b_350_1200_16777215_00_images_201617_rundum_as17_1_1.jpgWir schreiben den 16. Februar 2017, 14.30 Uhr. Ganz Innsbruck ist vom Schnee befreit. Ganz Innsbruck? Nein! Ein immer noch beachtlicher Schneefleck - der warum auch immer nicht geräumt wurde - widersteht der gleißenden Sonne. Gut eine Woche vor dem Frühjahrsauftakt sollten die Profis des FC Wacker Innsbruck ihre erste Trainingseinheit auf Rasen absolvieren. Doch am W1 Platz am Tivoli-Gelände, wo die Spieler des Tiroler Traditionsvereins normalerweise trainieren und vor 12 Tagen (!!!) der Air & Style über die Bühne ging, erinnert nicht nur der Schnee an das zweitägige Snowboard-Festival...

 

 

Schöne Bescherung

Als der Air & Style im vergangenen Jahr zum ersten Mal in der Olympiaworld und somit auf dem W1-Platz statt fand, war danach die Ernüchterung groß. Das Event hatte deutliche Spuren hinterlassen. Das tivoli12 magazin berichtete (Ein 42 Meter hoher Stolperstein). Die Trainingsinfrastruktur des FC Wacker Innsbruck war arg in Mitleidenschaft gezogen worden, der Rasen musste in der Folge sogar generalsaniert werden. Die Hoffnung war also groß, dass diesmal Veranstalter und Olympiaworld aus den Erfahrungen des Vorjahrs ihre Lehren gezogen haben. Doch beim aktuellen Anblick des Platzes, eine Woche vor Meisterschaftsstart, bleibt man nur fassungslos zurück. Neben dem Schneefleck ist der Rasen mit aufgerissenen Stellen und Löchern überzogen.

  

  

Besonderes "Geschenk"

Als wäre das nicht schon genug, gibt es auch noch ganz spezielle Hinterlassenschaften, die in mühevoller Kleinstarbeit aufgelesen werden müssen. Beinahe der gesamte Platz ist mit SCHRAUBEN übersät! Richtig gelesen - Schrauben!!! Und nicht hin und wieder eine, sondern etliche. Auf diesem Platz trainieren die Profis und sowohl FCW II als auch das Damen-Bundesligateam richten ihre Ligaspiele dort aus. Spannend ist sicherlich die Frage, wer bei einer eventuellen Verletzung eines Spielers oder Spielerin des FC Wacker Innsbruck durch eine inzwischen eingetretene oder schlichtweg übersehene Schraube die Haftung übernehmen "darf"...

  


Auf jeden Fall ist diese Geschichte lediglich eine weitere Episode jener unglaublichen Dinge, die so wohl ausschließlich in Innsbruck passieren und eine weitere Posse unter der der FC Wacker Innsbruck zu leiden hat.

 

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Christian Hummer Christian Hummer

Artikel bisher gesamt: 414