Impressum

Ausgabe: 09. Mai 2017

Georg Fraisl

Diese verflixte letzte Sekunde

Wacker geht die Luft aus: Wie in Lustenau verloren die Schwarzgrünen auch gegen LASK in der Nachspielzeit

Unglaublich, aber wahr: Wacker wirbt ab kommenden Sommer auf seinem Dress für den neuen französischen Staatspräsidenten! Allerdings hat der neue Ausrüster der Innsbrucker nur den Namen mit dem neuen Boss der Franzosen gemein – Marcron ist eine italienische Firma, stattet auch Lazio, Sporting Lissabon, Stoke City, Union Berlin u.a. aus.

Nicht der einzige Fingerzeig für die Zukunft am gestrigen Montag. Zudem fix: Mit Jürgen Säumel wird Wacker nach Grünwald und Hölzl am Saisonende den dritten Ex-Teamspieler verabschieden, der Routinier wird nicht mehr eingesetzt. Auch die Verträge von Holenstein und Hesina werden nicht verlängert.

Eine neue Ära bricht an. Mit Jeffrey Egbe feierte gestern ein 19-Jähriger auf der Sechs sein Start-Debüt. Und Simon Pirkl kam links in der Viererkette zum Zug.

Recht gelungene Versuche. Aber am Ende gab’s wie in Lustenau lange Gesichter. Vor der Pause zwei Doppelpacks von Eler und Gartler zum 2:2 – im Finish ging dann drei Tage nach dem 1:2 in der 92. im Ländle das Match nach Rot für Kerschbaum erneut in letzter Sekunde flöten (94.).