b_350_1200_16777215_00_images_201617_rundum_rb2016_jul.jpgDer FC Wacker Innsbruck startete als Winterkönig in das Jahr 2016. Hoffnungen wurden geweckt, Erwartungen geschürt, doch nach dem so erfolgreichen Jahr 2015 mit über 60 eingefahrenen Punkten brach das Team ein und findet sich 12 Monate später mit Ach und Krach auf einem Mittelfeldplatz in Österreichs zweiter Leistungsstufe wieder. Wie es so weit kam und was sich sonst noch im vergangenen Jahr tat, daran erinnert der Jahresrückblick des tivoli12 magazins:



01. Juli: Simon Pirkl und Rami Tekir werden zur Vorbereitung für die WM ins U 19 Team einberufen

 

02. Juli: Jeffrey Egbe, Raphael Galle, Aleksandar Rajic, Lukas Tinzl aus der Akademie Tirol und Theo Gatterer vom FC Bozen sind Neuzugänge beim Team von Thomas Grumser

02. Juli: U10 gewinnt Turnier

Zum Abschluss der Saison 2015/16 ist die U10 zum traditionellen Wendelsteincup des TSV Brannenburg in Bayern eingeladen. Aus insgesamt 32 Mannschaften aus Deutschland und Österreich soll der Sieger gekürt werden. Der Start in der Gruppenphase gelingt ganz nach Plan. Mit zwei Siegen gegen Taufkirchen und Grassbrunn kann Platz eins in der Tabelle gesichert werden. Der Gegner im ersten Kreuzspiel heißt VfB Forstinning. Wacker Innsbruck geht nach wenigen Minuten mit einem tollen Freistoßtor in Führung, muss jedoch kurz darauf den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor Ende der Partie gibt es Strafstoß für den Gegner und der Torhüter hält die Schwarz-Grünen mit einer tollen Parade im Spiel. 1:1 nach 10 Minuten, die Entscheidung fällt im 8-Meterschießen. Den sechsten Strafstoß der Bayern wird gehalten, Wacker steigt auf. Im Halbfinale kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Dachau. Nach torloser regulären Spielzeit muss der Sieger im 8-Meterschießen gesucht werden. Die Spieler beider Mannschaften zeigen Nerven, die vierte Parade der Nummer 1 sichert den Einzug ins Finale. Dort heißt der Gegner SV Heimstetten. Das Finale geht mit 3:1 klar an den FC Wacker Innsbruck.

03. Juli: Sieg für U13

Auf der Sportanlage Volders findet das vom FC Raika Volders organisierte Turnier "Inoffizieller Tiroler Meister - U13" statt. In der Vorrunde können sich in Gruppe A SVG Reichenau und SV Niederndorf, und in Gruppe B FC Wacker Innsbruck und SV Landeck durchsetzen. Die beiden Kreuzspiele enden mit Siegen für die Mannschaften von FC Wacker Innsbruck und SVG Reichenau. Beide Spiele enden 1:0. für sich entscheiden und sich, jeweils mit einem knappen 1:0 Sieg, für das Finalspiel qualifizieren. Im Finale zeigen der FC Wacker Innsbruck und die SVG Reichenau sehr guten Fußball und das Spiel ist bis zum Schluss sehr ausgeglichen. Nachdem die reguläre Spielzeit 0:0 endet, muss das Siebenmeterschießen über den Sieger entscheiden. Hier haben schlussendlich die Spieler des FC Wacker Innsbruck das glücklichere Ende für sich und erobern den wunderschönen Siegerpokal erobern.

04. Juli: Florian Rieder verlässt FCW Herren II und geht zu FC Kufstein, Gregor Engelbrecht geht zur Reichenau, Stefan Dimitrov wechselt nach Hall und Maximillian Gruber geht nach Kitzbühel

05. Juli: Testspielniederlage gegen den Club

Wacker testet gegen den 1. FC Nürnberg in Grassau (Deutschland). Am Ende siegen die Nürnberger mit 0:2. Torschützen für den Club sind Guido Burgstaller und Niclas Füllkrug. Bei sommerlichen Temperaturen beginnt die schwarz-grüne Mannschaft mit viel Elan und findet auch gleich eine Chance vor. Der Club agiert aber spritziger und geht nach einem schnellen Konter in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung. In Minute 33 erhöhte Füllkrug nach Ecke per Kopf auf 2:0. In der zweiten Halbzeit tauscht Maurizio Jacobacci wieder durch, zwingende Torchancen sind allerdings Mangelware.

