b_350_1200_16777215_00_images_201718_rundum_rb2017_apr.jpgDer Jahreswechsel ist die Zeit, in der man noch einmal das vergangene Jahr betrachtet. Beim FC Wacker Innsbruck stand 2017 im Zeichen der Erneuerung und des Wiedersehens. Das tivoli12 magazin schaut zurück und erinnert sich an die letzten 12 Monate. Im April wurde nach drei empfindlichen Niederlagen endlich der erste Derbysieg gefeiert, Thomas Pichlmanns Vertrag aufgelöst und die Lizenz im ersten Anlauf erhalten.



01. April: Andreas Schrott verlässt Wacker Innsbruck

 

Andreas Schrott und der Tiroler Traditionsverein gehen ab sofort getrennte Wege. Der 35-jährige Tiroler wechselt in die Privatwirtschaft, wird dem Fußball aber auch in Zukunft treu bleiben. Schrott absolvierte als Spieler für den FC Wacker Innsbruck 193 Spiele und erzielte dabei sieben Tore. Nach seiner aktiven Karriere war er beim Tiroler Traditionsverein als Co-Trainer und Interimstrainer sowie als Individualtrainer im Einsatz.

01. April: U7 gewinnt Freiluftauftakt, U18 legt Maßauftakt hin, U16 gewinnt

Die SPG Mieminger Plateau lädt zum ersten Turnier im Freien. Beim FCW-Nachwuchs spürt man von der ersten Sekunde an große Leichtigkeit und Spielfreude. In der Vorrunde werden alle Mannschaften spielerisch, taktisch und läuferisch dominiert und auch im Finale gegen Stams/Rietz A spielt die U7 groß auf. 5:0 steht es am Ende. Dabei schoss Wacker Innsbruck noch fünf Mal an die Latte. Das Torverhältnis lautet zu Turnierende 25 erzielte Tore, kein Gegentreffer.

Die Vorbereitung der U16 war hart. Man schuftete, um Platz eins in der Tabelle zu belegen. So wurde unter anderem ein 5:2 gegen eine Schweizer U17 Auswahl, ein 10:2 gegen die U17 des FC Bad Tölz sowie ein äußert beachtliches 1:1 gegen die A Jugend (teilweise U18) von Garmisch erzielt. Weiters wurde das Spiel gegen den Gruppengegner aus Längenfeld mit 8:0 gewonnen. Das absolute Highlight folgte aber im letzten Testspiel: Der FC Kufstein führt die Gruppe 1 der U16 souverän an und war somit ein perfekter Gegner für unsere Jungs. Am Ende siegte man klar und auch in dieser Höhe verdient mit 15:2. Dieses Spiel zeigte das ganze Potential der Mannschaft auf. Auch auf Trainingslager in Verona war man.

Das erste Meisterschaftsspiel für die U16 ist gegen die U16 aus dem Paznauntal. Gespielt wird am Kunstrasen in See, welcher aufgrund seiner kleinen Maße ein Vorteil für den tiefstehenden Gegner ist. Das Team will das erprobte Angriffspressing aus den Vorbereitungsspielen umsetzen. Durch Tore von Reichenau-Zugang Admir Kovacevic, Kapitän Christoph Schmid und Furkan Cimen steht es zur Pause 3:0.
Nach der Pause und kann die U16 früh für klare Verhältnisse sorgen. Der zuletzt kranke Marius Sailer trägt sich nach seiner Einwechslung gleich zweimal in die Torschützenliste ein und zeigt so, wie wichtig er für das Team ist. Abwehrchef Fabian Kieln verwertet einen Elfmeter, nach Foul an Simon Aschenwald, sicher. Den Endstand besiegelt Alireza Karimi mit dem 7:0.

Die U18 des FC Wacker Innsbruck startet mit einem souveränen Auswärtssieg in die Rückrunde. 10:1 lautet der Endstand nach neunzig Minuten gegen die SPG Matrei/Schmirn. Nach einigen guten Möglichkeiten zu Beginn des Spiels, bricht in der 17. Minute schließlich der Bann und die U18 kann verdient in Führung gehen. Bis zum Halbzeitpfiff wird diese auf 3:1 ausgebaut. Die zahlreichen Chancen, die sich die Jungwackerianer durchgehend erspielen, können aber erst in der zweiten Halbzeit erfolgreich zu weiteren sieben Toren verwertet werden. Schlüssel zum ungefährdeten 10:1-Erfolg sind kompaktes Verteidigen, gut organisiertes Umschaltspiel, zielstrebiges Angriffsspiel und eine konzentrierte Arbeit aller Spieler.

Tore: 3x Aslanbay, 2x Mitrovic, 2x Belavic, Lorenz, Brandstätter, Glatzl

02. April: Bittere Niederlage im Kellerduell

Bei wunderschönem Fußballwetter und mit großen Erwartungen geht es für die Damenkampfmannschaft am Sonntag gegen den FC Südburgenland im Abstiegsduell im Rahmen der 12. Bundesligarunde um sehr wichtige Punkte. Bis auf die verletzte Stefanie Kranebitter kann Coach Katharina Pregartbauer aus dem Vollen schöpfen. Die Südburgenländerinnen erwischen den besseren Start und treten souveräner und aggressiver auf. Nach nur drei Minuten wird Sarah Schwaninger schwer gefoult. Am Knie getroffen, versucht sie noch weiterzumachen, muss aber in Minute 20 durch Christine Wiedmayr ersetzt werden. Die Gäste agieren selbstbewusst die Defensive rund um Keeperin Pal hat alles im Griff. Mit Fortdauer des Spiels legen die Schwarz-Grünen die Hektik ab und können über die Flügel Gefahr nach vorne ausstrahlen. In Minute 32 erleiden die Schwarz-Grünen einen herben Rückschlag: Nach einem Eckball verlängert Megyeri per Kopf und überhebt Torfrau Pal zum 1:0 für den FC Südburgenland.

Die zweite Halbzeit beginnt für die Wacker-Damen gut. Lena Triendl setzt sich auf der linken Seite durch, scheitert aber im Eins-gegen-Eins an der herauseilenden Torfrau Szvorda. Wacker Innsbruck versucht nun mehr Akzente nach vorne zu setzen, wirkt aber vor dem Tor zu harmlos. Die Gäste aus dem Burgenland verlegen sich aufs kontern. Bei einem davon streift der Ball knapp am Innsbrucker Gehäuse vorbei. Bei einem Angriff des FCW wird eine Verteidigerin von Südburgenland im Strafraum bei einem Schuss von Guiana Prugger an der Hand getroffen - der Elfmeterpfiff bleibt aber aus. Nach einer schönen Einzelleistung von Kapitänin Eva Maria Dengg streicht ihr Schuss knapp am Tor vorbei. Die Wacker-Damen werfen alles nach vorne, doch in der 85. Minute nimmt Jovanovic Maß und trifft zum 0:2. Kurz vor Schluss hat Laura Hartlieb noch einmal die Chance auf den Anschlusstreffer, doch auch diese Möglichkeit bleibt ungenutzt.Somit rutschen die Schwarz-Grünen auf den letzten Tabellenplatz, einen Punkt hinter LUV Graz und dem FC Südburgenland.

