Impressum

Ausgabe: 12. Mai 2017

Alex Gruber

Ergebnis rundet die Kreativität ab

Nach zwei Niederlagen in letzter Sekunde gegen den LASK und in Lustenau will der FC Wacker Innsbruck heute (18.30 Uhr) gegen BW Linz wieder anschreiben.

Innsbruck – „Die wenigen Zuschauer gegen den LASK haben unsere Leistung honoriert. Wenn auf Dauer kein Resultat herausschaut, inter­essiert es aber auch keinen, ob wir mit jungen Spielern und vielen Tirolern agieren“, weiß Wacker-Coach Karl Daxbacher, wie der Hase läuft. Im Saisonfinish bewegt sich der FCW im Spannungsfeld, kreative Entwicklungsarbeit zu leisten und gleichzeitig nicht aufs Ergebnis zu vergessen.

Da passte es gestern ganz gut ins Bild, dass Armin Hamzic neben Daxbacher saß. Der 23-jährige Mittelfeldstratege kann als Vorbereiter glänzen, sich zwischenzeitlich als Feinmechaniker aber auch zwischen den Ketten verlieren. Zuletzt war vor allem das Erste der Fall. Hamzic hat seine Chance im Zentrum genutzt. Und rechts hinten in der Viererkette, wie einst beim Bundesliga-Debüt, sieht ihn Daxbacher ohnehin nicht.

„Ich finde mich immer besser zurecht“, gesteht Hamzic, dass das Selbstverständnis zurückkehrt. Der Debatte um den Nummer-eins-Status im Land begegnet er unaufgeregt, aber mit ebenso klarer Ansage: „Natürlich muss es unser Ziel bleiben, Rang vier zu verteidigen. Das sind wir uns und den Fans schuldig.“

Der Rechtsfuß hat im schwarzgrünen Lager schon sechs Trainer (Streiter, Klausner, Schmidt, Jacobacci, Grumser, Daxbacher) erlebt. Seine „gute Form“ gehe laut Daxbacher aber mit einer allgemeingültigen Formel einher: „Der Einzelspieler wird durch den Erfolg des Teams aufgewertet.“ Und nach zwei bitteren Niederlagen in der Nachspielzeit müsse BW Linz (bestes Auswärtsteam im Frühjahr) daran glauben.

Inwieweit Daxbacher die Frage nach der Nummer eins im Land kratzt? „Eigentlich ist es egal, aber natürlich nicht.“ Auch Schmunzeln ist erlaubt.

Karten: Für fünf Euro ist man heute auf der Nordtribüne dabei. Lehrlinge (Vorweis eines Ausweises an der Pressekassa) und deren Ausbildner werden von der Wirtschaftskammer Tirol eingeladen.