07. Juli: Holenstein fix beim FC Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck freut sich die Verpflichtung von Claudio Holenstein bekanntzugeben. Der 25-jährige offensive Mittelfeldspieler unterschreibt beim Tiroler Traditionsverein einen Vertrag bis 2017 mit Option auf ein weiteres Jahr. Der Schweizer war in der vergangenen Saison vom FC Luzern an den FC Winterthur in die Schweizer Challenge League verliehen.

09. Juli: Tag der offenen Tür beim FC Wacker Innsbruck

Rund 2000 begeisterte Wackeranhänger finden sich beim Tivoli Stadion Tirol ein, um die Spieler und Funktionäre des FC Wacker Innsbruck hautnah zu erleben. Zwei Stadionführungen mit je rund 130 Personen läuten den Tag der offenen Tür ein. Neben Damen-Trainer Zoran Tanaskovic zeigen sich auch einige Spielerinnen der Damenmannschaft auf der großen Bühne. Speis und Trank werden ebenso angenommen wie von den zahlreichen Kindern die große Hüpfburg, Torschusswand und Mini-Spielfeld.

Testspiel bei sommerlichen Temperaturen

Bei sommerlichen Temperaturen stellen sich die wackeren Kicker dem deutschen Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg. Nach einem guten Start des Tiroler Traditionsvereins flacht das Spiel zusehends ab. In der zweiten Hälfte - nach einigen Wechseln auf beiden Seiten - nimmt das Spiel an Fahrt auf, den Anfang machen allerdings die Duisburger: nach einem Stellungsfehler im wackeren Mittelfeld gelingt Özbek der Führungstreffer (62'). Nach einer schönen Kombination über Lercher und Riemann erzielt Alexander Gründler den Ausgleich (67'). Pech hat Claudio Holenstein mit einem Schuss an die Querlatte. Es bleibt beim 1:1 Remis.

Mannschaftspräsentation

Highlight des Nachmittags ist die Präsentation der gesamten wackeren Mannschaft - alle sind gekommen: von den Neuzugängen rund um Michael Schimpelsberger und Harald Pichler bis hin zum Zeugwart Matthias Hirscher wird die gesamte sportliche Abteilung vorgestellt. Großer Applaus brandet bei der Vorstellung unseres neuen Cheftrainers Maurizio Jacobacci auf, welcher sich erstmals einer großen wackeren Menge vorstellt.

10. Juli: Sieg für U11

Zum Abschluss der Saison 2015/16 ist die U11 beim Nachwuchsturnier in Prutz im Einsatz. Aus insgesamt 16 Mannschaften aus Deutschland und Österreich soll der Sieger gekürt werden. Der Start in der Gruppenphase misslingt. Das erste Spiel geht mit 0:1 durch ein schönes Freistoßtor des Gegners verloren. Alle weiteren Gruppenspiele werden jedoch souverän gemeistert. Mit Platz 2 in der Gruppe geht es weiter zu den Kreuzspielen. Auch diese gewinnt die U 11 ohne Gegentore. Wacker Innsbruck zieht somit ins Finale ein und trifft dort auf den FC Steinach. Über die gesamte Spielzeit fallen auf beiden Seiten keine Tore und der Sieger wird durch 8-Meterschießen gefunden. Dank tollen Paraden des Torhüters gewinnen die schwarz-grünen Jungs mit 5:4 und feiern den Turniersieg.

12. Juli: Testspiel für die Kampfmannschaft gegen Kematen wird kurzfristig aufgrund der Witterung abgesagt

13. Juli: Christoph Freitag hat sich im Training einen Muskelbündelriss im Quadriceps zugezogen und fällt mehrere Wochen aus. Dies ergibt eine MRI-Untersuchung. Die Verletzung wird konservativ behandelt.

15. Juli: Wacker Innsbruck ist bester Arbeitgeber der Sky Go Ersten Liga

Wie bereits seit einigen Jahren wird von der VdF (Vereinigung der Fußballer) jeder Bundesligaverein hinsichtlich seiner Eigenschaften als Arbeitgeber untersucht. Dabei wird der Verein in einer umfassenden, anonymen Befragung unter allen Profis auf Herz und Nieren geprüft. Dabei konnte der Tiroler Traditionsverein als Nummer eins unter allen Vereinen der Sky Go Ersten Liga überzeugen.