02. April: Gelungener Start für U13

Die U13 (Jahrgang 2005) trifft auf den Sportverein Innsbruck. Trainer Bünyamin Okur schickt eine ausschließlich aus Spielern des Jahrgangs 2005 bestehende Mannschaft gegen einen Gegner aufs Feld, der sich in den letzten Monaten deutlich verstärkt und für das Match einige Spieler des Jahrgangs 2004 aufgeboten hat. Nach den ersten 35 Minuten zweifelt jedoch niemand mehr am Ausgang des Spiels: Wacker Innsbruck ist feldüberlegen und zwingt die Abwehr des SVI mit schnellen Spielzügen immer wieder zu Fehlern. Mit einem komfortablen 4:0-Vorsprung geht es in die Pause. In der zweiten Hälfte geht es zunächst in dieser Tonart weiter. Nach dem 5:0 ist die Partie entschieden. Der SVI nutzt eine kurze Phase der Nachlässigkeit und kann zwei Tore aufholen. Das 5:2 ist auch der Endstand.

05. April: Neuer Partner an Bord

Der FC Wacker Innsbruck freut sich mit dem s.Oliver Store Kaufhaus Tyrol einen neuen Partner präsentieren zu dürfen. Zum Start der Kooperation werden sowohl der Vorstand als auch das Clubmanagement von Kopf bis Fuß von s.Oliver neu eingekleidet. Der FC Wacker Innsbruck bedankt sich bei Inhaberin Alexandra Majoni für die Unterstützung und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

06. April: Kartenvorverkauf für das Derby in Wattens beginnt

07. April: Ein Punkt, der sich anfühlt wie eine Niederlage

In der 27. Runde trifft der FC Wacker Innsbruck im Tivoli Stadion Tirol auf den SC Wiener Neustadt. Trainer Karl Daxbacher scheint nun seine Elf gefunden zu haben. Somit gibt es im Vergleich zum letzten so wichtigen 1:2-Auswärtssieg gegen den SV Horn keine personellen Änderungen. Erstes Highlight ist ein Distanzschuss von Freitag, der nach Flanke von Baumgartner und einer Ablage von Eler mit der Brust knapp außerhalb des Sechzehners sein Ziel nicht weit verfehlte. Die Innsbrucker werden nun spielbestimmend. Nach tollem Zuspiel von Freitag steht Holenstein im Strafraum plötzlich völlig frei. Aus spitzem Winkel zirkelt der Außenspieler das Spielgerät aber am langen Eck vorbei (21.). Eine gute Aktion führt in der 27. Minute zu einer weiteren guten Chance für die Daxbacher-Elf. Nach einer Kombination über mehrere Stationen kommt der Ball über Holenstein zu Jamnig, Freitag schießt schlussendlich im Fallen über das Tor. In der 29. Minute ist es endlich so weit. Nach einer Kopf-Weitergabe von Jamnig zieht Innsbrucks Topscorer Patrik Eler alleine Richtung Tor und bezwingt mit einem satten Schuss ins Eck Torhüter Schierl. Wacker Innsbruck versucht gleich nachzulegen. Der Trainer der Niederösterreicher Wagner reagiert und bringt Pfingstner für Freiberger (38.). In Minute 40 erhöht Patrik Eler sein Torkonto und den Spielstand. Der Stürmer schraubt sich unwiderstehlich hoch und trifft per Kopf. Mit 2:0 geht es auch in die Pause.

Die Gäste starten etwas agiler in Halbzeit zwei, Gschweidl versucht Wedl aus der Distanz zu bezwingen, der Torhüter hält das Leder im Nachfassen fest. In der 49. Minute versucht Siller im Strafraum zu retten und befördert das Spielgerät zum Anschlusstreffer ins eigene Tor. Wacker Innsbruck zeigt sich nun plötzlich verunsichert, zahlreiche Abspielfehler sind die Folge, fängt sich jedoch bald. In der 56. Minute sind die Schwarz-Grünen wieder im Angriff, als Pirkl mit Tempo zur Mitte flankt und die Neustädter Hintermannschaft kann gerade noch vor Eler retten. Die nächste hochkarätige Chance finden die Innsbrucker in der 68. Minute vor, der einschussbereite Baumgartner wird aus kurzer Distanz gerade noch an selbigem gehindert. Ein Blackout in der Innsbrucker Hintermannschaft führt in der 76. Minute zum Ausgleich für den SC Wiener Neustadt: Nach einem Einwurf sind Innsbrucks Defensivspieler nicht am Mann, Gschweidl spielt den Ball zu Stefel, der auf Fischer weiterleitet - es steht 2:2. Trainer Daxbacher bringt frische Kräfte von der Bank, Kerschbaum ersetzt Pirkl (78.). Wacker Innsbruck tauscht noch einmal, Roguljic soll mit guten Zuspielen dafür sorgen, dass die drei Punkte in Innsbruck bleiben. Wacker Innsbruck versucht noch einmal alles noch vorne zu werfen. Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Und diese verläuft äußerst hektisch: Roguljic, erst fünf Minuten im Spiel, schießt einen zweiten Ball, der sich am Spielfeld befindet, weg, trifft dabei einen Gegenspieler. Schiedsrichter Lechner sieht das als Tätlichkeit und zeigt Roguljic dafür die Rote Karte. Das Spiel endet mit 2:2.

07. April: Sieg für U13

Die U 13 reist zum Auswärtsspiel nach Schmirn. In der ersten Halbzeit können die Schwarz-Grünen ihrer Favoritenrolle überhaupt nicht gerecht werden. Offensichtlich wird der sehr aggressiv und beherzt aufspielende SV Schmirn von unseren Spielern unterschätzt, die meinen, mit wenig Lauf- und Einsatzbereitschaft auch zum Erfolg kommen zu können. Dennoch geht die U13 aus einem Eigentor des Gegners glücklich mit 1:0 in Führung. Mit großer Laufbereitschaft und Forechecking gelingt es den Schmirnern in der Folge, immer wieder den Spielfluss der Wackerianer zu stören und Bälle direkt nach vorne zu bringen. Innerhalb von wenigen Minuten erzielen die Schmirner drei Treffer. Das ist der Weckruf für unsere Spieler, denn noch vor dem Pausenpfiff gelingt noch der Anschlusstreffer zum 3:2. Nach der Pause geht man konzentrierter und aggressiver ans Werk, beim Gegner zeigen sich aufgrund der aufwändigen Spielweise mehr und mehr Ermüdungserscheinungen. So ist es nur mehr eine Frage der Zeit, bis die U 13 die nunmehrige Überlegenheit auch in Tore ummünzt. Nach fünf Toren in Folge geht man als klarer 7:3 Sieger vom Platz.

08. April: U7 spielt bei zwei Turnieren zeitgleich, U 18 gewinnt

Um beide Turniere, die zeitgleich stattfinden, so erfolgreich wie möglich zu bestreiten, teilen die Trainer die Jungs in zwei gleich starke Teams auf und weil der Kader zurzeit nur aus elf Spielern besteht und einer leider erkrankte, werden zwei Spieler aus der U 6 nominiert, damit jede Mannschaft zumindest einen Wechselspieler hat. Beide haben sich tapfer geschlagen und einen guten Eindruck hinterlassen.

In Inzing spielen neun Mannschaften jeder gegen jeden in einem Meisterschaftsmodus. Die ersten beiden Spiele gegen den SV Thaur B (2:0) und gegen SPG Silz/Mötz (5:0) werden gewonnen. Das dritte Spiel verlieren unsere Burschen gegen den favorisierten deutschen FC Baldham-Vaterstetten mit 0:3, weil sie praktisch mit dem Anstoß schon das 0:1 und wenige Sekunden später gleich das 0:2 kassieren. Die Schwarz-Grünen lassen aber die Köpfe nicht hängen und die nächsten Partien gegen Union Innsbruck (2:0), gegen FC Hatting/Pettnau (6:0) werden wieder klar gewonnen. Auch die letzten drei Spiele entscheidet die schwarz-grüne U7 gegen den SV Thaur A (6:1), gegen SV Oberperfuss (1:0) und gegen SV Inzing für sich. Sieben Siege bei nur einer Niederlage ergibt den zweiten Platz hinter dem FC Baldham-Valderstätten, der alle seine Spiele gewinnen kann.

