Impressum

Ausgabe: 08. Mai 2017

JM

Der Kampf um die Nummer 1 im Land

Die Wacker Amateure, Schwaz und Kufstein haben nur noch ein Ziel für die restliche Saison: Die Tiroler Nummer 1 in der Westliga zu werden! Und der Dreikampf ist richtig spannend, die Klubs sind nur durch zwei Punkte getrennt. Mit dem gestrigen 3:2 beim SAK übernahmen die Schwarzgrünen die Führung.

Wacker: Die Amateure waren gegen Schlusslicht SAK überlegen, trafen aber zunächst nur zweimal die Stange. Erst ein Elfer half, den Bann zu brechen. „Es war über 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor“, sagte Trainer Thomas Grumser. Der Sieg hätte höher ausfallen müssen. Damit setzten sich die Innsbrucker vor Schwaz. „Wir wollen die Position verteidigen und noch so viele Punkte wie möglich holen“, so der Coach über die Ziele.

Schwaz: Trainer Stefan Höller war nach dem 0:2 gegen Tabellenführer Anif verärgert. „Die Leistung war nicht so gut wie in den vergangenen Spielen“, war er alles andere als zufrieden. Vor allem in der Anfangs-Viertelstunde konnten die Silberstädter etliche Top-Chancen nicht nützen. Überhaupt ließen die Schwazer im Frühjahr viele Punkte liegen. Sonst wäre der Kampf um die Tiroler Nummer 1 in der Westliga wohl entschieden.