16. Juli: Saba Kolakovic wechselt vom FC Wacker Innsbruck II mit sofortiger Wirkung zum SV Wörgl

17. Juli: FC Wacker Innsbruck scheitert in erster Cuprunde

Zum Auftakt der Spielzeit 2016/17 reist der FC Wacker Innsbruck zum SC Mannsdorf. Beim Aufsteiger in die Regionalliga Ost stehen einige Ex-Bundesliga-Profi im Kader. Vor 50 angereisten Wacker Fans zeigt die Mannschaft von Beginn an, wer der Erstligist mit Aufstiegsambitionen ist. In der dritten Minute kann sich Jamnig auf der rechten Seite gegen seine Bewacher durchsetzen und serviert den Ball für Thomas Pichlmann in den Strafraum. Torhüter Mayerhofer kann ihn aber in letzter Sekunde abfangen. Der Keeper steht weiterhin im Mittelpunkt, bleibt gegen Holenstein und Pichlmann Sieger. Die Innsbrucker haben das Spiel komplett unter Kontrolle. - Bis zur 25. Minute. Siller verliert einen Zweikampf, der zur Hilfe eilende Pichler kommt zu spät und Panic schiebt für die Hausherren ganz trocken zum 1:0 ins lange Eck ein. Die Innsbrucker lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Tekir und Kerschbaum finden Ausgleichschancen vor. Dieser fällt in Minute 40. Holenstein tritt zum Freistoß auf Höhe des Sechszehner an und verwertet direkt.

Wacker drückt nach dem Wiederbeginn auf die Führung, die Niederösterreicher igeln sich ein und versuchen ab und an über Konter so etwas wie Gefahr zu erzeugen. In Minute 51 gehen die Innsbrucker erstmals in Führung, nachdem Holenstein Jamnig freispielt und der Mittelfeldspieler einnetzt. In der 69. Minute führt abermals ein Eigenfehler im Mittelfeld zu einem Konter. Grünwald eilt aus seinem Kasten dem anstürmenden Panic entgegen. Dieser überhebt den FCW Schlussmann und gleicht aus. Die Innsbrucker bleiben gefährlicher, Pichlmann verfehlt das Ziel nur knapp. Die Konter der Niederösterreicher bleiben gefährlich. Grünwald verhindert in der 83. Minute den Gegentreffer. Das Spiel geht in die Verlängerung.

Auch in der Verlängerung ändert sich nichts am Spiel. Wacker Innsbruck ist drückend überlegen, doch das Runde will einfach nicht ins Eckige. Holenstein scheitert in der 100. Minute per Freistoß aus 20 Metern an Mayerhofer hielt. Fünf Minuten später tritt Holenstein zum nächsten Freistoß an. Diesmal ist die Entfernung 18 Meter. Ein Pfiff, ein Schuss, Wacker führt mit 2:3. Doch die Mannsdorfer schlagen in der 109. Minute zurück, Saurer schließt einen Konter zum 3:3 ab. Die Entscheidung muss im Elfmeterschießen fallen:

Hamzic: über das Tor
Saurer: Tor
Hesina: Tor
Steigberger: Tor
Säumel: an die Stange
Prettenthaler: über das Tor
Holenstein: Tor
Panic: Tor
Pichlmann: Tor
Weissensteiner: Tor

18. Juli: schwarz-grüner Vereinsabend

20. Juli: Teambuilding im Stubaital

Auf Einladung von Seilbahn-Geschäftsführer Franz Gleirscher geht es zuerst mit der Gondel zur Bergstation der Serlesbahnen, um nach einer Stärkung und einem kurzen Spaziergang mit der Sommerrodelbahn den Weg ins Tal anzugehen. Auf schmalen Kufen stürzen sich die schwarz-grünen Kicker die rund 3 Kilometer lange und mit 40 Steilkurven steilste Alpenachterbahn hinunter.

