiff in der EM Arena Wals- Siezenheim. Während Richard Kitzbichler, wie ein Rohrspatz schimpfend, in die Kabine verschwand, ertönte nur kurze Zeit später das altbekannte „Zicke, zacke, hoi, hoi, hoi“ aus der schwarz – grünen Kabine. Man merkte unserer Mannschaft die Erleichterung sichtlich an, wie auch Mario Sara und Walter Kogler nach dem Spiel bestätigten.

Weiterlesen: Nachweiner zur Niederlage in Wien (Teil 2)Das Duell Alexander Schriebl gegen Markus Seelaus ging in dieser Szene an den Salzburger im Dress der Wiener

Wien – In der 13. Runde der ADEG Ersten Liga setzte es mit dem 4:1 (3:1) die zweite Saisonniederlage für unseren FC Wacker Innsbruck. Bei den Amateuren der Wiener Austria wusste die Mannschaft von Walter Kogler nur zu Beginn überzeugen. Durch Eigenfehler brachte man sich um die Früchte der frühen Führung durch Sammy Koejoe in der siebten Minute. Was sagten die Spieler zur Niederlage im Horr Stadion. Wir haben Andreas Schrott, Rene Gsellmann, Markus Anfang und Marcel Schreter nach dem Spiel gefragt.

Weiterlesen: Wir produzieren Fehler en MasseHat schon angenehmere Interviews geben können in dieser Saison, Walter Kogler

Es ist wohl die schwierigste Phase der Saison, in der sich unser FC Wacker Innsbruck befindet. Aktionen, die vor Wochen noch mühelos gelangen, wollen derzeit einfach funktionieren. Die Folge, nach der vierten Niederlage in Folge steht der FC Wacker Innsbruck auf Platz fünf in der Tabelle der ADEG Ersten Liga. Nach der 4:2 Heimpleite stellte sich Wacker Trainer Walter Kogler den Fragen der Journalisten.

Weiterlesen: Nachweiner zur Niederlage in Wien (Teil 1)Walter Kogler musste eine 4:1 Niederlage seiner Mannschaft mitansehen

Wien – In der 13. Runde der ADEG Ersten Liga setzte es mit dem 4:1 (3:1) die zweite Saisonniederlage für unseren FC Wacker Innsbruck. Bei den Amateuren der Wiener Austria wusste die Mannschaft von Walter Kogler nur zu Beginn überzeugen. Durch Eigenfehler brachte man sich um die Früchte der frühen Führung durch Sammy Koejoe in der siebten Minute. Nach dem Spiel haben wir die Trainer beider Mannschaften zur Partie befragt.