Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://dev.tivoli12.at/images/201213/juni/pro_supporters.jpg
There was a problem loading image http://dev.tivoli12.at/images/201213/juni/pro_supporters.jpg

pro_supporters.jpgDas „Europäische Seminar und der Runde Tisch zur Förderung einer inklusiven und gewaltfreien Fan- und Fußballkultur“ findet als Abschlussveranstaltung des internationalen pro supporters – Projekts vom 2. bis 4. Juni in Wien statt.


Das von FairPlay-VIDC organisierte pro supporters Seminar steht ganz im Zeichen des Dialogs mit Fußballfans, Fanchartas und sozialpräventiver Fanarbeit und bietet die geeignete Bühne, um die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit von Fans, Verbandsoffiziellen und Vertreter/innen von Fußballinstitutionen in den letzten 16 Monaten zu präsentieren und zu diskutieren. Als Highlights werden die zwei frischgedruckten Handbücher „Sozialpräventive Fanarbeit in Europa“ und „Fanchartas in Europa“ präsentiert.
 
Auftakt beim Ute Bock Cup

Der Startschuss zum Seminar fällt am Sonntag, dem 2. Juni beim „Meet & Greet“ im Rahmen des Ute Bock Cups am Wiener Sport-Club Platz, wo die knapp 70 Seminarteilnehmer/innen aus 13 verschiedenen Ländern die Gelegenheit haben, dem freundschaftlichen Turnier gegen Ausgrenzung und Fremdenhass beizuwohnen.
 
Workshops und Podiumsdiskussionen im Haus des Sports

Am Montag ab 10 Uhr lädt das Sportministerium in den Spiegelsaal des Hauses des Sports. Dort präsentieren die Projektpartner/innen die Ergebnisse und Erkenntnisse des pro supporters-Projekts. Die drei Workshops bieten den Teilnehmer/innen die Möglichkeit, sich aktiv an dem Seminar zu beteiligen.
 
William Gaillard, der persönliche Berater des UEFA-Präsidenten, meint:
„Wir haben schon immer Faninitiativen unterstützt und finanziert, die Fans gefördert, wo immer es möglich ist, um sich finanziell an ihrem Verein zu beteiligen. Wenn Vereine eine gute Beziehung zu ihren Fans haben, dann stehen auch in schweren Zeiten immer tausende von Menschen hinter dem Verein, die sich alle für das Wohlergehen des Vereins einsetzen. Somit ist es für uns selbstverständlich, dass wir das internationale Projekt „pro supporters – prevention through empowerment“ unterstützen. Wir haben uns aktiv an der Arbeitsgruppe zu Fanchartas beteiligt und sind der Meinung, dass das ausgearbeitete Handbuch zu den Fanchartas etwas ist, wonach alle Vereine und Fans streben sollten.“
 
Thomas Gaßler, Pojektleiter von pro supporters - Koordination Fanarbeit Österreich, fügt hinzu: „Das internationale pro supporters–Projekt war ein Meilenstein für die Zukunft des österreichischen und europäischen Fußballs. Erstmals ist es gelungen in verschiedenen Projekten alle „Player“ , egal ob einfachen Fan oder hochrangigen Funktionär, aktiv einzubinden, und dieser Prozess ist bereits der Garant für den Erfolg. Mit den ausgearbeiteten Tools der  Runden Tische, der Fanchartas und der Expertise der professionellen Fanarbeiter/innen liegt eine positive und stimmungsvolle Zukunft für den Fußball und die Fankultur in unseren Händen.“
 
Runde Tische

Am Dienstag werden verschiedene Konzepte von Runden Tischen in Irland, Nordirland, Deutschland und der Schweiz vorgestellt, mit dem Ziel die Expertise an die österreichischen Kolleg/innen weiterzugeben. Zum Abschluss des Seminars findet der erste Runde Tisch auf Verbandsebene in Österreich statt. Das detaillierte Programm kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Das EU-Projekt „pro supporters – Prevention through Empowerment“ wird von FairPlay-VIDC koordiniert und von der Europäischen Kommission gefördert sowie vom Sportministerium im Rahmen der Koordination Fanarbeit Österreich unterstützt.

 

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Christian Hummer Christian Hummer

Artikel bisher gesamt: 452