Impressum

Ausgabe: 08. März 2017

Wolfgang Müller

"Voll motiviert zurück ins Tivoli"

Innsbruck - Im Herbst wirbelte Rami Tekir noch im schwarzgrünen Wacker-Dress im Tivoli, am Freitag kommt der 20-Jährige als Bulle zurück nach Innsbruck. "Ich habe mich bei Liefering schnell eingelebt. Die Trainingsmöglichkeiten sind super. Den Wechel hab´ ich noch keine Sekunde bereut", lässt der offensive Mittelfeldspieler aus Salzburg ausrichten. Während Tekir beim Auftaktschlager gegen den LASK durchspielte, fehlte er zuletzt beim 1:0-Heimerfolg gegen Floridsdorf verletzungsbedingt: "Eine Zerrung im Gesäßmuskelbereich. Aber am Dienstag hab´ ich beschwerdefrei trainiert. Ich sehe kein Problem für einen Einsatz am Freitag.

Die Rückkehr ins Tivolistadion ist für Tekir natürlich ein "besonderes Spiel": "Ich werde voll motiviert einlaufen." Denn mit dem Wechsel zum Bullen-Kooperationsverein ist der Titelkampf in der Sky Go Erste Liga wieder ein Thema. Schließlich liegen die Jungbullen nur sechs Punkte hinter Tabellenführer LASK. "Auch wenn Liefering nicht aufsteigen darf, wollen wir unbedingt Meister werden", so Tekir, der sich mit konstanten Leistungen für Höheres empfehlen will: "Ich will in der Bundesliga für Salzbug auflaufen. Das ist mein Ziel, darauf arbeite ich hin."

Vier Punkte holte der FC Wacker in den bisherigen zwei Saisonduellen gegen Liefering: 1:1 im August durch ein Pirkl-Tor und am 17. Oktober der 2:1-Auswärtssieg durch Treffer von Eler und Kerschbaum, der zuletzt bei der 1:3-Niederlage beim LASK gesperrt war. Auch im dritten Aufeinandertreffen ist für die Tiroler Punkten angesagt, denn die Lage ist ohnehin schon angespannt genug.