In Uderns klebt unserem Team in zwei Spielen ein bisschen das Pech an den Füßen und verhindert so den Turniersieg, denn sowohl die Partie gegen SPG Brixlegg/R (1:1) und SK Hippach A (0:1), hätten klar gewonnen werden können. Zahlreiche Pfosten und Lattentreffer und knapp vergebene Chancen verhindern aber die verdienten Siege. Im Spiel um Platz drei hatte das Runde wieder ein Einsehen und der SC Schwaz wird mit 6:0 bezwungen.

Die U18 des FC Wacker Innsbruck kann sich über einen Heimsieg im Ligabetrieb freuen. Die U18-Jungwackerianer gewinnen klar und sicher mit 15:0 gegen den SV Telfs. Dabei zeigen die Zukunftsaktien ihre Entwicklung und dominieren von Beginn an die Partie. Bereits in Hälfte eins gelingen neun Tore. Schöne Kombinationen sorgen für einen ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Die Wackerianer setzen ein kontrolliertes Ballbesitzspiel mit Tempowechsel gut um, was den Gästen aus Telfs Probleme bereitet.

09. April: Niederlage im Duell der IIer Teams

Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck trifft in der 22. Runde der Regionalliga West auf die Amateure des SCR Altach. Trotz guter Leistung und sehenswerter Aktionen reicht es diesmal nicht für einen Punktgewinn.Den besseren Start in die Partite schaffen die Amateure des SCR Altach, die in der 17. Minute das 1:0 durch Johannes Tartarotti erzielen. In der Folge neutralisieren sich beide Teams. Gegen Ende der ersten Halbzeit kann sich Wacker Innsbruck II die eine oder andere Torchance erspielen. Okan Yilmaz trifft aber nur die Stange. Mit 1:0 für die Vorarlberger geht es in die Kabine. In der zweiten Hälfte dauert es zwölf Minuten bis die Gastgeber die Führung ausbauen. Erneut kann sich Johannes Tartarotti in die Torschützenliste eintragen. Abermals versucht die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck alles, um mehr Druck nach vorne aufzubauen. Das gelingt auch, jedoch belohnt man sich zu spät dafür. In der Nachspielzeit erzielt Jeffrey Egbe mit seinem vierten Saisontreffer den 2:1-Endstand.

09. April: Niederlage für Damen II

Am Sonntag treffen die Wacker Innsbruck Damen II in der 2. Liga Mitte/West auswärts auf Heeres SV Wals. Die Salzburgerinnen sind klarer Favorit. Zudem können die Innsbruckerinnen nur 10 Wacker-Spielerinnen aufbieten, da kurzfristig krankheitsbedingt einige Spielerinnen ausfallen. Von Beginn an zeigen die Gastgeberinnen, dass sie in diesem Spiel nichts anbrennen lassen wollen. Überfallsartig und sehr dominant beginnen sie und kommen schnell zur ersten Chance. FCW-Schlussfrau Sofia Gabriel kann zunächst die Weitschüsse des SV Wals parieren, doch in der siebten Minute ist sie machtlos. Eine scharfe Hereingabe landet bei Eder, die völlig allein-stehend zur Führung für das Heimteam einnetzt. Nach einer schönen Einzelaktion im Mittelfeld kreieren die FCW-Damen II ihre beste Chance, doch diese wird von Wals-Goalie Riedl zunichte gemacht. In der Folge übernehmen die Gastgeberinnen wieder das Kommando und erzielen aus einem Konter das 2:0. Dieser Gegentreffer zeigt Wirkung, denn die Schwarz-Grünen wirken im Anschluss wie paralysiert und kassieren zwischen Minute 28 und 48 vier weitere Gegentore. Man macht es den gegnerischen Stürmerinnen im Strafraum viel zu leicht, denn ein ums anders Mal dürfen diese ungestört einnetzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kann sich einmal mehr FCW-Torfrau Gabriel bei einem Freistoß auszeichnen. Doch die Angriffswalze der Salzburgerinnen wird auch im zweiten Durchgang nicht aufgehalten. Bereits in der 48. Minute kommt von der rechten Seite eine Flanke ungehindert in den Strafraum, wo Galler unbedrängt zum 7:0 trifft. In dieser Tonart geht es weiter. Diese Überlegenheit resultiert in weiteren vier Gegentoren bis zur 66. Minute. Drei Minuten später verwandelt Reichl einen Elfmeter. Beim Stand von 12:0 ergibt sich die einzige Chance der Innsbruckerinnen in der zweiten Halbzeit. Ein Freistoß geht knapp am Tor vorbei. Den Schlusspunkt setzt allerdings Michaela Eder mit dem 13:0 - ihrem sechsten Tor in diesem Spiel.

12. April: Bundesliga ändert Preise für Tickets

Mit Beginn der Saison 2017/18 werden Höchstpreise für die Gästesektoren der Tipico Bundesliga und Sky Go Ersten Liga in Kraft treten. Im Sinne der Fans haben sich alle 20 Klubs der zwei höchsten Spielklassen auf international herzeigbare Höchstpreise in den Gästesektoren geeinigt. Diese haben den Vorteil, dass im Gegensatz zu Einheitspreisen auf die individuelle Situation des Gästesektors (überdacht bzw. nicht überdacht) eingegangen werden kann und auch eine Unterschreitung der Höchstgrenze weiterhin möglich ist. Die von der aktiven Fanszene im Rahmen von Gesprächen oder via Spruchbändern oftmals kritisierten „Ausreißer" nach oben, insbesondere bei Topspielen, gehören damit der Vergangenheit an.

In der Tipico Bundesliga gilt in den kommenden zwei Saisonen ein Höchstpreis von 20 Euro für überdachte bzw. von 16 Euro für nicht überdachte Gästefansektoren.

In der Sky Go Ersten Liga werden die Höchstpreise im Hinblick auf die neue Zusammensetzung der Liga nach der Reform zunächst für eine Saison beschlossen. Sie betragen 16 Euro für überdachte und 12 Euro für nicht überdachte Gästefansektoren.

Die Bestimmung, wonach Gästetickets zum selben Preis wie die gleichwertigen Tickets des Heimpublikums angeboten werden müssen, wird aufgehoben. Damit haben die Klubs bei der Preisgestaltung für ihre eigenen Fans künftig mehr Flexibilität als bisher.

13. April: Simon Pirkl fällt verletzt aus

Bei Simon Pirkl wird im Rahmen einer Untersuchung bei Vereinsarzt Dr. Christian Hoser eine Bänderzerrung der Innenbänder im linken Sprunggelenk diagnostiziert. Die Verletzung wird konservativ behandelt. Simon Pirkl fällt für das morgige Spiel gegen den FAC Wien und die kommenden Tage aus.

