Weiterlesen: Jeder einzelne muss sich an der Nase nehmenStemmte sich gegen die Niederlage in der Untersbergarena - Ulrich Winkler

Salzburg - Das Spiel SV Grödig gegen unseren FC Wacker Innsbruck begann aus Innsbrucker Sicht nicht schlecht. Eine Flanke von Anfang, verlängerte Schreter im Strafraum per Kopf auf Fabiano und der versuchte direkt auf Koejoe weiterzuspielen. Doch der Ball landete in den Armen des ehemaligen Axamer Torstehers Manzoni. Was durchaus ansehnlich begann, endete in einer 1:2 Auswärtsniederlage, der dritten in Folge. Dementsprechend selbstkritisch gaben sich unsere Jungs nach der Partie.

Es war ein Arbeitssieg, der 4:0 Heimerfolg über den Tabellenzehnten der Tiroler Liga, dem SV Telfs. Mit einem Gewaltschuss aus 30m erlöste Sebastian Siller in der 71. Minute sich seine Mannschaft und die rund 300 Fans am Kunstrasenplatz Wiesengasse. Nach dem Spiel stand er, Trainer Roland Ortner und Kapitän Grumser Rede und Antwort.

Weiterlesen: Markus Obernosterer und sein „Traum von der Nord“images/stories/news/obernosterer_im_interview.jpg

Markus Obernosterer ist einer der großen Mittelfeldnachwuchshoffnungen beim FC Wacker Innsbruck. Doch mehrere Verletzungen und ein Mopedunfall warfen den 18-Jährigen im Kampf um ein „Leiberln“ mehrmals zurück. Am Rande der Partie FC Wacker Innsbruck II gegen SV Oberperfuss traf die Online Redaktion dennoch auf einen gutgelaunten Markus Obernosterer.

Weiterlesen: Markus Unterrainer hatte gegen St. Pölten mehrere Chancen, blieb aber ohne Torerfolg

Nach der 0:1 Niederlage gegen den SKN St. Pölten haderten Fans und Spieler des FC Wacker Innsbruck mit den vergebenen Chancen und einigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen. Markus Anfang und Manuel Schmid sowie St. Pölten-Coach Martin Scherb stellten sich nach der Partie den Fragen der Journalisten.

Weiterlesen: „Bei der Kulisse, einfach ein Traum“Roland Ortner sah einen 6:0 seiner Schützlinge gegen Oberperfuss

Fast schon standesgemäß endete das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Oberperfuss. Mit einem 6:0 Sieg schickte man die Marasek Truppe wieder nach Hause. Dass dieses Spiel für die Ortner Elf dennoch etwas Besonderes darstellte, lag daran, dass man zum ersten Mal im Tivoli Stadion spielen durfte. Nach dem Spiel zeigten sich alle von der Kulisse mehr als nur beeindruckt…

Weiterlesen: Nachweiner zur Niederlage in Wien (Teil 2)Das Duell Alexander Schriebl gegen Markus Seelaus ging in dieser Szene an den Salzburger im Dress der Wiener

Wien – In der 13. Runde der ADEG Ersten Liga setzte es mit dem 4:1 (3:1) die zweite Saisonniederlage für unseren FC Wacker Innsbruck. Bei den Amateuren der Wiener Austria wusste die Mannschaft von Walter Kogler nur zu Beginn überzeugen. Durch Eigenfehler brachte man sich um die Früchte der frühen Führung durch Sammy Koejoe in der siebten Minute. Was sagten die Spieler zur Niederlage im Horr Stadion. Wir haben Andreas Schrott, Rene Gsellmann, Markus Anfang und Marcel Schreter nach dem Spiel gefragt.

Weiterlesen: Trotz Traumwoche nicht ganz zufrieden – Julius Perstaller im InterviewImmer mit 117% Einsatz, Julius Perstaller

Die 42. Kalenderwoche im Jahr 2008 wird Julius Perstaller so schnell nicht vergessen. Erst erzielte der Wacker Stürmer in Altach für die U20 Nationalmannschaft des ÖFB den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer gegen Deutschland (Anm. d. Red.: Österreich gewann die Partie mit 2:1) und dann traf Perstaller im Schlagerspiel der Ersten Liga gegen den FC Magna zum 1:0. Nach dem Spiel gegen die Stronach Truppe stellte sich der 19-Jährige den Fragen der Online Redaktion.

Weiterlesen: Nachweiner zur Niederlage in Wien (Teil 1)Walter Kogler musste eine 4:1 Niederlage seiner Mannschaft mitansehen

Wien – In der 13. Runde der ADEG Ersten Liga setzte es mit dem 4:1 (3:1) die zweite Saisonniederlage für unseren FC Wacker Innsbruck. Bei den Amateuren der Wiener Austria wusste die Mannschaft von Walter Kogler nur zu Beginn überzeugen. Durch Eigenfehler brachte man sich um die Früchte der frühen Führung durch Sammy Koejoe in der siebten Minute. Nach dem Spiel haben wir die Trainer beider Mannschaften zur Partie befragt.

Weiterlesen: „Wir waren knapp dran, können aber mit dem Punkt leben.“Jeder war gegen den FC Magna gefordert, auch Markus Unterrainer

7500 begeisterte Fans freuten sich bereits über drei Punkte im Schlagerspiel der Runde gegen den FC Magna. Doch mit seinem Treffer in der 89. Minute ließ Vaclav Kolousek die große Party platzen. Für den Tschechen war es der erste Treffer im Tivoli Stadion seit dem 9. Mai 2007 gegen den GAK. Nach dem Spiel traf die Online Redaktion zwei weitere ehemalige Angestellte des FC Wacker Helmut Kraft und Hannes Aigner, sowie unseren Erfolgstrainer Walter Kogler:

Weiterlesen: Markus Anfang bei einem Pressetermin im Februar 2000

Markus Anfang ist wieder zurück in Innsbruck. Der dreimalige österreichische Fußballmeister soll nach den verletzungesbedingten Ausfällen der Kreativspieler Fabiano und Markus Obernosterer mithelfen, den FC Wacker Innsbruck auf Kurs zu halten. In seinem ersten Interview nach der Rückkehr, dass Anfang telefonisch* mit der Online Redaktion führte, erklärt der 34-Jährige u.a. wie er seine Rolle in den kommenden Wochen sieht.

Weiterlesen: Der Traumsturm der Liga überrollt die KonkurrenzFabiano und Unterrainer halfen mit ihren Toren mit, drei weitere Punkte zu sichern - dementsprechend groß war auch der Jubel

Fabiano, Markus Unterrainer, Samuel Koejoe und Julius Perstaller sind der Traumsturm der Liga. 18 Tore nach elf Runden gehen alleine auf das Konto der vier Offensivspieler – Ligaspitze. Gegen Vöcklabruck sorgte Fabiano mit seinem sechsten Saisontreffer zum 2:0 für die Vorentscheidung. Auch bei den Interviews nach dem Spiel sorgte die Rapid Leihgabe mit brasilianischer Leichtigkeit, dass ihm weder die Fragen der Reporter oder die Tiroler Kälte was anhaben können.