Weiterlesen: Was machten die Ex-Wacker-Spieler im Juli 2017?Aktuell gibt es über 100 Ex-Wacker-Spieler, die noch aktiv hinter dem Ball her jagen. Wissen die meisten schwarz-grünen Fans natürlich wohin es jene Spieler, die im heurigen Sommer den FCW verlassen haben, verschlagen hat, so hat man andere schon völlig aus den Augen verloren. Wer weiß schon, was ein Thomas Löffler, Wolfgang Schober oder Darko Jevtic so machen? Das tivoli12 magazin hat sich etwas umgeschaut und so manch Interessantes gefunden.

Weiterlesen: Horton hears a... WHO?!Vorweg: ja, das nächste Spiel der Herren ist gegen die Kapfenberger Sportvereinigung. Doch mir geht es wie dem Luther, hier sitz ich nun und kann nicht anders. Ich schaff es nicht auf geradem Weg zum Spiel. Aber ich komm dort an, irgendwann. Versprochen.

Weiterlesen: Vorwärts, rückwärts, seitwärts, stopp...Der Cup. Für Amateurmannschaften das Highlight der Saison weit vor Saisonbeginn, denn wann kann man schon Rapid, Austria oder den Meister bei sich in der Provinz begrüßen? Gut, auch Wolfsberg, Hartberg oder FAC, auch das ist Profitum, und vielleicht nicht ganz so attraktiv. Für die Berufsballesterer und die raunzerte österreichische Fußballseele ist der Pokal eine lästige, unattraktive Pflichtübung, bei der man sich g’scheit blamieren und nix gewinnen kann. Naja, fast nichts, außer einer Teilnahme am internationalen Geschäft, und das mit nur sechs Siegen in 10 Monaten. Da darf auch der Kleine träumen, etwa der SK Vorwärts Steyr gegen Wacker Innsbruck. Und so unrealistisch ist das Ganze gar nicht.

Weiterlesen: In Linz beg...Nein. Das wäre jetzt zu billig. Oder glauben Sie jeden Spruch, nur weil er sich reimt? Buchen sollst du suchen? Dann erwischt dich der Blitz wie Wacker die Realität am Anfang der letzten Saison. Außderdem wär’s auch nicht wahr. Denn begonnen hat’s in Steyr, und auch, wenn die Oberösterreicher den Industrie- und Stahlstadt-Mythos beschwören, die Vorwärts ist die wahre Buggler-Truppe. Und älter. Aber die sind schon Vergangenheit für Innsbruck, die Zukunft heißt Blau-Weiß Linz.

Weiterlesen: Der erste Eindruck: Matthias MaakIm Testspiel gegen Young Boys Bern (0:3) hatte es der FC Wacker Innsbruck mit dem erwartet schweren Gegner zu tun. Die Schweizer, die sich auf die Champions-League-Quali vorbereiten, waren in allen Belangen eine Klasse stärker. Aus Sicht des FCW stand aber weniger das Ergebnis im Mittelpunkt, als vielmehr das Debüt der Neuverpflichtung Matthias Maak. Das tivoli12 magazin sah dem erhofften Abwehrchef ganz genau auf die Füße und verfolgte ihn in der ersten Halbzeit mit der "Maak-Cam". Hier ein Zusammenschnitt seines Debüts.

Unterkategorien