14. April: Drei Punkte gegen Tabellenletzten

Das letzte Viertel der zweiten Liga Saison bringt zu Beginn für Wacker Innsbruck eine Reise zum Tabellenletzten FAC Wien. Nachdem Coach Karl Daxbacher auf den gesperrten Ante Roguljic und den verletzten Simon Pirkl verzichten muss, spielt Roman Kerschbaum hinter der Spitze. Auf der linken Außenbahn läuft Felipe Dorta für Claudio Holenstein auf, der diesmal nicht im Kader steht. Die Innsbrucker versuchen von Beginn an das Spiel zu gestalten. In der zwölften Minute kann sich Eler von zwei Wiener Verteidigern lösen und aus gut 16 Metern abziehen. Der Ball geht knapp am Kreuzeck vorbei. Nachdem ein Abschlag von Wedl in der 29. Minute verunglückt, kommt Kröpfl an der Strafraumgrenze an den Ball, der Heber geht jedoch weit über das Tor. In der 43. Minute taucht Flavio nach einem Lochpass allein vor Wedl auf, der Wacker-Schlussmann entscheidet dieses Duell für sich. Mit einem torlosen Remis geht es zum Pausentee.

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine und auch am Spielgeschehen änderte sich wenig. Wacker Innsbruck versucht ein kontrolliertes Offensivspiel aufzuziehen, der FAC verlegt sich auf das Konterspiel. Kerschbaum setzt in der 48. Minute den Ball knapp über das Tor und zwei Minuten später spielt Jamnig von rechts Eler präzise an. Der Drehschuss des Goalgetters wird von Torhüter Schlager gerade noch über die Querlatte gedreht. In der 55. Minute dann die Führung für Wacker Innsbruck: Kerschbaum verwertet einen Lochpass von Freitag mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Für die Vorentscheidung sorgt schließlich Siller, als er nach einem Kerschbaum-Freistoß den gegnerischen Tormann per Kopf überhebt und der Ball mit einer unglaublichen Flugbahn in Minute 76 im Tor landet. In der 90. Minuten dringt Hirschhofer in den wackeren Strafraum ein und wird von Baumgartner gefoult. Den von Schiedsrichter Schüttengruber verhängten Elfmeter verwandelt Grbic trocken. Doch das ändert nichts am Auswärtssieg des FC Wacker Innsbruck, der zum dritten Mal in dieser Saison mit 2:1 gegen den FAC gewinnt.

14. April: U13 auf Trainingslager

Eine fast vollzählige Wacker-U13 startet in aller Früh nach Süden, um sich im Trainingslager am Gardasee den letzten Feinschliff für die zahlreichen im Frühjahr anstehenden Turniere und Meisterschaftsspiele zu holen. Während zu Hause in Innsbruck allmählich der Winter noch einmal Einkehr hielt, findet Trainer Bünyamin Okur mit seinem Team in Sirmione Sonnenschein und optimale Bedingungen vor. Neben einigen schweißtreibenden Trainingseinheiten, bei denen vor allem Koordination und Kraft im Vordergrund stehen, nimmt die Mannschaft auch am dreitägigen internationalen Soccacup teil.

Als jüngstes Team des Turniers halten sich die Schwarz-Grünen gegen die zumindest um ein Jahr älteren Gegner ganz ausgezeichnet und bleiben in der regulären Spielzeit (2x20 min) ungeschlagen. In der Gruppenphase trennt man sich zunächst als klar spielbestimmendes Team von DJK Ludwigsburg mit 0:0. Anschließend wird JFG Salzachtal mit 2:1 besiegt. Am Ostersonntag erreicht die U13 ein beachtliches 1:1 gegen die 2004er-Auswahl des LAZ Braunau, die bereits mehrmals das größte Nachwuchsturnier Mitteleuropas (Kaposvar/Ungarn) gewinnen konnte. Auch gegen SSV Brixen unterliegt man im Kampf um den Einzug ins Finale nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit erst im Elfmeterschießen. So trifft man im kleinen Finale auf den Sportverein Innsbruck. Trotz klarer spielerischer Überlegenheit und zahlreicher Torchancen schaut für unser Team nur ein 1:1 heraus. Das Elfmeterschießen gewinnt der SVI, weshalb Wacker das Turnier als Vierter beendet.

15. April: Sieg im Tiroler Derby

In der Regionalliga West gastiert in der 23. Runde Kufstein am W 1. Die zweite Herrenmannschaft, die durch Alexander Gründler und Marco Hesina aus dem Profikader Unterstützung bekommt, startet mit zwei guten Chancen in die erste Halbzeit. Beide Möglichkeiten resultieren aus Eckbällen, die aber keinen zählbaren Erfolg bringen. In der Folge soll sich an der Dominanz von Wacker Innsbruck II nichts ändern. Die Gäste versuchen durch Konter zum Erfolg zu kommen. Die schwarz-grüne Mannschaft ist jedoch gut eingestellt und hat die Situationen gut im Griff. Es dauert bis zur 43. Minute ehe die Schwarz-Grünen in Führung gehen. Nach einer guten Flanke kommt Marco Hesina zum Kopfball. Der Innenverteidiger stoppt den Ball mit der Hand. Der Linienrichter hat die Szene gut im Blick und signalisiert ein Foulspiel. Hesina tritt vom Elferpunkt an, der Torhüter der Gäste kann zwar die Ecke erraten, doch der Schuss ist zu platziert. In der zweiten Halbzeit werden dann die Gäste aktiver und können sich einige gute Möglichkeiten erspielen, doch in den Aktionen fehlt die entscheidende Präzision. Auch Wacker Innsbruck II kann sich einige gute Chancen erspielen und drängt auf das 2:0. Doch an diesem Nachmittag fallen keine weitere Tore. In der Nachspielzeit wird es noch einmal hektisch. Doch auch diese Phase meistern die Schwarz-Grünen erfolgreich.

15. April: Blick in den Nachwuchs

U12 reist zum Auftakt nach Wattens

U11 spielt daheim gegen SPG Stubaital

U10 spielt daheim gegen Navis

Nach einer tollen Hallensaison startet die U10 in die Rückrunde der Meisterschaft. Beim ersten Heimspiel treffen die Jungs von Trainer Goran Stefanovic und Co Trainer Markus Fracaro auf die Mannschaft aus Navis. Schon in Hälfte eins zeigen die Jungs was sie drauf haben und so geht es mit 5:0 in die Pause. Aber auch Hälfte zwei hat einiges zu bieten. Mit schönen Kombination und tollen Toren geht unsere U10 mit einem 11:0- Sieg vom Platz.

16. April: Derbysieg für U18

Im Spitzenspiel der U18 Meisterschaft trifft Tabellenführer Wacker Innsbruck auf den Tabellennachbarn SVI. Mehr Derby geht nicht mehr, denn beide Teams tragen ihre Heimspiele in der Wiesengasse aus. Entsprechend leidenschaftlich gehen die Mannschaften in die Partie, doch mit Fortdauer des Spieles wird es eine einseitige Geschichte zugunsten des FC Wacker Innsbruck. Schlussendlich verlässt man als 5:0-Sieger den Platz und kann den Vorsprung in der Tabelle auf zehn Punkte vergrößern.

