Impressum

Ausgabe: 19. April 2017

gef.-

Die Brisanz ist eben immer da

Derby. Und nicht irgendeines, sondern DAS Derby, zumindest was den Fußball-Westen Österreichs betrifft. Es ging schon gehörig rund, wenn Wacker Innsbruck auf Austria Salzburg traf. Nicht in grauer Vorzeit, als die Legende ihren Anfang nahm, damals lief das alles rein sportlich ab. Aber später flogen die Fäuste, wurden WC-Anlagen demoliert, Straßenschlachten geschlagen, Züge zerlegt oder lief ein quiekendes Schwein auf dem Tivoli-Rasen herum.

Heute ist wieder Westderby. Und die Behörde hat´s als Hochsicherheits-Spiel eingestuft. Was gewisse Dinge zur Folge hat: Das Match steigt im großen Stadion, die Anhänger werden streng getrennt, der Ordnerdienst intensiviert. Auch wenn die Zuschauerzahl dieses Westderbys (wahrscheinlich 400) unter der des Zillertaler-Derbys der Landesliga (600) bleiben wird. "Eine gewisse Brisanz schwingt da immer mit", sagt Wackers Sicherheitsexperte Max Laimer, "und wir wollen sicher keine falschen Gefühle aufkommen lassen."