Weiterlesen: Absturz mit Ansage!Letzte Saison konnte sich die aktuelle sportliche Leitung noch an ihrem Vorgänger abputzen: Sie habe den Kader nicht zusammengestellt und mit dem vorhandenen Material konnte der Klassenerhalt einfach nicht realisiert werden. Man hat dabei aber geflissentlich verschwiegen, dass der Sportdirektor als Co Trainer am Niedergang wahrlich nicht ganz unbeteiligt war und ganz nebenbei in der Winterpause drei „Kapazunder" aus aller Herren Länder an den Inn geholt hatte, die nicht im geringsten das geforderte Leistungsvermögen aufwiesen.

 

Weiterlesen: Streiter der alleinige Sündenbock?Michael Streiter ist nicht mehr Trainer des FC Wacker Innsbruck. Nach dem bisherigen Verlauf der Hinrunde in der zweiten Liga ist dies kein überraschendes Ergebnis. Spielerisch wenig ansehnliches, konnte man auch auf der Ergebnisseite wenig verbuchen. Daher der logische Schritt: Die Entlassung von Michael Streiter. Doch ist Michael Streiter der alleinige Sündenbock?

 

Weiterlesen: 365 Tage Präsidentschaft Josef GunschVor inzwischen mehr als 365 Tagen trafen sich die Mitglieder des FC Wacker Innsbruck zur letzten außerordentlichen Generalversammlung, um einen neuen Vorstand zu wählen. Das tivoli12 magazin hat sich zu diesen 12 Monaten seine Gedanken gemacht.

 

Weiterlesen: Der schmale GradBergfexe kennen ihn genau, den Grad der zum Gipfel führt. Sehr oft geht es links und rechts steil bergab. Man muss höllisch aufpassen, sonst führt der Weg schnurstracks in den Abgrund. Mühsam und beschwerlich ist der Pfad zum Gipfel und erreicht man diesen dennoch, überkommt einen ein Gefühl von Euphorie. Ein Glücksgefühl das unbeschreiblich zu sein scheint.

Weiterlesen: Aprilscherz?Es ist der 1. April und wie jeden Tag werfe ich einen Blick in den tivoli12 Pressespiegel. Doch heute haut‘s mich fast vom Stuhl. Gernot Gsellmann schreibt in der "Tiroler Krone" vom bevorstehenden Engagement von Pascal Grünwald. Euphorisch wird sogar von der Heimkehr eines "verlorenen Sohnes" berichtet.