18. April: Sechs Tore und kein Sieger

Die 29. Runde sorgt für ein Duell zweier Tabellennachbarn. Der KSV gastiert am Tivoli. Karl Daxbacher vertraut derselben Elf, die erst am Freitag gegen den FAC eine tadellose Leistung geboten hatte. Schon nach drei Minuten geht ein Schuss von Dorta knapp über das Tor, nachdem dieser von Eler ideal bedient wird. Torhüter Gartler kann zwei Minuten später den Ball gerade noch vor dem heranstürmenden Hamzic sichern. In dieser Tonart geht es weiter, scheitert Siller mit einem Kopfball (9.), dann geht Freitags Schuss knapp über das Tor (9.) und eine Minute später zappelt der Balll im Netz der Gäste. Doch Schiedsrichter Weinberger entscheidet auf Abseits. Nach 13 Minuten leiten die Steirer einen Konter ein, wobei Victor völlig unbedrängt fünf Meter vor dem Tor an den Ball kommt und einnetzt. Eine Minute später, Jamnig legt seinen Gegenspieler, der fällige Freistoß kommt von links in die Mitte, Frieser erreicht den Ball- es steht 0:2. Doch das schwarz-grüne Team zeigt Herz und Moral und Baumgarter kann im zweiten Versuch den Anschlusstreffer in der 17. Minute erzielen. In weiterer Folge dominieren die Innsbrucker das Geschehen, doch wirkliche Torchancen werden immer seltener erarbeitet. Jamnig hat die Chance mit einem Volleyschuss auszugleichen, doch Gartler wehrt ab. Vier Minuten vor Schluss der ersten Halbzeit hebeln Hamzic und Baumgartner die gegnerische Abwehr mit einer schönen Kombination aus und Kerschbaums Gewaltschuss wird zur Ecke abgewehrt. Zwei Minuten später scheitert Eler aus drei Metern an der Stange.

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine und Wacker Innsbruck drängte von Beginn an auf den Ausgleich. Und dieser lässt nicht lange auf sich warten. In der 49. Minute lauert Eler auf den langen Pass. Obwohl die Abwehr den Pass abfängt ist die Chance nicht vorbei. Der Slowene spritzt in den Rückpass und eilt alleine auf das Tor. Der Goalgetter zieht ab und verwertet zu seinem 16. Saisontreffer. Kerschbaum, der inzwischen mit Turban spielt, wird in Minute 59 im Strafraum von den Beinen geholt. Eler tritt zum Elfmeter an und verwandelt trocken. Spiel gedreht. Wacker Innsbruck nimmt etwas Tempo aus der Partie und versucht das Spiel mit der Führung im Rücken zu kontrollieren. Die Steirer ihrerseits engagieren sich nun mehr im Offensivspiel. In der 84. Minute kommt Victor frei im Strafraum an den Ball und erzielt seinen zweiten Treffer des Abends. In der 84. Minute zeigt Schiedsrichter Weinberger Seebacher die Gelb-Rote Karte. Karl Daxbcher reagiert auf den Ausschluss, indem er in den Schlussminuten mit Hesina und Holenstein noch zwei Offensivkräfte einwechselt. Es bleibt beim 3:3.

19. April: Westderby am Tivoli

Das Spiel zwischen Wacker Innsbruck II und Austria Salzburg aus der 21. Runde der Regionalliga West wird nachgetragen. Ohne Profi-Unterstützung starten die Spieler des FC Wacker Innsbruck II überfallsartig ins Westderby. Schon in den ersten Minuten haben die Schwarz-Grünen zwei gute Chancen, ehe in Minute vier das erste Mal an diesem Abend gejubelt wird. Okan Yilmaz netzt nach Assist von, im Winter nach Innsbruck zurück gewechselten, Florian Rieder ein. In der Folge dominiert Wacker Innsbruck II das Spiel. In der 19. Minute haben die Salzburger ihre größte Chance in der ersten Halbzeit. Ein Schuss der Violetten klatscht an die Innenstange und springt von dort ins Feld zurück. Im direkten Gegenzug zeigt Rahman Jawadi sein Talent. Mit seinem ersten Treffer für die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck stellt der junge Stürmer, der von der FCW U18 kommt und im "Profiles"-Projekt eingebunden ist, auf 2:0. Doch auch die Gäste bleiben gefährlich. Mit etwas Glück rettet Florian Rieder auf der Linie und Tormann Sebastian Pointner zeichnet sich in der 30. Minute aus. In der Schlussphase der ersten Hälfte hat Wacker Innsbruck noch eine Einschussmöglichkeit, mit 2:0 geht es zur Pausenbesprechung.

In der zweiten Halbzeit tritt das Team von Thomas Grumser weiterhin dominant auf. Es ist knapp eine Stunde absolviert, da jubeln wieder die Innsbrucker. Nach einem Handspiel im Elfmeterraum lässt sich Florian Rieder, der eine sehr starke Vorstellung abliefert, die Gelegenheit nicht entgehen und verwertet den fälligen Elfmeter sicher ins linke untere Eck. In der 74. Minute dürfen die Gäste jubeln. FCW II bekommt den Ball nicht aus dem Strafraum und der eingewechselte Ndure trifft aus kurzer Distanz. Die letzte Chance des Spiels hat Neo Jungprofi Raphael Gallé, er scheitert jedoch am Salzburger Schlussmann, es bleibt beim 3:1.

19. April: Zwei junge Rücken auf

Die beiden Tiroler Rohdiamanten Raphael Gallé (17 Jahre) und Jeffrey Egbe (19 Jahre) steigen ab der kommenden Saison in den Profikader auf. Für die richtungsweisende Saison 2017/18 werden bereits jetzt die ersten Weichen gestellt. Einen wichtigen Baustein dafür bildet dabei die konsequente Nachwuchsarbeit des Vereins, womit zwei Perspektivspieler aus dem Projekt „Profiles – going for Goals" in den Stamm der Profimannschaft integriert werden.

„Mit Raphael Gallé und Jeffrey Egbe haben wir zwei hochkarätige Tiroler Talente in den eigenen Reihen, um die uns viele Vereine beneiden. Beide haben bei der zweiten Herrenmannschaft unter Thomas Grumser schon aufgezeigt und so war es ein logischer Schritt Ihnen nach dieser positiven Entwicklung den Sprung zu den Profis zu ermöglichen", so Alfred Hörtnagl. Die Vertragslaufzeit der beiden Jungprofis wurde bis Juni 2019 festgelegt.

21. April: Sieg im vierten Derby dank Eler

Die 30. Runde der Sky Go ersten Liga bringt das vierte Tiroler Duell der Saison. Der FC Wacker Innsbruck muss auf den angeschlagenen Christoph Freitag verzichten. Ihn ersetzt Simon Pirkl in der Startelf, die Kapitänsschleife trägt erstmals Sebastian Siller. Nachdem es große Konfusion bezüglich der Aufstellung der Wattener gibt (Trainer Silberberger ändert dies zwei Mal vor Spielbeginn), startet Wacker sehr stark in die Partie und zeigt gleich, wer die eigentliche Nummer Eins in Tirol ist. Die Angriffsbemühungen sind nach acht Minuten erstmals erfolgreich. Kerschbaum spielt auf den freien Eler, der ins linke Kreuzeck einnetzt. Nur vier Minuten später legen die Schwarz-Grünen nach, indem Jamnig den Ball nach einem Zuspiel von Eler ins lange Eck schiebt. Die Gastgeber reagieren auf den deutlichen Rückstand mit hohem Tempo, doch Wacker erstickt die meisten Möglichkeiten im Keim. Und baut den Vorsprung noch aus. Hamzic erobert den Ball und setzt mit einem Steilpass Eler ein, der seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielt. In der 36. Minute kann Wedl mit einer Traumparade nach einer Ecke die Innsbrucker vor dem Anschlusstreffer bewahren. Im direkten Gegenzug kommt Jamnig über rechts und flankt in die Mitte. Dort schraubt sich Eler in die Höhe und setzte den Kopfball unhaltbar für Oswald unter die Latte. Mit dieser 4:0 Führung verabschieden sich die Teams in die Halbzeitpause.

