Wolfgang SchoberBeim Trainingsauftakt des FC Wacker Innsbruck hinterließ der neue "Zweier" gleich einen starken ersten Eindruck. Mit seinen gezeigten Paraden und Flugeinlagen könnte Wolfgang Schober ein Versprechen für die Zukunft sein. Wie er das selbst sieht, verrät er im Interview mit dem tivoli12 magazin.



Wolfgang, herzlich Willkommen beim FC Wacker Innsbruck! Stell dich bitte kurz vor.

Hallo, ich bin Wolfgang Schober, 23 Jahre alt, in München geboren und bin von der SV Ried hierher gewechselt.

Wie war das vergangene Jahr in Ried für dich?

Ich habe in Ried viele Freunde gefunden. Im privaten Bereich war es ein sehr schönes Jahr. Sportlich gesehen war es weniger befriedigend, weil ich nicht zu so vielen Einsatzminuten gekommen bin, wie ich erhofft habe. Deswegen auch der Schritt weg von Ried hierher zur neuen Aufgabe.

Wie wirst Du die neue Aufgabe Wacker Innsbruck angehen?

Ich werde in jedem Training und jedem Spiel alles geben. Ich versuche immer 100% zu geben und eine gute Saison zu spielen, damit die Fans auch zufrieden mit uns sind.

Apropos Fans: Die Fans des FC Wacker Innsbruck kennen dich von unserem legendären Aufstiegsspiel in Pasching, wo Du auf Seiten des Gegners im Tor standest. Kannst Du dich daran noch erinnern?

Sehr gut sogar! Solche Spiele vergisst man nicht! Es war eine unglaubliche Stimmung in Pasching. Zum Glück ist es so gut ausgegangen (lacht).

Für Dich ja weniger...

(Lacht) Damals weniger, aber heute kann ich sagen, dass das gut ausgegangen ist.

Wo liegen deine Stärken?

Ich denke, dass ich sehr ehrgeizig bin und immer alles gebe. Meine Schwächen versuche ich immer auszumerzen und mich immer zu verbessern. Wo meine wirklichen Stärken liegen, sollen dann andere beurteilen.

Die Ausgangssituation hinter, wahrscheinlich einem der besten Goalies in der Bundesliga, Szablocs Safar ist eine außergewöhnliche, weil dies voraussichtlich seine letzte Saison sein wird. Wie siehst Du das?

Wenn man die Chance hat, hinter einem wie Szabolcs Safar zu sein, dann muss man sie auch nutzen, dass man sich viel von ihm abschaut. Wer die letzte Saison von ihm gesehen hat, der findet nur Positives und kann nur mit der Zunge schnalzen, weil er einfach eine hervorragende Saison gespielt hat. Ich glaube, dass er sogar der beste Torwart in der vergangenen Saison war. Ich versuche mir natürlich viel von ihm abzuschauen und zu lernen. Natürlich will ich auch spielen, das ist ohnehin klar. Ich hoffe, dass wir eine gute Zusammenarbeit haben. Ich werde natürlich alles daran setzen, dass ich auch spiele.

Wie ist der Wechsel zum FC Wacker Innsbruck zustande gekommen?

Wie genau kann ich eigentlich selber nicht sagen. Mein Manager hat mich nur gefragt, weil ich eben in Ried nicht mehr ganz so zufrieden war. Er hat gemeint, Wacker Innsbruck wäre eine Option. Wenn man die Chance hat, zu so einem Traditionsverein zu wechseln, dann muss man sie auch nutzen.

Was muss man unbedingt über Wolfgang Schober wissen?

(Lacht) Was man unbedingt über mich wissen sollte? Keine Ahnung. Ich glaube so aufregend bin ich nicht, dass man unbedingt etwas Besonderes über mich wissen sollte.

Ich hoffe, dass Du uns in den zwei Jahren, Du hast einen Zweijahresvertrag, noch etwas ganz besonderes zeigen kannst. Dafür wünschen wir Dir alles Gute!

Das hoffe ich auch. Danke!

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Christian Hummer Christian Hummer

Artikel bisher gesamt: 477