Impressum

Ausgabe: 16. April 2017

G. Fraisl/G. Gsellmann

Die Tiroler sind den Keller-Mief jetzt los

Es wird auch in der kommenden Erste-Liga-Saison ein Tiroler Derby geben. Vor dem vierten Aufeinandertreffen dieses Spieljahres am kommenden Freitag in Wattens machten sowohl Thomas Silberbergers „Kristall Buam“ als auch die Schwarzgrünen einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt. Die Innsbrucker auch in Richtung Lizenz ...

FC Wacker: Gerettet? General Ali Hörtnagl mag dieses Thema nicht. Er hat sich auch in den Wochen, als der ominöse Abstiegsplatz immer näher und näher rückte, stets bedeckt gehalten, er tut es auch jetzt. „Wir haben jetzt drei Mal in Serie gepunktet, wir werden stabiler – das zählt für mich“, sagt der Manager. Neun Punkte ist Platz neun und der Weg in die Regionalliga jetzt weg – das sollte für die verbleibenden acht Runden reichen. Zumal Hörtnagl von der Entwicklung angetan ist: „Wir sind noch nicht richtig frei. Aber mit jedem Punkt wächst das Selbstbewusstsein. Und da sollte dann schon noch etwas möglich sein.“ Präsident Gerhard Stocker blickt ebenso optimistisch in Zukunft: „Wäre die Liga-Reform heuer schon, würden wir als Vierter (Anm.: Liefering darf nicht aufsteigen) Relegation um den Aufstieg spielen. Und das nach dieser sehr durchwachsenen Saison. Das gibt mir Auftrieb.“

Selbst in Sachen Lizenz darf Stocker nun etwas zuversichtlicher der ersten Runde entgegen blicken. Mehrere (Klein)Sponsoren haben sich bereit erklärt, dem Verein mit vorgezogenen Zahlungen über das sommerliche Liquiditätsloch zu helfen. „Ich bin vorsichtig, ich will noch nicht ganz Entwarnung geben. Aber auch wenn wir in Runde eins die Lizenz nicht kriegen, in Runde zwei sicher.“

Wattens: Gerettet? „Dieses Remis gibt uns Kraft!“ Thomas Silberberger pustete nach dem glücklichen 3:3 gegen BW Linz kräftig durch, entspannte sich gestern beim Mailänder Mittags-Derby (Ankick 12.30!) AC gegen Inter. Denn auch der Wattener Coach wusste, bei wem er sich bedanken musste: Schiri Kijas. „Ich wusste ja immer, dass noch was passieren würde – aber sowas?!“ Klaus Schmidt, der beim Spaziergang Richtung Wattener Lizum vor dem Spiel kurz die Orientierung verlor, steckte den Unparteiischen mit seiner Verwirrtheit an: „Ein Skandal, dieser Elfer!“ Es war ein Foul AN und nicht von BW-Keeper Hankic. „Nun müssen wir die FAC-Partie noch überstehen, dann klappt’s“, so „Silbi“.