Wattens Trainer Silberberger reagiert zur Pause indem er mit Katnik einen weiteren Stürmer bringt und die Defensive mit dem Ex-Innsbrucker Svejnoha verstärkt.Nach einem Fehlpass von Hamzic kommt Pranter in der 49. Minute an den Ball und flankt in die Mitte, wo Gebauer volley abzieht und auf 1:4 verkürzt. In den folgenden Minuten entwickelt sich eine unterhaltsame Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Nach einem Doppelfoul von Toplitsch an Pirkl haben die Innsbrucker einen Freistoß aus knapp 25 Metern. Eler setzt diesen aber knapp über das Tor. In der 72. Minuten haben die Hausherren einen Freistoß, den Mader in die Box zirkelt und Gebauer verwertet die Vorlage. Während man bei Wacker die aufkommende Nervosität spürt, werden die Unterländer immer stärker. Doch eine Menschenmauer und ein hervorragender Wedl verhindern einen weiteren Gegentreffer ein ums andere Mal. In der 91. Minute kommt der Ball unglücklich nach einer Kopfball-Verlängerung des Ex-Innsbruckers Steinlechner auf das Bein von Kobleder und springt von dort ins Tor - 3:4. Dies ist auch der Endstand.

22. April: Dritter Sieg in Folge

Zum Abschluss der englischen Woche reist Wacker Innsbruck II in der 24. Runde der Regionalliga West zum FC Pinzgau Saalfelden. Als Unterstützung der zweiten Mannschaft des FC Wacker Innsbruck ist Alexander Gründler mit an Bord, ansonsten setzt Trainer Thomas Grumser auf jene Spieler, die am Mittwoch das Spiel gegen Austria Salzburg für sich entscheiden konnten. In der ersten Halbzeit kann man zwar spielerisch die Oberhand behalten, doch die Gastgeber können ihren Strafraum gut absichern und so steht es zur Halbzeit 0:0. Die zweite Halbzeit scheint dann eine Fortführung der ersten Halbzeit sein. Wacker Innsbruck II ist überlegen, mit einigen guten Chancen, die nicht verwertet werden. Dies ändert sich spät, aber doch. In der 92. Minute netzt Okan Yilmaz zum erlösenden und durchaus gerechtfertigten 1:0 ein. Mit dem Sieg verbessert man sich zwischenzeitlich auf Platz vier der Tabelle.

22. April: Hoffnungsschimmer für Damenkampfmannschaft

Konzentriert, engagiert und gut organisiert starten die Wacker Damen in die Auswärtspartie der 14. Bundesligarunde gegen NÖSV Neulengbach. In der 13. Minute setzen sich die Favoritinnen allerdings durch. Ein Missverständnis im Mittelfeld bringt Neulengbach einen einfachen Ballgewinn. Ex-Wackerianerin Valentina Schwarzlmüller umspielt die Torfrau und schiebt zur Führung ein. Doch die Wacker Damen lassen den Kopf nicht hängen und spielen konzentriert weiter. In der Folge ergeben sich einige gute Chancen für die wackeren Damen, jedoch will der Ball nicht ins Netz. Somit ist das 1:0 auch der Pausenstand. Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild, nur mit einem kleinen Unterschied. Diesmal können die schwarz-grünen Damen ihre Chance nutzen. In der 49. Minute gelingt Laura Hartlieb durch einen Nachschuss nach einem Freistoß der Ausgleich. Die Wacker Damen spielen weiter engagiert nach vorne und erarbeiten sich weitere Chancen, doch ohne Erfolg. In der 56. Minute geht die Heimmannschaft erneut in Führung. Eine abgerissene Flanke dreht sich mit Hilfe des Windes genau ins untere Eck. Viel Pech für Torfrau Sofia Gabriel, die ansonsten eine gute Leistung zeigt. Neun Minuten später sorgt Wienroither für die Entscheidung. Nach einem Dribbling von der Mittellinie schiebt die Neulengbachspielerin zum 3:1 ins lange Eck ein. Dies ist auch der Endstand.

22. April: Blick in den Nachwuchs

Man könnte ja meinen, wenn man mit zwei Mannschaften an einer Meisterschaft antritt, dass eine Stärkere nominiert wird, die um den Titel spielen soll. Und die andere, bei der Jungs, die noch nicht so weit sind, Erfahrungen sammeln sollten. Nicht so bei unserer U7! Denn dieser Jahrgang ist unglaublich ausgeglichen und jeder Spieltag bietet die Möglichkeit, verschiedenste Aufstellungen auszuprobieren. Die Trainer schicken also zwei absolut gleichwertige Teams ins Rennen um den Titel und beide haben die gegnerischen Teams im Gleichschritt überrollt. Ein Schützenfest (6:0, 6:0, 11:0, 9:0, 6:0 und 11:0) folgt dem nächsten und so kann man sich auf die kommenden, mit Sicherheit auch viel stärkeren Gegner freuen.

U12 empfängt Aldrans

Die U12 des FC Wacker Innsbruck empfängt den SV Aldrans in der Wiesengasse. In der ersten Halbzeit findet das Spiel vorwiegend in der gegnerischen Hälfte statt, doch trotz guter Chancen lässt ein Treffer bis zur letzten Minute auf sich warten. Zehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit kann allerdings das 2:0 erzielt werden. Weitere drei Minuten später gelingt ein weiteres Tor für den FCW. Aldrans gelingt in der 50. Minuten noch der Anschlusstreffer, doch bereits vier Spielminuten später sorgen die Schwarz-Grünen für den 4:1-Endstand.

U11 spielt daheim gegen SPG Patsch/Ellbögen

U10 spielt daheim Stadtderby gegen Union Innsbruck A

Das zweite Spiel bestreitet die FCW-U10 gegen die Union Innsbruck. Und auch in diesem Spiel sind die Schwarz-Grünen nicht zu halten. Schon in der ersten Halbzeit gehen sie mit 4:1 in Führung. In Halbzeit zwei kämpfen die Jungs weiter und werden mit weiteren sechs Toren belohnt. Am Ende steht es 10:2.

23. April: U18 und U16 holen Siege

In der ersten Hälfte des Spiels der U 18 gegen den SV Thiersee neutralisieren sich beide Teams. Es gelingt keiner Mannschaft fußballerische Lösungen gegen das Pressing des Gegners zu finden. Torchancen blieben beiderseits Mangelware. Nach Wiederbeginn können sich die Wackerspieler ein leichtes Übergewicht erkämpfen. In der 56. Minute ist es dann Stefan Lorenz, der nach einer Flanke per Kopf zur Stelle ist und den Führungstreffer erzielt. Die Gäste aus Thiersee lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und erhalten nach einem ungeschickten Zweikampf einen Elfmeter der zum Ausgleich in der 68. Minute führt. In der 72. Minute verwandelt Mücahit Aslanbay einen Elfmeter zur 2:1 Führung. Ab diesem Zeitpunkt präsentieren sich die Innsbrucker dominant und Felix Bacher trifft zum 3:1 in der 75. Minute und mit dem Treffer zum 4:1 in der 83.Minute sorgt Ömer Senol für die Vorentscheidung. Direkt im Anschluss in der 84.Minute erhöht Stefan Lorenz auf 5:1 und für den Schlusspunkt sorgt Daniel Belavic in der 88. Minute, sodass es am Ende ein 6:1 Erfolg zu Buche steht.

