Weiterlesen: Runderneuert zum SaisonauftaktJubilare schauen bei besonderen Festen nicht nur in ihre Vergangenheit, sondern blicken auch in die nahe und weitere Zukunft. So könnte man die Ereignisse nach Abschluss der Bundesligasaison 2012/13, in der in denkwürdigen Minuten der Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft worden ist, deuten. Sowohl im sportlichen als auch im organisatorischen Bereich gibt es riesige Veränderungen. Ein neuer Präsident und ein noch unbekanntes Vorstandsteam soll den schwarz-grünen Traditionsverein in ruhigere Gewässer führen und versuchen, den Gegenwind, der den Innsbruckern häufig von allen Seiten zu schaffen macht, in eine gemeinsame Strömung zur Stärkung führen. Der sportliche Tausendsassa Roland Kirchler hat bereits fleißig an einer Verjüngung der Kampfmannschaft gearbeitet und blickt nach der gelungenen Vorbereitung zuversichtlich dem ersten Bundesliga-Spiel der Saison entgegen.

Weiterlesen: Das war 2012/13 - Teil lllIm letzten Teil des statistischen Rückblicks auf die Bundesliga-Saison 2012/13 schauen wir uns die Leistungen unseres Teams gegen jeden einzelnen Gegner in dieser Saison an. Wenn man gegen jeden Klub vier Mal in einer Saison antreteten muss, so dürfte es keine Geheimnisse geben. Doch mit Sicherheit kommen einige Überraschungen zum Vorschein.

Weiterlesen: Sie kehrt jährlich wieder wie das Amen im Gebet und sorgt bei vielen für Kopfschütteln und Unverständnis. Nein, nicht die Woche des Zitterns um die Lizenz, die haben wir ja nun erhalten, aber ich bin ja gar nicht beim Fußball. Ich meine die Woche des Grand Prix Eurovision de la Chanson, oder einfacher gesagt, des Song Contests. Obwohl, wenn Sie schon wieder darauf beharren, dass wir uns mit Fußball beschäftigen sollen, dann lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf das kommende Spiel des FC Wacker Innsbruck gegen die Salzburger werfen. Vielleicht finden sich ja auch abseits von Kaja Ebsteins Beitrag von 1970 ein paar Parallelen.

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://dev.tivoli12.at/images/201213/juni/training_kampfmannschaft.jpg
There was a problem loading image http://dev.tivoli12.at/images/201213/juni/training_kampfmannschaft.jpg

Weiterlesen: Das war 2012/13 - Teil IIIm ersten Teil unseres Blicks auf die vergangene Saison haben wir unser Augenmerk auf die gesamte Bundesliga gelegt. Jetzt steht der FC Wacker Innsbruck im Mittelpunkt. Die teils recht spannenden Erkenntnisse aus der Statistik werden so manche/n Leser/in erstaunen.

Weiterlesen: Alles relativGerne verkürzt man Albert Einsteins wohl berühmteste Theorie auf die lapidar klingenden Worte „Alles ist relativ.", entfernt sich dabei jedoch vom eigentlichen Thema Physik und nähert sich mehr der philosophischen Richtung des Relativismus an. Moment, Sie lesen nach solch einem Einleitungssatz noch weiter? Wirklich? Dann sind Sie vermutlich ein Anhänger der Denkschule des wackeren Relativismus, in der nichts so ist, wie es zu sein scheint. Man sagt etwa fußballaffinen Menschen nach, ein IQ in Höhe der schwarz-grünen Punktezahl zu haben – ich finde, Sie haben das soeben relativiert. Und gerade vor der Begegnung mit dem überlegenen Tabellenführer FK Austria Wien tut ein bisserl Relativismus ganz gut, vielleicht erscheint dann das Spiel selbst auch nicht mehr so schlimm...

