Impressum

Ausgabe: 18. April 2017

tomi

Große Bühne für die Amateure

Innsbruck – Eine größere Anzahl an Fans zu haben, ist für die Amateure des FC Wacker Innsbruck nichts Außergewöhnliches mehr. Im Herbst tummelten sich während des Fanboykotts immer zahlreiche eingefleischte Anhänger bei den Spielen in der Regionalliga West. Morgen (19?Uhr) kann die Elf von Trainer Thomas Grumser erneut auf viel Zuspruch bauen, weil der Gegner im Nachtragsspiel Austria Salzburg heißt.

Aufgrund der höheren Sicherheitsvorkehrungen wird diese Partie bekanntlich im Tivolistadion ausgetragen. Ein Fakt, der den Wacker-Fohlen nur bedingt in die Karten spielt. Aufgrund des dicht gedrängten Programms mit dem heutigen Heimspiel der Kampfmannschaft (Kapfenberg) konnten die Amateure nicht im Stadion trainieren. „Es ist eine super Geschichte, im Stadion auflaufen zu können“, freut sich Grumser dennoch auf bessere Rasenverhältnisse und mehr Publikum. Aufgrund der sportlichen Talfahrt der Violetten hat die Rivalität für den 37-Jährigen aber nicht mehr denselben Stellenwert wie früher. Für seine Elf sei die Partie im Hinblick auf einen Top-fünf-Platz aber richtungsweisend. Über personelle Unterstützung aus dem Profiteam wird (wenn überhaupt) kurzfristig entschieden.