Den Auftakt zur „großen englischen Woche" für die U 16 macht das Spiel gegen die U16 aus Zams. In der Wiesengasse B will Wacker Innsbruck den zahlreichen Zusehern wieder einmal zeigen, wohin der Weg dieses Jahr führen soll - nämlich ins U16 Finale ins Tivoli Stadion Tirol. Der FCW beginnt gut, dominiert, spielt aggressiv nach vorne und ist klar feldüberlegen. Kurz vor der Pause gelingt durch Kapitän Christoph Schmid der erlösende Führungstreffer zum 1:0. Nach der Pause ist der Knoten dann geplatzt und die Jungs spielen befreit auf. Nach Toren von Milan Stojanovic 2x, Moritz Saurwein, Alireza Karimi, Süleyman Soyak und abermals Christoph Schmid steht es am Ende 7:0.

26. April: Thomas Pichlmann löst Vertrag auf

Der FC Wacker Innsbruck und Thomas Pichlmann haben sich auf eine vorzeitige Auflösung seines Vertrages mit 30.04.2017 geeinigt. Der 36-jährige Stürmer absolvierte für den Tiroler Traditionsverein 51 Spiele und erzielte dabei 24 Tore. In der Saison 2015/2016 wurde er mit 20 Toren Torschützenkönig der Sky Go Ersten Liga. Nachdem Thomas Pichlmann den FC Wacker Innsbruck um vorzeitige Auflösung seines bestehenden Vertrages bat, ist der Tiroler Traditionsverein seinem Wunsch nachgekommen – zwar schweren Herzens aber mit voller Unterstützung für seine neuen Herausforderungen, unter anderem im Bereich American Football bei den SWARCO RAIDERS Tirol.
„Ich möchte mich beim FC Wacker Innsbruck für zwei wunderschöne Jahre bedanken. Mit dem Torschützenkönig habe ich hier mein Karrierehighlight feiern können, leider hat es aber für unser gemeinsames Ziel – den Aufstieg – nicht gereicht. Ich werde dem FC Wacker Innsbruck in Zukunft als Wahltiroler natürlich weiterhin in Verbindung bleiben und wünsche meinen Teamkollegen viel Erfolg für die kommende Saison", so Thomas Pichlmann.

Die offizielle Verabschiedung von Thomas Pichlmann findet am 08. Mai beim Heimspiel gegen den LASK statt.

27. April: Abobesitzer haben klare Vorteile

Am 3. Mai spielt die Österreichische Handball Nationalmannschaft im Rahmen der EM-Qualifikation in der Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck gegen Spanien. Gemeinsam mit dem Österreichischen Handballbund bietet der FC Wacker Innsbruck seinen Mitgliedern eine spezielle Kartenaktion: an der Abendkassa können nach Vorlage des Mitgliedsausweises Karten zum Aktionspreis 1+1 gratis erworben werden.

27. April: FC Wacker Innsbruck organisiert Torhüternachwuchsprojekt

Kürzlich gab es einen interessanten Austausch zwischen den Vereinsverantwortlichen des FC Wacker Innsbruck, des Tiroler Fußballverbandes und mehr als 25 Torhütertrainern und interessierten Vertretern von Tiroler Fußballvereinen. Diskussionsschwerpunkte dabei waren Ausbildungskonzepte und Nachwuchsförderung für Tiroler Torhüter Talente. Unter der Leitung von Dominik Bichler plant der FC Wacker Innsbruck zukünftig ein Schwerpunkttraining für junge Torhüter im Alter zwischen 9 und 17 Jahren aus allen Tiroler Vereinen. Nähere Details, Anmeldemöglichkeiten, etc. folgen in den nächsten Wochen.

27. April: U16 siegt erneut, U10 gewinnt ebenfalls

Vier Tage und zwei Trainingseinheiten später steht das nächste Spiel gegen die SPG Melach auf dem Programm. Dieses Mal geht es bei winterlichen Temperaturen nach Oberperfuss. Am frühen Abend und bei strömendem Regen zeigt sich die U16 von ihrer besten Seite. Es werden 90 Minuten auf Angriff gespielt, der Gegner wird durch das hohe Tempo und aggressive Pressing pausenlos unter Druck gesetzt und so gelingen zahlreiche Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte. Viele Torchancen sind die Folge. Am Ende steht es 10:0. Der Neuzugang Lukas Scheidnagl, der erst wenige Tage zuvor zur Mannschaft gestoßen ist, zeigt groß auf. Er erzielt im ersten Spiel gleich drei Tore und bereitet zudem zwei weitere vor. Die weiteren Torschützen sind Milan Stojanovic 3x, Alireza Karimi 2x, Admir Kovacevic und Süleyman Soyak.

Die U10 spielt auswärts gegen den SV Neustift. Nach nur 30 Sekunden geht der Gastgeber mit 1:0 durch einen Eckball in Führung. Es dauert ein wenig bis sich unsere Jungs an den nassen Platz und die eisigen Temperaturen gewöhnen. Zur Pause steht es 4:2. In einer tollen zweiten Halbzeit können die Schwarz-Grünen das Match mit 8:4 für sich entscheiden.

28. April: Wacker Innsbruck erhält Lizenz im ersten Anlauf

Die Österreichische Fußball Bundesliga hat heute bestätigt, dass der FC Wacker Innsbruck die geforderten Auflagen für eine stabile Vereinsführung erfüllt und damit die Lizenz für die Spielzeit 2017/2018 erhält.

Der Tiroler Traditionsverein erhält die Lizenz mit der Auflage der Berichterstattung an die Bundesliga durch den Reorganisationsprüfer.
Präsident Gerhard Stocker dazu: „ Wir freuen uns, dass es zum vierten Mal in Folge gelungen ist, die Lizenz in erster Instanz zu erhalten. Die wirtschaftliche Basis, welche in den vergangenen Wochen durch harte Arbeit geschaffen wurde, stimmt mich zuversichtlich, dass wir den FC Wacker Innsbruck in Zukunft in ruhigere Gewässer führen können. In diesem Zusammenhang möchten wir uns neben den Mitarbeitern, freiwilligen Helfern, den Mitgliedern und Fans vor allem bei unseren Partnern und Sponsoren bedanken.

28. April: Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

150 Zuschauer lassen sich die Partie der 25. Runde in der Regionalliga West, die witterungsbedingt auf den Reichenauer Kunstrasenplatz verlegt werden muss, nicht entgehen. Gleich zu Beginn hat FCW II zwei gute Chancen, die aber nicht verwertet werden. Ein klares Zeichen, dass man sich mit dem Gast USK Anif auf Augenhöhe messen will. Mit Fortdauer des Spiels gelingen dem Tabellenführer aus Salzburg immer wieder schöne und gefährliche Spielzüge, die am Ende entweder in Sebastian Pointner ihren Meister finden oder nicht konsequent abgeschlossen werden. Nach rund einer guten halben Stunde gehen die Salzburger dann doch in Führung. Einen scharfen Abschluss kann Pointner nur noch wegschlagen und Josef Weberbauer verwertet den Nachschuss. In der 39 Minute produziert Jeffrey Egbe einen Lattenpendler. Rahman Jawadi kommt an den Abpraller, trifft aber nur das Lattenkreuz. In der zweiten Halbzeit zeigt Wacker Innsbruck II, dass man selbst auch nicht von schlechter Qualität ist und versucht mit spielerischen Mitteln die Führung der Gäste zu egalisieren. In der 76. Minute setzt sich Raphael Gallé scheinbar unwiderstehlich in Szene, als er aus dem Mittelfeld nach vorne stürmt. Kurz vor der Strafraumlinie wird er unsanft von den Beinen geholt. Der anstehende Freistoß landet in der Mauer. Dies ist der Auftakt zur Schlussoffensive. Beide Teams finden ihre Chancen vor, es bleibt aber bei der knappen 0:1 Niederlage.

