Impressum

Ausgabe: 11. August 2017

Florian Madl

Ponchos, Knirpse, Derby-Friede

Kein Hochrisikospiel, aber ein Derby voller Emotionen. Dem heutigen Schlager zwischen Wattens und Wacker (20.30, live ORF) blicken die Verantwortlichen entspannt entgegen.

Wattens ?- Es gab schon Tage, da stand der Wattener Club-Manager Martin Schneebauer unter größerer Anspannung. Aber nach der Wattener Debütsaison in der Bundesliga scheint das mittlerweile fünfte Bundesliga-Derby der neuen Ära kein außergewöhnliches mehr zu sein. ?"Es ist ein Beobachtungsspiel, kein Hochrisikospiel", freut sich der Wattener über die Situation und lobt die Zusammenarbeit mit Wacker-Kollege Max Laimer.

Lob hat auch Wacker-Präsident Gerhard Stocker über -? für seine Fans: "?Ich habe immer mehr das Gefühl, dass es heißt: Wie können wir dem Verein helfen?" Er erwarte sich ein tolles Fußballerlebnis wie auch sein Wattener Pendant Diana Langes: ?"Spannung ist da, aber das ist für ein Tiroler Derby wohl normal."

Eine Show soll das Fernsehspiel begleiten, schließlich sollen neben den geschätzt 4000 Zuschauern im Gernot-Langes-Stadion (gestern waren schon 2700 im Vorverkauf weg) auch die TV-Zuschauer (ORF Sport +) ein Gefühl für die prickelnde Stimmung bekommen.

Ohne Vorkehrungen kommen die Gastgeber nicht aus: 500 Meter Sicherheitszäune im Innen- und Außenbereich, 80 Sicherheitsleute und Ordner bzw. 140 Polizisten sollen die Situation im Auge haben und bei Bedarf kalmierend einwirken. Dem angesagten Regen blickt man mit gemischten Gefühlen entgegen: In vielen Sektoren dürfen Knirpse verwendet werden, zudem verteilen Schneebauer und sein Team 2000 Ponchos an die Zuschauer. Im Regen steht am Ende nur der Derby-Verlierer?...

Für Autofahrer: Richtung Volders gilt vom Schwimmbadparkplatz weg eine Einbahnregelung, um die Ortsdurchfahrt zu entlasten.