Weiterlesen: Das war 2012/13 - Teil IIn den kommenden Tagen wollen wir euch die Statistiken rund um die vergangene Bundesligasaison um den FC Wacker Innsbruck präsentieren. Der Fokus wird jedoch nicht nur auf die Profimannschaft der Herren gelegt, sondern auch die anderen Abteilungen des FC Wacker Innsbruck werden hier genau dargelegt. Dies impliziert auch eine kleine Übersicht über die jeweilige Liga, in der die entsprechenden Teams angetreten sind. Im ersten Teil wollen wir euch  die Saison der Profi-Abteilung und der Bundesliga präsentieren.

Weiterlesen: Nervenstärke, Heimstärke, FanstärkeWer sich, wie die samstäglichen Kontrahenten SC Wiener Neustadt und FC Wacker Innsbruck, im Abstiegskampf befindet, der braucht gute Nerven, braucht die Fähigkeit, sich fokussieren zu können. Er braucht sie, um sich bestens auf ein Match vorzubereiten, um mit voller Konzentration ins Spiel zu gehen, um schwierige Situationen am Feld gut zu meistern, um im entscheidenden Moment richtig zu handeln. Es ist dabei natürlich von Vorteil, wenn auch abseits des Platzes professionell gearbeitet wird, man etwa die Lizenz schon im ersten Anlauf in der Tasche hat und somit mit einer sicheren Planung in die letzten Runden gehen kann. Es ist aber auch ein Teil der sportlichen Fähigkeit, derartige Störfeuer auszublenden, und dies wurde bei den Abstiegskandidaten in den letzten Runden stark geprüft…

Weiterlesen: Das Einzige, was zähltEin Spiel steht noch an, ein Spiel gegen den Wolfsberger AC, das nicht nur über die Liga-Zugehörigkeit des FC Wacker Innsbruck entscheidet. Nicht nur, ob man sich Bundesligist nennen darf oder doch Mitglieder der „Heute für Morgen Erste Liga“. Nicht nur, ob die Gegner Austria und Rapid Wien, Salzburg, Sturm und ja, zugegebener Maßen auch Grödig heißen oder doch Hartberg, Horn und St. Pölten. Es entscheidet sich mit diesem Spiel wohl auch der Weg, den der FC Wacker Innsbruck in den nächsten Jahren gehen kann.

Weiterlesen: Jede Stimme zählt!Die Wahlen stehen vor der Tür. Wahlen, in denen sich entscheidet, in welche Richtung Tirol in den nächsten Jahren gehen wird. Auch der FC Wacker Innsbruck steht vor der Wahl – der Wahl, in welcher Liga er die nächsten Jahre verbringen wird. Die Schwarz-Grünen haben die Macht, die sportliche Zukunft selbst zu entscheiden, und der nächste Schritt dazu ist das Spiel gegen den SV Mattersburg, der nur zwei kleine Zähler vor den Innsbruckern auf Rang neun liegt. Ein Blick zurück auf die bisherigen Begegnungen lässt den gewogenen Wacker-Fan doch einiges erhoffen…

Weiterlesen: Von Belanglosigkeiten und der schönsten Nebensache34 Runden sind gespielt, doch all diese Begegnungen sind nun vollkommen nebensächlich. All die geschossenen und bekommenen Tore, all die vergebenen Chancen und erhaltenen Verwarnungen, all die Flanken und Schüsse, all die Serien und Unserien - denn im Kampf um den Klassenerhalt kommt es nun auf die letzten beiden Spiele an. Der FC Wacker Innsbruck ist dazu verdammt, zu punkten, zumindest einmal mehr als Wr. Neustadt. Die letzte Chance dazu vor heimischem Publikum haben die Schwarz-Grünen am Mittwochabend gegen den SK Sturm.

Weiterlesen: Wackeres SeemannsgarnDer FC Wacker Innsbruck ist zurück – zurück vom Traum Europa im Alptraum Ligaalltag. Das Cup-Viertelfinale ist Geschichte, die Innviertler Realität. Mit einem 1:0-Sieg gegen die Wikinger startete der neue Steuermann Roland Kirchler in seine Aufgabe, beim Ausfahren aus dem Winterhafen liefen die Tiroler Schwarz-Grünen mit einem 0:3 auf das Rieder Riff auf. Ob sich das nun endgültig leckgeschlagene Schiff wieder flott machen lässt, wird man am Samstag sehen.