29. April: Die U12 qualifiziert sich für das Coca-Cola Cup Finale in Wien

In Oberperfuss treffen sich 16 Tiroler U12-Mannschaften, um die zwei Landesfinalisten für das große Bundesfinale im Juni in Wien zu ermitteln. Dem zwischenzeitlichen Wintereinbruch mit Regen, Schnee und kalten Temperaturen zum Trotz präsentiert sich der Austragungsort mit Sonnenschein und sehr gut bespielbaren Rasenplätzen. Die Wacker U12 trifft in der Gruppe C auf Union Innsbruck, Längenfeld und Niederndorf. Die ersten beiden 15 Minuten-Spiele werden souverän mit jeweils 4:0 gewonnen. Im letzten Gruppenspiel gelingt es den Schwarz-Grünen nicht, den Abwehrriegel des SV Niederndorf zu knacken. Einschussmöglichkeiten sind vorhanden, diese werden aber nicht genützt. So kommt es, wie es kommen muss: Kurz vor Schluss geht der Gegner aus einem der seltenen Konter mit 1:0 in Führung und bringt den Vorsprung über die Zeit.

Im Viertelfinale zeigt das Team eine Reaktion und besiegt Imst A deutlich mit 4:0. Im Halbfinale steht die schwarz-grüne Mannschaft wiederum dem SV Niederndorf gegenüber, mit dem Unterschied, dass von den zahlreichen Torchancen diesmal eine zum 1:0 Sieg genützt wird.

Im Landesfinale kommt es zum großen Aufeinandertreffen der besten Tiroler Mannschaften des Jahrgangs 2005, nämlich Wacker Innsbruck und Sportverein Innsbruck. Während der Spielzeit von 15 Minuten können die Schwarz-Grünen zwar einige Torchancen herausspielen, diese aber nicht verwerten. So muss ein Elfmeterschießen die Entscheidung über den Turniersieg der beiden bereits fix für das Bundesfinale qualifizierten Landesfinalisten bringen. Hier hat der Sportverein Innsbruck das glücklichere Ende und gewinnt mit 4:3.

29. April: Blick in den Nachwuchs

U12 reist nach Mils

U11 spielt daheim gegen SPG Melach B

30. April: Bittere Heimniederlage für Damen Kampfmannschaft

Bei tollem Fußballwetter treffen die Wacker-Damen in der 15. Runde der ÖFB Frauenliga auf SKV Altenmarkt. Wacker Innsbruck erwischt einen guten Start in das Spiel. Man attackiert den Gegner schon früh und zwingt ihn durch dieses Pressing mit langen Bällen zu agieren. Das Spiel ist sehr ausgeglichen, doch wie schon so oft in dieser Saison, gehen die Gäste in Führung. Auf der rechten Seite setzt sich eine Altenmarkterin durch, bringt den Ball in die Mitte und Marlene Mach trifft in Minute 20 zum 1:0. Nur vier Minuten später ist es Christine Schiebinger, die nach einem Eckball per Kopf auf 2:0 erhöht. In der Endphase der ersten Halbzeit kommen die Wacker-Damen wieder auf und haben durch Miriam Hochmuth die beste Chance in der ersten Hälfte. Ihr Kopfball geht aber knapp am Tor vorbei. Die wieder fit gewordene Stefanie Kranebitter ersetzt zu Beginn der zweiten Halbzeit Laura Hartlieb auf der rechten Seite. Wacker Innsbruck startet wieder gut in den zweiten Durchgang und forciert die Offensive. Doch vor dem Tor agiert man zu wenig zielstrebig. Jasmin Pal schießt aus zirka 20 Metern aufs leere Tor, doch eine Verteidigerin kann den Ball gerade noch vor der Torlinie abwehren. Anna Luftensteiner, von Kranebitter gut in Szene gesetzt, schließt bei ihrer Großchance etwas zu überhastet ab. Altenmarkt verlegt sich in der Schlussphase aufs Verteidigen, doch trotz spielerischer Überlegenheit der Innsbruckerinnen bleibt der Spielstand unverändert.

30. April: Sieg für U18, U11 siegt bei Turnier in Kufstein

Am 16. Spieltag siegt die U18 mit 3:0 bei der WSG Wattens und festigt damit den ersten Tabellenplatz. „Wir sind zu Beginn gut ins Spiel gekommen, haben aber selbst auch nur wenig zugelassen, so dass sich am Ende unsere Geduld ausgezahlt hat und wir verdient gewonnen haben", sagt Trainer Wesly Schenk nach dem Spiel. Das 1:0 für den FC Wacker fällt bereits in der achten Minute durch Philipp Prudlo. In der 16. Minute erhöht Philipp Viertler nach einem Eckball auf 2:0. Eine Minute vor der Halbzeit wird Philipp Glatzl im Strafraum gelegt, Mücahit Aslanbay verwandelt den fälligen Elfmeter zum 3:0-Endstand. Wattens versucht nach dem Seitenwechsel noch einmal alles. Die Wackerianer halten aber gut dagegen und lassen wenig zu.

In der Kufsteinarena findet das traditionelle Nachwuchsturnier des FC Kufstein in der Altersklasse U11 statt. Mit dabei im international besetzten Teilnehmerfeld ist die Mannschaft des FC Wacker Innsbruck. Gleich im ersten Spiel trifft der FCW auf 1860 Rosenheim. Der Gegner ist den Schwarz-Grünen aus vergangenen Spielen bereits bekannt. Mit dem Anpfiff verlegt Wacker Innsbruck das Spiel in die Hälfte des Gegners und versucht durch Angriffspresing das Spiel zu entscheiden. Das 1:0 fällt im Zuge einer schön heraus gespielten Spielszene, das 2:0 mit einem direkt verwandelten Eckball. Im zweiten Spiel gegen Langkampfen kämpfen die Innsbrucker mit der Verwertung ihrer Torchancen. Trotzdem geht man als Sieger vom Platz. Der Gegner in Spiel drei in der Vorrunde ist der Bozner FC. Die Südtiroler verteidigen gut und Wackers Stürmer scheitern oft am Tormann. Mit einem 2:1 geht das Match aber an den FC Wacker.

Im Kreuzspiel ist der Gegner die SPG Eggental. Mit einem klaren 3:0 zieht unsere Mannschaft ins Halbfinale ein. Dort wartet erneut 1860 Rosenheim. Im zweiten Spiel gegeneinander gibt es nach 15 Minuten keinen Sieger. Das 7-Meter-Schießen muss entscheiden. An diesem Tag hat der FC Wacker Innsbruck die besseren Nerven. Alle Schützen verwerten, der sechste 7-Meter der Bayern geht übers Tor.

Das Finale bestreitet der FCW gegen die Mannschaft SPG Westliches Mittelgebirge. Die Jungs aus Axams sind den Alterskollegen von vielen Turnier- und Freundschaftsspielen bekannt. Wieder zeigt Schwarz-Grün druckvollen Fußball, schöne Kombinationen und kann so ein verdientes 2:0 herausspielen und sich damit den Turniersieg sichern.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 245