Impressum

Ausgabe: 17. März 2017

Gernot Gsellmann

Verlieren verboten

FC Wacker: "Vorsicht vor Blau-Weiß - die haben im Frühjahr die richtige Mischung gefunden!“ Karl Daxbacher, als ehemaliger LASK-Trainer auch Linz-Experte, geben die Zahlen für seine Warnung recht: Aus den letzten vier Spielen holte die Elf von Klaus Schmidt zehn Punkte!
Doch muss - bei allem nötigen Respekt - ein FC Wacker, dessen Ansprüche ganz andere sind, heute nicht nur auf sich schauen? „Das macht selbst Bayern nicht, wenn sie auf Darmstadt treffen ...“ Aber Wackers Coach ging in der gestrigen Abschluss-Analyse natürlich auf die eigenen Stärken ein. Vor allem, damit das erst am Montag wiederentdeckte Selbstvertrauen auch an Stabilität gewinnt. „Dieser 1:0-Sieg gegen Austria Lustenau war für uns enorm wichtig“, gesteht auch Mittelfeld-Motor Roman Kerschbaum, „die Erleichterung war greifbar.“

Und genau jene soll die nervelnden Innsbrucker nun vor dem drohenden Abstiegsstrudel bewahren - in den man mit einer Niederlage im Linzer Stadion tief hineingezogen werden würde. Daxbacher wird für das Sechs-Punkte-Spiel erneut umstellen müssen, da Ersatz-Kapitän Christoph Freitag gelbgesperrt ist, Kapitän Alexander Hauser nach der Sperre wieder zurückkehren wird. Patrik Eler (wie auch Michael Schimpelsberger) gab nach seinem Oberschenkel-Problem grünes Licht - für Wacker aktuell die Überlebens-Garantie: Denn seit der Winterpause traf einzig der 25-jährige Slowene (zweimal)! Der auch im Herbst beim 2:2 bei BW Linz nach 0:2-Rückstand scorte (1 Tor). Daxbacher: „Den wollen wir uns kein zweites Mal einfangen ... “