Impressum

Ausgabe: 10. März 2017

G. Fraisl/G. Gsellmann

Muffensausen vor dem vierten „Englisch-Test“

Englisch? Setzen - nicht genügend! Das gilt für beide Tiroler Erste-Liga-Klubs: Sowohl Wacker Innsbruck als auch Wattens haben Probleme mit der „Fremdsprache“. Denn „englische Wochen“ waren für beide bisher ein Fiasko. Und daher sieht man den nächsten Tagen mit einem gewissen „Muffensausen“ entgegen.

FC Wacker: „Liefering liegt uns anscheinend.“ Daher hofft Karl Daxbacher auch im dritten Duell auf Punkte. In die werden in der vierten „englischen Woche“ auch nötig sein - ansonsten stünde man mit einem Bein im Abstiegssumpf. „Doch daran will ich gar nicht denken“, sagt einer, der größtes Wissen über die Jung-Bullen besitzt: Ante Roguljic, der von Salzburg ausgeliehen ist. „Aber ob ich nun gute Tipps geben kann oder nicht: Wir müssen unser Spiel spielen!“

Das für drei Punkte gegen den immer größer werdenden Druck dienen soll. Gegen die „Jugend-Weltauswahl“, die am Dienstag ins UEFA-Youth-League-Halbfinale eingezogen war! „Das sie nach der schweren Partie gegen Atlético Madrid müde sind - darauf würde ich mich nicht verlassen“, wirkt Daxbacher etwaigen „Hoffnungen“ entgegen, „eher werden sie mit viel Euphorie und Motivation am Tivoli auftauchen.“ Daher sollen richtig robuste „Tiroler Mander“ den Salzburger Jugendlichen die Schneid abkaufen. Mit durch Verletzungen bedingt neuem System (Dreierkette in der Abwehr), wahrscheinlich mit dem schnell genesenen Patrik Eler. Am Montag kommt Lustenau aufs Tivoli, am Freitag geht’s zu BW Linz.

Wattens: „Desaströs“, nennt Coach Thomas Silberberger die bisherigen Ergebnisse des „Englisch-Tests“. „Wir waren die Intensität dieser Wochen einfach nicht gewohnt. Ich habe versucht zu rotieren, aber dafür ist unser Kader nicht breit genug aufgestellt.“ Die Winterpause und eine wirklich gelungene Vorbereitung, so hofft der Trainer, sollen einiges daran geändert haben: „Wir haben dazu gelernt, da bin ich sicher!“ Die Aufgaben der nächsten sieben Tage: Kapfenberg (A), LASK (A) und Horn (H). Die beiden Siege in den ersten beiden Frühjahrsrunden geben den „Kristall Buam“ viel Selbstvertrauen, die Aussicht auf Platz vier spornt zusätzlich an. „Das Spiel gegen Horn ist das Wichtigste - ein direkter Konkurrent.“