22. Juli: Dramatisches Finish bringt Auftaktsieg

Die Spielzeit 2016/17 der Sky Go Ersten Liga beginnt für den FC Wacker Innsbruck mit einem Heimspiel gegen den FAC. Vor der Saison wurde die Devise ausgegeben: „Gemeinsam Aufsteigen". Für dieses Zieles hatte man während der Sommerpause einen neuen Trainer und sieben Spieler verpflichtet. Beide Teams beginnen vorsichtig, zeigen frühes Pressing. In der 24. Minute spielt Hölzl einen Stanglpass, Pichlmann kommt um Zentimeter nicht an den Ball. Eine Minute später kann Pichler in letzter Sekunde einen Hirschhofer-Schuss blocken.Nach einer halben Stunde kann sich Grünwald auszeichnen. In der 40. Minute kommt eine Ecke von Sahanek scharf in den Strafraum, wo sich Kreuzriegler von Kerschbaum lösen kann und aus kürzester Distanz einschießt. Dies ist auch der Pausenstand.

Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Die Innsbrucker versuchen mit viel Druck und Einsatz die Partie zu drehen. Die Gäste ziehen sich immer weiter in die eigene Hälfte zurück und werden nur noch über Konter gefährlich. In der 68. Minute wird der Schweizer Holenstein an der Strafraumecke gelegt. Er tritt selbst zum Freistoß an und serviert den Ball ideal auf den heranstürmenden Pichlmann, dessen Kopfball zur Ecke abgelenkt wird. Der folgende Eckstoß kommt scharf in die Mitte, wo Harald Pichler goldrichtig steht und den Ball per Kopf zum Ausgleich über die Linie (70.) befördert. In den letzten Minuten versucht Wacker Innsbruck alles, um noch den Siegestreffer zu erzielen. Der FAC Spieler Bezirovic sieht in Minute 85 die Gelb-Rote Karte. Und kurz am Ende der glückliche Ausgang. Riemann setzt sich auf der linken Seite durch, geht im Strafraum mit dem Ball zur Toroutlinie und serviert Pichlmann das Leder per Stanglpass ideal in den Lauf. Der Torschützenkönig der letzten Saison hat keine Mühe, das Siegestor zu erzielen.

23. Juli: Johann „Buffy“ Ettmayer wird 70

23. Juli: Gelunger Auftakt für Herren II

Nach der Kampfmannschaft nimmt einen Tag später das Team von Thomas Grumser in der Regionalliga West den Spielbetrieb für die Saison 2016/2017 auf. Der Start erfolgt mit einem Heimspiel gegen Hard. Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck startet mit den Neuzugängen Lukas Tinzl und Raphael Galle. Unterstützung bekommt Wacker Innsbruck II vom "Torschützen vom Dienst" der letzten Saison, Marco Hesina. Den besseren Start in die Partie schaffen jedoch die Gäste, die in der zehnten Minute in Führung gehen. Sebastian Santin lässt Torhüter Sebastian Pointner keine Chance. Doch lange hält die Gästeführung nicht. Schon vier Minuten später steht es 1:1. Marco Hesina verwertet einen Elfmeter. In der 32. Minute ist es dann ein Spieler der Gäste, der die schwarz-grüne Führung beschert. Hard-Spieler Srbulovic versenkt das Leder im eigenen Tor. In der 43. Minute scheint das Spiel schon entschieden. Eine abgerissene Freistoßflanke von Misel Kalinovic findet den Weg ins Tor. In der zweiten Hälfte wogt das Spiel hin und her, doch zählbares wird nicht verbucht. In den letzten fünf Minuten kommt noch einmal Spannung auf, da die Gäste aus Hard mit einem Freistoßtor durch Semih Yasar verkürzen. Doch Wacker Innsbruck II kann den Vorsprung über die Zeit bringen, es bleibt beim 3:2.

25. Juli: Verletzungssorgen schon zu Saisonbeginn

Andreas Hölzl und Jürgen Säumel haben sich im vergangenen Meisterschaftsspiel gegen den FAC Wien Verletzungen zugezogen. Bei Andreas Hölzl wird im Zuge einer Untersuchung bei Vereinsarzt Dr. Christian Hoser ein Muskelfaserriss im Hüftbeuger diagnostiziert, Jürgen Säumel zieht sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Beide Spieler fallen die nächsten Wochen aus. Außerdem fällt Patrik Eler aufgrund einer eitrigen Angina für die nächsten Tage aus.

26. Juli: Kooperation mit dem Tourismusverband Stubai Tirol für die kommende Saison

Die Mannschaft von Trainer Maurizio Jacobacci wird wöchentlich zwei Trainingseinheiten im Stubaital absolvieren. Auf den dortigen Rasenplätzen finden die Schwarz-Grünen perfekte Bedingungen vor. Zwischen den beiden Einheiten verbringen die Spieler rund um Kapitän Alexander Hauser ihre Mittagspause im Viersterne-Hotel Stubaier Hof in Fulpmes.

