Weiterlesen: Nach der Pflicht soll die Kür folgenBülent Bilgen erzielte gegen Hartberg seinen ersten Saisontreffer

Unser FC Wacker Innsbruck wird nach den nächsten zwei Runden Tabellenführer sein. Das Team von Walter Kogler ist reif um aus der Rolle des Jägers in die des Gejagten zu treten. Der Trainer formte eine Mannschaft aus einheimischen Talenten die, gespickt mit Routiners, die eine gute Einheit am Feld bildet.

Weiterlesen: Die Erfolge reißen nicht abEgal wo man hinschaut, beim FC Wacker Innsbruck darf zurzeit sowohl bei den Herren II, als auch bei den Damen gejubelt werden

Egal wo man derzeit beim FC Wacker Innsbruck hinschaut, die sportlichen Erfolge lassen die Fans jubeln. Auch abseits der zurzeit mehr als nur erfolgreichen Kampfmannschaft von Walter Kogler wird mit ehrlicher und akribischer Arbeit am Erfolgsmodell FC Wacker Innsbruck gebastelt.

Weiterlesen: Ein Hauch von TrenkwalderKein Vorbeikommen soll es, wie auch für die Löwen Spieler, für Walter Schachners Mannschaft am kommenden Samstag geben.

Das Testspiel gegen den TSV 1860 München war eine wohlgesehene Abwechslung zur harten Trainingswoche für Mario Sara, Marcel Schreter und Kollegen. Und der 2:1 Erfolg über Ewald Lienens Löwen schien schon ein leichter Vorgeschmack auf das Spitzenspiel der Ersten Liga zu sein, mit welchen der FC Wacker Innsbruck am kommenden Samstag gegen Trenkwalder Admira zurück auf die Erfolgsspur kommen will.

 

Weiterlesen: Eine bittere PremiereAls beinharter, aber sehr fairer Verteidiger bekannt: Ulrich Winkler

Ein 7:0 im Innsbrucker Tivoli Stadion gab es zuletzt zu FC Tirol Zeiten gegen den GAK. Dementsprechend groß war die Freude bei den 3500 Wacker Innsbruck Fans und bei Spielern und Funktionären des Tiroler Traditionsvereins. Nur ein Spieler konnte sich nicht so recht freuen: Ulrich Winkler. Der Innenverteidiger musste in der 44. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Weiterlesen: Kein Einstand nach MaßAuf den holprigen Start in St. Pölten soll für Alexander Hauser ein voller Erfolg gegen die Admira folgen

Das Spiel gegen St. Pölten war die wackere Premiere für Neuzugang Alex Hauser. Doch die 0:1 Niederlage gegen die Scherb Truppe bedeutete für den 25- Jährigen, dass er keinen Einstand nach Maß feiern konnte.