27. Juli: Dienstauto für Trainer Jacobacci

VOWA Innsbruck übergibt einen neuen Golf GTE im exklusiven Wackerbranding an Maurizio Jacobacci. Der Golf GTE vereint Benzin- mit Elektromotor und bietet Fahrspaß pur. Durch die Hybrid-Technologie passt er perfekt zur Mission des FC Wacker Innsbruck – Nachhaltigkeit und Umweltgedanke stehen im Vordergrund.

28. Juli: Neuer Partner für FCW

Der FC Wacker Innsbruck gibt die Kooperation mit Koppcon Consulting bekannt. Vorerst wurde eine Zusammenarbeit bis zum Ende der laufenden Spielsaison vereinbart. Die Firma Koppcon Consulting ist seit über 15 Jahren als unabhängiger Optimierer in der Telekommunikation und seit über 5 Jahren im Bereich Energie erfolgreich tätig.

29. Juli: Tekir sichert Punkt in Kapfenberg

In der zweiten Runde der laufenden Saison muss der FC Wacker Innsbruck erstmals in der Fremde sein Können zeigen. Die Reise führt nach Kapfenberg. Trainer Maurizio Jacobacci kann auf den wiedergenesenen Michael Schimpelsberger zurückgreifen, dafür fallen Hölzl, Freitag, Eler und Säumel aus. Die ersten Minuten stehen ganz im Zeichen der Hausherren, die immer wieder ohne viel Gegenwehr durch die wackere Abwehrreihe marschieren können. In der zweiten Minute fällt durch Elias das erste Tor. Ein Missverständnis im Spielaufbau geht dem Führungstreffer der Kapfenberger voran. Wacker Innsbruck lässt sich nicht verunsichern und hat bereits eine Minute später den ersten Eckball des Spiels. Dieser wird von Holenstein gefährlich in den Strafraum gespielt, Pichlmanns Schuss ins kurze Eck kann gerade noch von Torhüter Nicht abgewehrt werden.

Das Spiel verflacht in weiterer Folge etwas. Der Druck der Innsbrucker wird nach einer halben Stunde stärker. Was sich zuvor schon ankündigt hat, ist in der 36. Minute Realität - Wacker Innsbruck gleicht aus. Riemann bekommt den Ball an der Seitenlinie, zieht nach vorne und flankt in die Mitte. Dort steht Tekir und sorgt ganz abgebrüht für den Ausgleich. Mit dem 1:1 geht es in die Kabinen.
Die Innsbrucker kommen sehr druckvoll aus der Kabine und haben die erste gute Möglichkeit schon in der 46. Minute. Holenstein gibt eine Flanke zur Mitte, Pichler steht goldrichtig und nimmt den Ball volley. Der Schuss geht am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug lässt der wackere Abwehrbeton eine Torschussstafette der Steirer abprallen. In weiterer Folge entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Schwarz-Grünen haben mehr Spielanteile und auch mehr Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Die letzte große schwarz-grüne Chance hat Kerschbaum bei einem Freistoß knapp vor dem Strafraum in der 92. Minute, nachdem Riemann zuvor gefoult worden war. Der Ball geht nur um Zentimeter über das Tor. Aufgrund des gesamten Spielverlaufs trennt man sich mit einem gerechten Unentschieden.

30. Juli: Remis in Regionalliga West

Die Herren II reisen in der zweiten Runde zu Dornbirn. Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck beginnt noch jünger als im letzten Spiel und verlegt sich eher darauf den eigenen Strafraum zu verteidigen und den Gastgebern das Feld zu überlassen. Die Vorarlberger haben in der 15. und 25. Minute große Chancen auf den Führungstreffer, Sebastian Pointner im Tor kann jedoch jeweils parieren. Zur Halbzeit wechselt Trainer Thomas Grusmer. Er lässt David Stoppacher in der Kabine, für ihn kommt mit Jeffrey Egbe ein Talent aus der Akademie zu seinem ersten Einsatz. Die Gastgeber sind auch in der zweiten Halbzeit tonangebend, die großen Chancen bleiben aus. Trainer Thomas Grusmer wechselt in der Folge noch einen weiteren Neuzugang aus der Akademie, Theo Gatterer, ein und auch Philipp Prudlo kommt noch zu seinem Einsatz. Am Ende bleibt es torlos.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 237